Frage von Kuller59, 20

Ich habe bei 0 Liter Wasserabnahme in meinem Haus, eine Gebühr von 362 Euro zahlen müssen! Wo kann ich mich deshalb hinwenden?

Ich habe ein seit zwei Jahren leer stehendes Haus. Im Jahr 2014 war mein Wasserverbrauch dort bei einem Kubikmeter und ich musste 233 Euro zahlen. Im Jahr 2015 war mein Wasserverbrauch bei 0 Liter und ich muss 363 Euro zahlen. Das sind insgesamt 596 Euro für einen Kubikmeter Wasser. . Nun verstehe ich zwar , dass ich einen Anteil Gebühren zahlen muss, aber es kann doch nicht sein, dass ich mit 0 Verbrauch mehr zahle , als zum Beispiel zum Zeitpunkt, als ich im Jahr 18 qm Wasser verbraucht habe.

Antwort
von derhandkuss, 5

Du solltest eigentlich eine Jahresabrechnung bekommen, wie sich dieser Rechnungsbetrag zusammen setzt. Schaue Dir also die Abrechnung genau an, wie sich der Rechnungsbetrag zusammen setzt.

Wir haben zum Beispiel ein Vereinsheim, von welchem ich letzte Woche die Jahresabrechnung bekam. Für 2 m³ Wasserverbrauch zahlen wir auch rund 80€! Und da sind noch nicht einmal die Gebühren für Abwasser drin, da wir nicht ans öffentliche Kanalnetz angeschlossen sind (sondern Klärgrube).

Meine Vermutung bezüglich der Höhe des Rechnungsbetrages heißt ganz einfach Gebühren für Niederschlagswasser! Habt Ihr recht große versiegelte Flächen wie Haus- und Garagendächer, geteerte / gepflasterte Freiflächen, Garten- bzw. Gewächshäuser? Das könnte so einiges erklären.

Antwort
von larry2010, 5

frag das deinen wasserlieferant.

die alternative wäre, das man die wasseruhr ausbaut, kostet auch geld.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community