Frage von Serenamente, 48

Ich habe bei der Polizei gelogen das ich ein Näherung und Kontakt verbot beantragt habe was kann passieren?

Ich habe seit über einem Jahr Probleme mit meinem Nachbarn. Der hat schon zich mal die Polizei gerufen das ich angeblich krach mach. Ich soll ihn beleidigt haben und versucht haben ihn zu schlagen. Dieser Mensch bedroht und verfolgt mich. Ich wurde wieder beleidigt und bedroht das ich angst um meine Sicherheit habe. Heute war ich bei der polizei und habe ihn das erste mal angezeigt und hoffe auf ruhe. Allerdings habe ich gesagt eher beiläufig das ich ein kontakt verbot beantragt habe, was so nicht stimmt, denn meine Rechtsschutz hat sich der sache Zwar angenommen, reicht mich aber nur von einem anwalt zum nächsten und ich glaube denen nicht das die sache bei Gericht eingereicht wurde. Ich werde nur vertröstet. Jetzt habe ich angst das der beamte mich nicht ernst nimmt und gegen mich ermitteln wird, wenn ich ihm nicht das aktenzeichen des Verfahrens nicht nenne, weil es vieleicht keines gibt. Was soll ich tun? Was kann passieren? bitte helft mir ich bin verzweifelt....

Antwort
von terrial, 14

Da brauchst du dir keine Sorgen machen. Es ist egal, was du der Polizei erzählt hast, man kann sich ja immer irren.

In Bezug auf den Nachbarn, ist es wahrscheinlich so, dass er auch ziemlich verzweifelt ist, weil er deinen 'Krach' hört. Dabei spielt es keine Rolle, ob du tatsächlich Krach machst oder es sich im normalen Bereich befindet. Wahrscheinlich ist die  Wohnung sehr hellhörig. Entscheidend ist, dass sich der Nachbar ärgert. Dagegen kann kein Gericht und auch die Polizei nichts machen.

Es hilft nur eines: umziehen.

Kommentar von Serenamente ,

Kann leider nicht umziehen ich habe meine wohnung gekauft mit der hilfe der Bank. 

Kommentar von terrial ,

Das tut mir sehr Leid. Dann hilft nur, die Wohnung zu isolieren. Für die Wände gibt es Weichfaserplatten, für die Decke Styropor, für den Fussboden Teppichboden mit Trittschalldämmung.
Wichtig ist, dass der Nachbar sich erst einmal beruhigt und sich langsam an die Geräuschkulisse gewöhnt.
Wenn es hart auf hart kommt, musst du die Wohnung wieder verkaufen. Immer noch besser, ein paar Verluste zu machen, als im Irrenhaus zu landen.

Kommentar von Serenamente ,

Du bist witzig wir haben trittschallplatten 5cm dick und Teppichboden auser in Kùche wc und bad. Der typ ist arbeitslos. Wir arbeiten. Es gibt keinen lärm laut Gutachten. Der wurde aus seiner mietwohnung gekündigt und der ist im rãumungsverfahren. Wir sind bald die Eigentümer der unteren wohnung in der er wohnt, also denke ich es ist etwas persönliches. Denn die vor Eigentümer hat er auch weg geeckelt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten