Frage von Bello25, 104

Ich habe Angst vor dem Bettnässer, was gegen Ekel tun?

Hallo, ich (25) schlafe jedes Wochenende bei meiner Freundin (23), da ich in einer anderen Stadt arbeite. In Zukunft wollen wir zusammen ziehen, da ich einen neuen Job in Aussicht habe. Das Problem ist, dass ihr Sohn (6) in unserem Bett schläft und auch all zu oft ins Bett macht. Wir wollen gemeinsame Kinder haben, aber wie soll das gehen, wenn wir nicht alleine im Bett sind. Außerdem ekle ich mich so. Soll ich drauf bestehen, dass das Kind in seinem eigenen Bett schläft? Besonders wenn wir zusammen ziehen geht das doch erst recht nicht jeden Tag... :(

Antwort
von irgendeineF, 61

also ich finde es wirklich komisch, dass ein 6-jähriger jede nacht bei seiner mutter im bett schläft! dass er nachts ab und zu noch einnässt sollte sich auch bald legen...
ich würde ihr zu überlegen geben, dass es so nicht weitergehen kann. der junge ist 6! er muss auch mal alleine einschlafen können. und das du dich ekelst muss natürlich auch zur sprache kommen (ist ja völlig normal)

Antwort
von MiaMaraLara, 65

Also ich persönlich empfinde es auch nicht normal, wenn ein Kind jede ! Nacht im elterlichen Bett schläft. Oder hat das einen bestimmten Grund. Ich würde sagen du kannst darauf bestehen (außer vielleicht es hat einenspeziellen Grund), musst das Thema aber vorsichtig und angehen.

Vielleicht könnt ihr ihn auch langsam daran gewöhnen im eigenen Bett zu schlafen. Und bis dahin kann ja deine Freundin in der Mitte schlafen und er außen, dann bisst du etwas entfernt wenn in der Nacht etwas schief geht.

Antwort
von italomaus, 14

Ciao :-)

Da deine Freundin sehr früh Mutter wurde hat sie sich und ihm das angewöhnt. Das muss sie ihm auch ganz schnell wieder abgewöhnen, denn das tut keinen von euch gut, auch ohne den Bettnässen (er hat bestimmt eine Windel).

Du solltest ihr das so schnell wie möglich sagen und der Junge muss entwöhnt sein bevor du einziehst, sonst sieht er dich als Grund und entwickelt eine Abneigung gegen dich.

Ich hoffe deine Freundin ist konsequent, denn nur so geht das in diesen Alter.

Was ich jetzt schreibe klingt total hart, aber das hilft dauerhaft.

Ihm wird von deiner Freundin (ohne dich), dass er jetzt schon so groß ist und er in seinem Zimmer schlafen muss. Er bekommt ein Nachtlicht das er sich selber aussuchen darf. Mama führt ein Gute Nacht Ritual ein z.B. Gute Nacht Geschichte. Es gibt dann eine Abmachung, die beide Seiten einhalten.

Wenn er in seinem Bett schläft bleibt die Tür einen Spalt offen, aber wenn er aufsteht um zur Mama zu gehen, dann wir die Tür zugemacht. Sie muss ihn immer wenn er nicht in seinen Bett schlafen will wieder zurück bringen, das ist Nerven aufreibend, aber er merken schon am 3 Tag, dass es nichts mehr bringt.

Sie darf aber keine Ausnahmen machen sonst fängt alles von vorne an.

LG


Antwort
von CeliBeee, 22

Ich würde ihr das so sagen wie hier, du ekelst dich und dass ist auch völlig normal so!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community