Frage von mina12fox, 53

Ich habe bald einen Test und brauche bitte dringend schnell Hilfe zu elektrischen Schaltungen.

Berechne für nachstehende Schaltungen die Übertragungsfunktion Au= ua/ue in allgemeiner Form und berechne dann daraus den Betrag dieser Funktion in dB für 3 folgende Frequenzwerte: f1=160Hz, f2=3500Hz, f3=40kHz. N Berechne ebenfalls zuerst allgemein dann für die angegebene Frequenzwerte jeweils R = 50 Ω, L = 5 mH

Expertenantwort
von SlowPhil, Community-Experte für Physik, 5

Offensichtlich sind da Spulen drin eingebaut. Sind die Schaltungen Schwingkreise? Wenn ja, gibt es auch Kondensatoren? Anscheinend nicht, denn von Kapazitäten ist hier in der Frage nicht die Rede.

Von Schwingkreisen mit allem (also Ohmschen Widerständen, Spulen und Kondensatoren) ist hier (https://itp.tugraz.at/wiki/index.php/RLC-Serienschwingkreis) die Rede, allerdings steht dort nichts von dB. Vielleicht sind die Schaltungen auch Bandpässe (https://de.wikipedia.org/wiki/Bandpass).

Ich vermute mal, dass die Angabe in dB sich auf einen Verstärkungsfaktor bezieht, der aus Au zu gewinnen ist. Es ist ein logarithmisches Maß:

Jeweils 10dB mehr bedeutet 10 mal mehr, 10dB weniger 1/10. Bemerke, dass dann 5 dB mehr nicht etwa 5 mal mehr bedeuten, sondern einen Faktor √10 bedeutet, denn

√10=10^{½}=10^{5/10}.

Auch wenn ich die Aufgabe nicht lösen kann, hoffe ich, dass ich Dir Denkanstöße liefern konnte, sodass Du leichter selbst auf die Lösung kommst. Vielleicht hast Du ja auch noch weitere Infos.

Antwort
von azallee, 27

Ich kann leider nur den Tipp geben mal auf youtube.com "frequenzwerte" einzugeben. vllt. gibt es ein gutes Video darüber.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community