Frage von Verliebt02, 70

Ich habe Angst vor dem Schüleraustausch. Habt ihr irgendwelche Tipps?

Wir machen bald einen Schüleraustausch nach Irland und ich habe Angst davor ich weiß nicht ob ich mich anmelden soll oder nicht. Ich habe schon viel gutes darüber gehört das leute das als gute Chance für Sprachkentnisse sehen ... Aber ich habe Angst das meine Austauschfamilie total streng ist oder das es messis sind oder ich mich unwohl fühle.

Da ich sehr schüchtern bin habe ich angst und ich habe angst ( da ich immer sehr wenig esse) das sie mich zwingen viel zu essen bzw habe ich einen seltsamen Geschmack das mir fast nix schmeckt und habe angst das ich dort nix zu essen finde. Und ich kann schon bei meinen Freunden sehr schlecht einschlafen wie soll ich es denn in einem fremden haus schaffen? Ich habe einfach total angst davor aber hätte auch Lust es zu machen .

Habt ihr irgendewelche Ratschlage/Tipps/Erfahrungen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Thistles, 28

Puh, die erste Frage, die sich mir stellt ist die, ob Du die grad Deine gesammelten Ängste von der Seele geschrieben hast und es deswegen sehr krass wirkt, oder ob Du unter deinen vielen Ängsten inklusive den Essproblemen wirklich so leidest. In letzterem Fall solltest Du mit einer Vertrauensperson oder dem Kinder- und Jugendtelefon reden (Google: Nummer gegen Kummer). So, und auch wenn Du mittlerweile sicherlich schon total genervt von mir bist, will ich auch noch auf Deine Frage selbst eingehen:

Die Sprachkenntnisse sind das geringste. Erstens muss Dir gerade "Oirish" nicht wirklich in der Schule helfen und zweitens lernst Du in einer so kurzen Zeit nicht so viel. Spannender und wichtiger ist das Eintauchen in eine fremde Kultur. Diese Chance wirst Du nie wieder so bekommen, kein Urlaub, den Du als Erwachsener machst und kein Studium im Ausland wird Dir so viel bringen was das angeht. Daher zum ersten Mal: mach es!

Vor der Familie brauchst Du sicherlich keine Angst haben. Die Familien, die Gäste aufnehmen, tun das ja freiwillig, das heißt auch sie sind neugierig und aufgeschlossen. Eine totale Messiefamilie oder verstockte und böse Menschen werden sich nicht als Gastfamilie anbieten, vor denen musst Du keine Angst haben. Wahrscheinlich wirst Du nette Menschen kennen lernen, die sich sehr freuen Dich willkommen zu heißen. Daher zum zweiten Mal: mach es!

Iren sind in der Regel sehr freundliche und aufgeschlossene Menschen. Sie sind oft ein wenig konservativer als hier und für viele spielt Religion eine größere Rolle. Allerdings sind sie dabei dann oft viel lockerer. So gibt es dann auch in so mancher Küche, in der ein Bild vom Papst oder Jesus von der Wand lächelt trotzdem sehr ausgelassene Parties... :-)

Das Essen in Irland ist ähnlich vielfältig wie hier bei uns. Es finden sich Einflüsse aus aller Welt.Auch die Einstellung z.B. zu Vegetariern ist mit der hier bei uns vergleichbar. Geh einfach auch da mit einer offenen Einstellung daran. 

Zum dritten Mal: mach es!

Und habe viel Spass und die Zeit Deines Lebens in Irland!

Antwort
von HelfeDirNicht, 41

Ich war schon bei vielen Austauschen (ist das der korrekte Plural? :D) und kann dir versichern, dass die Familien, in denen ich war, immer super nett waren :)

Antwort
von Harleyflo1702, 31

Wie kommst du mit Englisch klar? 

Ach die werden dich schon nicht fressen. Seh das einfach als ein Erlebnis.

Wie lange geht der Austausch ?

Antwort
von Faketrottel, 38

Wenn du dort mit freunden bist brauchst du keine Angst haben

Kommentar von Verliebt02 ,

Ein paar meiner Freunde kommen zwar mit aber ich bin dann alleine bei der Austauschschülerin.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community