Frage von luluuu44, 103

ich habe angst um meinen großen bruder / depression?

ich wohne mit meinem bruder (19) und meinem papa zusammen. er war immer ein sehr fröhlicher und positiver mensch, hat den ganzen tag nur gelacht und war eigentlich immer voll gut drauf :) seit über einem jahr hat das sehr abgenommen, er ist ganz anders geworden. man merkt richtig, wie er sich verstellt und so tut als wäre alles gut bei ihm. ich glaube wirklich, dass er sehr depressiv ist. er will immer alleine sein, redet kaum noch mit uns, isst so gut wie nichts. und das schlimmste ist, dass er sich jeden tag betrinkt. ich habe mittlerweile richtig angst wenn ich sehe, dass er wieder einen kasten bier in zwei tagen getrunken hat. er ist total oft nicht auf arbeit und holt sich einen krankenschein. wenn man ihn dann fragt, sagt er meistens, dass er sich überhaupt nicht gut fühle und bloß zwei stunden geschlafen hätte. ich hab ihn auch schon öfters erwischt, wie er morgens vor der arbeit schnaps oder likör getrunken hat. als er letztens im vollsuff nach hause kam, habe ich ihn gefragt, ob und was ihn denn so sehr bedrückt. er meinte, dass er seine exfreundin immer noch jeden tag vermisst und einfach nicht von ihr wegkommt. er ist seit 1 1/2 jahr (!) nicht mehr mit ihr zusammen, so viel ich weiß. aber das ist bestimmt nivht das einzige was ihn so fertig macht. ich mache mir jeden tag mehr sorgen um ihn, ich weiß nicht was ich machen soll. man kommt auch einfach nicht an ihn ran, auch meine eltern, seine freunde nicht. was kann ich tun? ich habe total angst dass er sich mal umbringt oder sonst etwas :( dankeee

Antwort
von joellesta1, 32

Dein Bruder sollte dringend eine Therapie anfangen und vielleicht auch einen Entzug machen.

Deine Beschreibung deines Bruders hört sich doch besorgniserregend an. Er scheint viel Alkohol zu konsumieren und nutzt dies vielleicht, als Möglichkeit, seine Sorgen zu vergessen. Du sagst, dass er wenig isst und sehr verschlossen sei. Das sind von dir richtig erkannte Anzeichen für eine bestehende oder sich entwickelnde Depression. Das kann aber auch auf vieles andere hindeuten.

Ich fände es sehr wichtig, wenn du oder deine Eltern oder Freunde es schaffen würden, ihn zu einem Psychiater, Psychotherapeuten oder einem Hausarzt zu schicken. Man sollte eine Diagnose von jemand professionellem einholen. Es gibt auch Beratungsstellen und ihr könnten auch zu einem Vorstellungsgespräch in einer Psychiatrie erscheinen. Es gibt also viele Möglichkeiten, Hilfe zu bekommen.

Es ist gut, dass du dir Sorgen um ihn machst und ihm signalisierst, dass du für ihn da bist. 

Ich wünsche dir viel Erfolg und Kraft und hoffe, dass sich dein großer Bruder schon bald auf einem Weg der Besserung befindet.

Antwort
von nobytree2, 57

Er soll mit Kampfsport anfange, Boxen oder ähnlich. Boxen strengt den Körper so arg an, dass dieses Trantüten-Dasein nicht aufrecht erhalten werden kann.

Ansonsten kann er sich professionelle Hilfe beim Psychologen oder in Anlaufstellen (Gemeinde, Suchtberatung etc.).

Antwort
von Ille1811, 21

Informiere dich mal auf der Webseite Al-Anon.de. Al-Anon ist eine anonyme Selbsthilfegemeinschaft für Menschen, die Probleme durch das Alkohol trinken eines nahestehenden Menschen haben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community