Frage von Hannah28021997, 27

Ich habe Angst vor dem Studium und Selbstzweifel?

Hallo. Habe vor 2 monaten mein Abitur mittelmäßig abgeschlossen. Hatte immer wieder mal gute Phasen aber auch schlechte z.B. dachte ich oft , dass ich es nicht schaffe oder dumm bin. Vielleicht hängt das auch mit meiner "Essstörung" zusammen. Seit letztem Jahr versuche ich abzunehmen, esse wenig und an manchen Tagen fresse ich. Nun will ich im Oktober studieren gehen und habe Angst. Angst vor dem Studium(Erziehungsw.) , vor Heimweh(war noch nie lange weg von zuhause- Studium und Wohnort sind aber nur 2 Stunden mit Zug entfernt, würde am Wochende heimkommen), vor der Arbeit, Prüfungen, .. Manchmal habe ich auch wenig Selbstbewusstsein. Ich bin nun 19, fühle mich aber manchmal nicht so.. Habe noch mit niamanden darüber geredet! Was soll ich tun? Kennt ihr solche Ängste?

Antwort
von xMirage95, 16

Ich glaube gar nicht mal, dass du so wenig Selbstbewusstsein hast. Ich glaube eher, das Gewohnheitstier in dir hat Angst vor diesen großen Veränderungen. :D

Das ist ein bedeutender neuer Abschnitt in deinem Leben. Viele Sachen sind neu, ungewohnt und du wirst eine gewisse Zeit brauchen, dich da einzufinden. Das ist nichts Schlimmes und nichts, weshalb du dir Sorgen machen müsstest. Tief durchatmen. :)

Was Heimweh angeht warte erst mal ab wie es wird, vielleicht findest du dort schnell neue Kontakte und dir gefällt die Gegend sogar besser als Zuhause. Vor dem Studium und den Prüfungen brauchst du auch keine Angst haben. Meistens ist es halb so schwer, wie Leute immer davon erzählen. ;)

Antwort
von Paulinho90, 17

Ich kann nur jedem ein Studium und ein schnelles Wegziehen aus dem Elternhaus empfehlen. Ich bin mit 21 damals aus dem Haus gezogen und seitdem bis zum Ende deutlich selbstbewusster, verantwortungsvoller und ehrgeiziger geworden. 

Man wird im Studium (lat. studier = sich bemühen) viel zum selbstständigen lernen gezwungen, bzw. kommt man da wohl kaum dran vorbei, was jedoch auch genau das richtige ist. Denn nur das Bulimie-Lernen in der Schule kann auf Dauer nicht für die Arbeitswelt gebraucht werden. Dort kommt es oft zu Problemen, die von alleine ohne Antwortmöglichkeiten gelöst werden müssen.

Was ich dir auf jedenfalls empfehlen würde sind verschiedene Praktika in unterschiedlichen Bereichen. Versuch genau das richtige Studium für dich zu finden. Es gibt nichts schlimmeres, als sich für den falschen Bereich oder für das falsche Fach entschieden zu haben.

Antwort
von robi187, 8

ach komm die erste symester wirst du auf jeden fall schaffen? dann kennst du dich aus?

wenn du am ball pleibst wird es schon?

was mir grössers zu denken gibt ist deine essstörung? = esssucht?

bitte nie mehr eine diät machen erst recht wenn man eine es hat?

denn jede diät hat ein anfang und ein ende? dann kommt der jojo?

eine essstörung beginnt im kopf? man denkt zu viel ans essen oder nicht essen? und dies ist die hauptkrankheit? dazu braucht man hilfe um da rauszukommen.

esstörung ist eine krankheit? es ist keine schande krank zu sein eine schande ist nichts dagegen zu tun aber nicht ohne fachleute?

rede mal am beste mit so einer beratungstelle wie:

http://dick-und-duenn-berlin.de/

oder

http://klinik-am-korso.de/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten