Frage von Mellibelli1998, 1.640

Ich habe Angst um Deutschland. Was kann ich tun?

Ich habe Angst, dass in ein paar Jahren Deutschland nur noch eine geografische Bezeichnung ist und unsere ganze Kultur nicht mehr existiert oder sogar rechtswidrig ist. Wir sollen uns gastfreundlich verhalten, kein Bier trinken, kein Schwein essen, uns nicht freizügig kleiden und wenn es so weitergeht vermutlich auch türkisch und arabisch lernen, wer das nicht tut ist automatisch rechtsextrem. Wer darauf aufmerksam macht, dass die meisten der Flüchtlinge Wirtschaftsflüchtlinge sind und teilweise sogar Urlaub in Ihren Heimatländern machen, ist ebenfalls rechtsextrem. Ich persönlich, und auch viele andere die als Nazi bezeichnet werden, haben nichts gegen die Flüchtlinge (die in ihrer Heimat wirklich verfolgt wurden) und wollen nur unsere Kultur bewahren. Egal ob Deutschland arm wird (obwohl das auch nicht so optimal ist) aber alles was ich mir wünsche ist unsere Kultur beizubehalten. Was kann ich dafür tun?

Antwort
von OlliBjoern, 1.163

Wieso? Ich esse Schweinfleisch, und ich trinke Bier. Habe noch nie Probleme damit gehabt. Bin auch noch nie von einem Muslim "bekehrt" worden (niemand hat es je versucht, und ich kenne einige).

Inwiefern ist denn deine Kultur konkret bedroht? Würde mich mal interessieren. Meine Kultur ist jedenfalls nicht bedroht, dafür sorge ich schon (und nein, die Heinis von der AFD brauche ich dazu auch nicht, das kriege ich auch so schon gut hin).

Und es gibt durchaus Menschen, die tatsächlich vor Krieg flüchten. Solltest du in deine Berechnungen mit einfließen lassen. Die Menschen, die zu uns kommen, sind sehr verschieden, also solltest du es dir auch nicht zu einfach machen.

Meine Tipps: Selbstbewusstsein, aber auch Differenzierung. Und Freundlichkeit gegenüber denjenigen, die es auch verdient haben.

Antwort
von Devrim34, 477

Ich persönlich habe in meinem Freundeskreis mindestens 50% deutsche Freunde, wenn nicht mehr.

Weder interessiert mich ihr Essverhalten, noch ihr Trinkverhalten.

Wenn wir irgendwo essen sind und sie bestellen sich einen Schweinebraten, dann ist mir das vollkommen recht: Es interessiert mich nicht, ob er nun Schweinefleisch oder Gott weiß was isst.

Dazu sei gesagt, dass ich hier geboren und aufgewachsen bin und das auch mit der deutschen Kultur.

Das ich diese verinnerlicht habe, bedeutet aber nicht, dass ich die deutsche Kultur missachte, wenn ich kein Bier trinke und kein Schweinefleisch esse oder Muslim bin.

Eben diese deutsche Kultur brachte mir auch bei, dass man andere Lebensweisen tolerieren sollte. 

Ich kenne einige Frauen in meinem Freundeskreis, die sich freizügig anziehen: Und einige Deutsche, die sich darüber aufregen ("Die laufen bald schon nackt herum"): 

Mich persönlich interessiert das nicht. Ich bin allgemein kein Mensch, der Frauen obszön hinterherschaut, ich finde sowas primitiv und dementsprechend ist der Kreis der Frauen, die mein Interesse wecken nicht im Ursprung ihre Freizügigkeit.

Wie eine Kultur rechtswidrig sein kann, ist mir schleierhaft: Wenn du deine eigene Kultur im Übrigen durch Bier trinken und Schweinefleisch essen definierst, ist das sehr traurig, du solltest dich mehr mit deiner Kultur beschäftigen: Sie ist sehr viel mehr als das. Und das meine ich nicht in diesem "Sei stolz drauf" Sinne, verdammt, worauf soll man immer stolz sein? Sei stolz auf dies, sei stolz auf das: Die deutsche Kultur ist in Teilen verdammt geil, muss man nicht leugnen, aber Stolz sollte man in erster Linie auf eigene Taten sein: Das man die deutsche Kultur trotzdem interessant finden kann, spricht für sich: Man sollte sich aber auch mit den Schattenseiten beschäftigen, die hat im Übrigen auch jede Kultur. Das übertriebener Stolz auf irgendeine Kultur und deren unendliche Glorifizierung nie gut endet, zeigt die Vergangenheit.

Flüchtlingen bringt man zum Beispiel oft die Poesie bei, ich hatte einen Freund, der als Flüchtling hierher kam und sich perfekt mit der Grammatik und auch deutscher Dichterkunst auskannte, weil er das so interessant fand: War vor der Flüchtlingswelle.

Das Deutschland arm wird, wage ich sehr zu bezweifeln: Wir leben hier gut und ich bin froh, dass ich hier aufwachsen durfte: Ich mag dieses Land. Hier kann man aus den ärmsten Verhältnissen kommen und trotzdem was aus sich machen, man kriegt hier eine Chance: Und gerade deshalb verdient dieses Land Generationen, die voller Akademiker und vor allem hart arbeitender Menschen gleich welchen Berufes sind. Ein paar seiner Menschen mag ich nicht, weil sie mich nicht mögen, obwohl sie mich nicht kennen: Oder weil sie über meine vermeintlichen Ansichten reden, die sie nicht kennen, weil sie mich nicht kennen. Wir müssten mehr miteinander und weniger übereinander reden, dann wären viele Dinge anders: Deshalb schreibe ich hier gerade. Und mir ist bewusst, dass mit einigen nicht geredet werden kann, weil Hopfen und Malz verloren ist, aber hier gibt es bestimmt auch einige, die diese Worte erreichen. 

Was du tun kannst:

Beschäftige dich mit deinen eigenen Ansichten etwas mehr und hinterfrage. Wenn du mich fragst, treffen diese Dinge nicht im Ansatz zu, aber hey, ist nur meine Meinung. Ich will dir keine Ansicht aufzwingen, sondern gebe nur meine Sicht der Dinge als Ausländer preis, ist für dich vielleicht auch mal interessant. Ich weiß ja, dass man sowas ungern mit einem Ausländer unter 4 Augen bespricht. 

Ich persönlich möchte diese Kultur jedenfalls nicht "absetzen" lol. Ich mag sie in weiten Teilen - auch wenn ich kein Bier trinke oder Schwein esse, die deutsche Literatur ist genial, von anderen Dingen ganz zu schweigen: Ihr habt es so gut in diesem Land: Das solltest du dir in erster Linie bewusst machen. Ich persönlich bin auch nicht mit Flüchtlingen einverstanden, die hier kriminell werden und Straftaten begehen, aber trotzdem finde ich persönlich es auch nicht fair, wenn man diese dann mit anderen in einen Topf wirft, nur weil sie Muslime oder Ausländer sind: Ist Blödsinn, muss ich dir glaube ich nicht beweisen. 

Ich persönlich würde mir von dir und anderen, die so denken nur wünschen, dass ihr mehr mit den Leuten redet, die Inhalt eurer Gespräche sind: Redet man immer nur über die Leute, so kommen Fakten oder Ansichten raus, die mit der Realität wenig zu tun haben und das ist das Kernproblem.

Bei Flüchtlingen hat man das momentan besonders einfach, die können kein Deutsch: Über die kann man herziehen wie man will, die armen Schweine verstehen nichts, haben kein Sprachrohr und sind jetzt halt die Sündenböcke: Vor einigen Jahrzehnten waren es die Italiener, Türken, Araber und Gott weiß wer.

Und ich sage auch nicht, dass man sich nun vor Bahnhöfe stellen und klatschen soll: Seid einfach freundlicher zueinander. Über kriminelle Flüchtlinge rege ich mich auch auf, genau wie über kriminelle Deutsche oder kriminelle Ausländer, am meisten über Kriminelle aus meinem eigenen Land: Fällt nämlich alles auf mich zurück. Den Flüchtlingen geht es sicherlich nicht anders. 

Letztendlich sind wir aber alle Menschen und anderen Menschengruppen dann sowas zu unterstellen, halte ich für sehr hoch gegriffen. 

Antwort
von DerFragenlord, 257

Hallo,

du musst keine Angst um Deutschland oder irgendetwas haben, denn das ist alles natürlich. Es ist nun mal eine Eigenschaft des Menschen sich an Gewohnheiten zu orientieren. Die deutsche Gesellschaft hat sich schon massiv verändert, ohne dass du es mitbekommen hast. 

Ein paar Beispiele:

Nach Einführung der großen Tageszeitungen hatte auf einmal jeder Mensch einen großen Haufen Papier vorm Gesicht, die alltäglichen Gespräche nahmen ab und die Angst ein Zombie-Volk zu werden kam auf. Der Vergleich mit den Handys ist natürlich noch schlimmer.

Die deutsche Schrift war früher eine ganz andere. Und trotz aller fast täglich passierenden Änderungen in der deutschen Schrift und Sprache haben wir Angst vor dem Verlust der guten alten Sprache. Dabei haben gerade in der Hochzeit der deutschen Literatur zu Zeiten Goethes und Schillers zum Beispiel eine Menge Rechtschreibfehler gemacht. Diese Rechtschreibfehler haben wegen ihrer Popularität damals die Sprache auch beeinflusst. Jedoch wurden sie nicht negativ aufgefasst, sondern als eigener Stil der Schriftsteller angesehen. Heute hat man teilweise Angst vor Änderungen in der Sprache und Schrift, obwohl das ganz natürlich ist.

Unsere Traditionen: Die guten alten deutschen Traditionen ändern sich auch täglich. Vor weniger als 100 Jahren zum Beispiel trug jeder in Deutschland einen Zylinder. Würdest du heute gerne einen Zylinder tragen? Genau das gleiche gilt beim Essen z.B. für Innereien. Ich selbst würde nur ungerne Innereien als Snack auf der Straße essen und einen Döner jederzeit vorziehen.

Zusammengefasst: Veränderungen sind normal, du brauchst keine Angst haben. Langfristig werden sich sowieso nur die Änderungen durchsetzen, die allen Menschen - auch dir - am meisten gefallen, das hat die Geschichte gezeigt, sonst gäbe es heute noch unklimatisierte Pferdekutschen statt den schönen Audi A8 mit Vollpolsterung und 200 km/h Reisegeschwindigkeit.

Antwort
von Fotografin1958, 537

Wo lebst Du eigentlich?

Meine Wenigkeit wohnt seit ihrer Geburt in Hamburg. Hamburg hat durch seinen jahrhundert-alten Hafen einen lange Geschichte mit Seeleuten und Immigranten aus aller Welt; dadurch gelten wir als relativ weltoffen.

Mir hat noch niemand verboten, Schweinefleisch zu essen oder Alkohol in beliebiger Konzentration und Menge zu mir zu nehmen. Ich darf mich so kleiden, wie es mir beliebt. Ich beherrsche einige Fremdsprachen; aber keiner hat bisher von mir verlangt, die türkische oder arabische Sprache zu erlernen. Bei meiner Religionsausübung wurde ich zumindest in Hamburg bisher noch nie behindert.

Warst Du übrigens schon mal in der Türkei während eines Urlaubs? Meine Wenigkeit war schon einige Male dort. Oft kehrte ich beschämt zurück, da ich beispielsweise auch im Alltag und im privaten Kreis extremst gastfreundlich behandelt wurde ... ganz ohne Entgelt oder anderen Gegenleistungen! So etwas ist mir in anderen (westlich orientierten) Ländern noch nie geschehen ... auch und vor allem nicht in Deutschland!

Antwort
von Panazee, 388

Interessant. Ich drehe deine Aussage mal um und komme zu dem Schluss, dass du die deutsche Kultur, die nicht verändert werden darf, so definierst, dass man nicht gastfreundlich sein soll, halb nackt durch die Gegend laufen sollte, Schweinefleisch essen soll, Bier saufen muss und auf keinen Fall eine Fremdsprache aus dem Bereich des nahen Ostens beherrschen darf.

Es wäre wünschenswert, wenn jeder Mensch auf diesem Planten gastfreundlich wäre. Zu meinen Lebzeiten werden bei uns sicher weder Bier noch Schweinefleisch verboten werden. Was für Kleidung man trägt wird auch weiterhin jedem selbst überlassen sein und keiner wird türkisch und/oder arabisch lernen müssen.

Du musst da gar nichts tun.

Antwort
von Temas, 379

Ich bestreite nicht, dass sich Deutschland (wie jedes andere Land auch) sich in den nächsten Jahren ändern wird. 

Vergleich das damit, wie Deutschland vor 300 Jahren war. Wieso glaubst du, dass in Zukunft alles schlimmer wird. 

Keiner hat den ersten oder zweiten Weltkrieg hervorsehen können. Wie kannst du nicht denken, dass auch in Zukunft ähnliche Katastrophen, egal ob wegen dem Menschen oder der Natur, eintreten könnten. Die alles nochmal in eine komplett andere Richtung lenken. 

Die Flüchtlingswelle wird zwar nicht abnehmen, im Gegenteil sie wird in Zukunft zunehmen und auch Länder, die sich heute raushalten werden nicht drumrum kommen. Aber das heißt nicht, dass unsere Kultur ausstirbt. 

Siehe mich, meine Eltern sind einst aus einem islamischen Land immigriert. Ich bin hier geboren und deutscher als jeder andere. Ich lebe nach der deutschen Kultur, und fühle mich Deutschland einfach zugehöriger als der Türkei. 

Und ich bin bei weitem nicht der einzige. Es gibt viele Migranten, die sich den deutschen Werten anpassen.

Antwort
von PatrickLassan, 390

Wir sollen uns gastfreundlich verhalten, kein Bier trinken, kein
Schwein essen, uns nicht freizügig kleiden und wenn es so weitergeht
vermutlich auch türkisch und arabisch lernen

Das verlangt niemand.

Was du hier vorbringst, ist nichts weiter als Jammerei.

Antwort
von Schnoofy, 284

Wir sollen ......, kein Bier trinken, kein Schwein essen, uns nicht freizügig kleiden und wenn es so weitergeht vermutlich auch türkisch und arabisch lernen, wer das nicht tut ist automatisch rechtsextrem.

Das ist ja interessant.

Hab ich bisher noch nirgendwo gehört.

Wer verlangt denn so was?

Kommentar von zippo1970 ,

Keine Ahnung....aber ich hol mir noch schnell ein Weißbier zu meinem Schnitzel....weil meine Frau ist nicht da, und die ist die einzige, die mir das verbieten kann.... :-))

Antwort
von Susanne88, 411

Ich vermute stark, du hast schon ein Bier zuviel getrunken.

Kann mir nicht vorstellen, dass du nüchtern soviel Quatsch von dir gibst...

Antwort
von Suboptimierer, 346

Ich sehe das Problem nicht. Es wird immer eine aktuelle Kultur geben. Du hast jetzt auch keine Angst, dass wir nicht die Kultur von vor 200 Jahren leben und die Leute in 200 Jahren werden keine Angst haben, dass sie die Kultur von heute nicht leben.

Die aktuelle Kultur ist immer die beste.

Antwort
von KN1995, 39

Ich denke das Deutschland noch lange exestieren wird

Antwort
von PeterSchu, 341

Wo lebst du nochmal?

Ich meine, dass man gastfreundlich sein soll, ist selbstverständlich. Aber wo bitte jemand, dass du kein Schwein essen sollst, kein Bier trinken sollst, dich nicht freizügig kleiden sollst und all den Kram?

Ich fürchte eher, du fällst auf irrwitzige Panikmache rein, und zwar von Leuten, deren "Kultur" ich auf keinen Fall teilen möchte.

Und übrigens: das einzige, womit bestimmte Parteien, die solche Parolen verbreiten, leben können, ist die Angst, die sie verbreiten.

Antwort
von dataways, 171

Deutschland ist seit 1871 eine geographische Bezeichnung, ein Sammelsurium verschiedener Volksgruppen. Ein Sachse hat Probleme, Pfälzer Mundart zu verstehen, Bayern verstehen kein Platt und Wendisch verstehe noch nicht einmal ich, obwohl meine Vorfahren aus dem Spreewald stammen. Was macht einen Deutschen aus?

Niemand verbietet mir in Deutschland Bier zu trinken. Wenn ich mir im islamischen Königreich Marokko ganz selbstverständlich ein Flag Speciale Bière oder einen marokkanischen Wein einpfeifen kann, warum sollte ich das in Deutschland nicht können?

Wo lebst Du denn bloss, in Riad?

Antwort
von zippo1970, 216

Selten so einen Schwachsinn hier gelesen. Da kriege ich Angst um Deutschland!

Du willst also die deutsche Kultur bewahren. Das finde ich grundsätzlich löblich. Allerdings fügst du als Beispiel für die deutsche Kultur Bier, Schweinefleisch, und freizügige Kleidung an. Wenn das für dich deutsche Kultur ist, dann gute Nacht.

Erinnert mich irgendwie an diese selbsternannten "Retter" des christlichen Abendlandes. Weihnachtslieder für ihre Zwecke missbrauchen, aber von Nächstenliebe und Barmherzigkeit, was das Christentum ausmacht, haben sie noch nie gehört.

Wenn du die deutsche Kultur retten willst, lies Goethe, Schiller, Mann, Kästner....höre dir Beethoven und Bach an. Das wäre schon mal ein kleiner Anfang.

Im übrigen gehört es auch zur deutschen Kultur, verfolgten Menschen einen sicheren Hafen zu bieten. Wie zum Beispiel Friedrich der Große, den Hugenotten.

Seit den 60er Jahren, leben hier Menschen aus der Türkei. Seit den 80ern Menschen aus dem arabischen Raum. Ich habe viele von ihnen kennen gelernt, und mit ihnen gearbeitet. Nicht einer war dabei, der von mir erwartete seine Sprache zu lernen.

Ich weiß nicht, wer dir diesen Unsinn in den Kopf gesetzt hat. Aber das war sicher kein intelligenter Mensch. Und was deutsche Kultur ist, dass solltest du noch mal recherchieren. Da hast du Nachholbedarf.

Und ganz ehrlich....wenn ich solch eine hirnlose Hetze sehe, kann ich gar nicht so viel essen, wie ich kotzen möchte.....

Kommentar von soprahin ,


Erinnert mich irgendwie an diese selbsternannten "Retter" des
christlichen Abendlandes. Weihnachtslieder für ihre Zwecke missbrauchen,
aber von Nächstenliebe und Barmherzigkeit, was das Christentum
ausmacht, haben sie noch nie gehört.


Das kenne ich von Muslimischen Frauen. Scheinen seeeeeehr viel gemeinsam zu haben

Kommentar von zippo1970 ,

Leider kann ich intellektuell, deinem Kommentar nicht folgen. Vielleicht wärst du so nett, und erklärst etwas näher, was du genau meinst. Das wäre sehr freundlich.....

Kommentar von soprahin ,

Sorry. Gemeint war das Gerede von Nächstenliebe und kein passendes Verhalten dazu.

Kommentar von schnoerpfel ,

Es gibt im Koran keine Nächstenliebe. Das Wort findet sich dort kein einziges Mal.

Antwort
von juergen63225, 384

Afd setzt bots ein ... sagt die Lügenpresse ... oder stimmt es etwa ?

Kommentar von ceevee ,

Dass die AfD ernsthaft darüber nachdenkt, auf Spam und Propaganda, also auf Bots zur Parteiwerbung zu setzen, ist für sich schon ein Unding.

Der Fragestellerbot hier ist aber arg plump und populistisch, da müssen die Bots noch 'ne Menge lernen, um etwas subtiler zu werden... ;)

Antwort
von Iflar, 204

Wir sollen uns gastfreundlich verhalten

Also Gastfreundlichkeit ist wahrlich kein typisch deutsches Merkmal. 

kein Bier trinken, kein Schwein essen, uns nicht freizügig kleiden

Wer sagt das? Ich habe in meinem ganzen Leben noch keinen Muslimen, Araber, Türken etc. getroffen, der das von mir verlangt hat und habe auch noch keinen einzigen Menschen getroffen, der sich daran gehalten hat. 

Man kann es auch übertreiben!

und wenn es so weitergeht vermutlich auch türkisch und arabisch lernen

Mit Sicherheit...

wer das nicht tut ist automatisch rechtsextrem. 

Dann bin ich also rechtsextrem? Als Linker?????????

Wer darauf aufmerksam macht, dass die meisten der Flüchtlinge Wirtschaftsflüchtlinge sind

Kannst du das beweisen? 

Es gibt tatsächlich viele illegale Einwanderer und (Pseudo-)Flüchtlinge, aber die bilden keine Mehrheit. Dazu gibt es öffentlich zugängliche Statistiken! Man muss seinen Blödsinn also nicht ungehindert rausposaunen, sondern kann sich auch mal informieren!

Ich persönlich, und auch viele andere die als Nazi bezeichnet werden, haben nichts gegen die Flüchtlinge (die in ihrer Heimat wirklich verfolgt wurden)

Doch! Du hast offensichtlich etwas gegen die orientalische Kultur, die viele Flüchtlinge mit sich bringen. Du solltest mal lesen, was du selbst schreibst! Man kann nicht von Kriegsflüchtlingen erwarten, dass sie nach 2 Wochen perfektes Deutsch sprechen und ihre kulturellen Angewohnheiten ohne weiteres aufgeben!

wollen nur unsere Kultur bewahren

Dann nenne doch endlich mal einen kulturellen Aspekt Deutschlands, der nachweislich durch Migration verfällt. 

Egal ob Deutschland arm wird

Eines der reichsten Länder der Welt soll durch ein paar Millionen Flüchtlinge arm werden? 

Was glaubst du, wo die Gelder für die Flüchtlinge hingehen? Der Großteil des Geldes, den der Staat den Flüchtlingen gibt, geht direkt wieder in die deutsche Wirtschaft. Denkst du die legen von ihrem Taschengeld im Ausland Aktien an oder was?

Antwort
von voayager, 275

Du willst hier nur eine bestimmte Stimmung verbreiten - übel so was.

Antwort
von Tennispl898, 270

Lege dir stichhaltige Fakten zurecht ( sind nicht immer leicht zu finden, es ist aber möglich) die beweisen, dass deine Befürchtungen berechtigt sind. Damit kannst du Freunde und Bekannte konfrontieren. Wenn es zu Diskussionen kommt, wirst du sehen, dass viele deiner Diskussionspartner vollkommen desinformiert sind. Du wirst dabei leider auch auf taube Ohren stoßen, da Viele so dermaßen indoktirinert sind, dass keine Chance mehr auf ein Umdenken besteht. Davon darfst du dich nicht abschrecken lassen.

 Ansonsten kannst du natürlich bei den Wahlen eine Partei wählen, von der du dich gut vertreten fühlst. Das könnte z.B. die AfD sein. Du kannst in Internetforen tätig werden und auf Demos gehen. Es gibt viele Möglichkeiten.

Nur aufgeben darf man nicht.

Kommentar von ceevee ,

Wenn man von Anfang an davon ausgeht, dass jeder Andersdenkende eh ein gleichgeschalteter Idiot ist, der keine Ahnung vom Leben hat, während man selbst davon überzeugt ist, die Wahrheit mit Löffeln gefressen zu haben und der Weisheit letzter Schluss zu kennen, dann kann man sich die Diskussion eigentlich auch sparen. Weil man eh schon verloren hat und eher Gefahr läuft, eine penetrante Nervensäge zu werden. ;)

Kommentar von Mrpat1605 ,

ja genau so ist es, wenn man versucht mit Leuten zu diskutieren, die für diese "Flüchtlinge" sind und man selber das ganze kritisch sieht. Wie du sagst, die glauben die haben die Weisheit mit Löffeln gefressen und jeder Andersdenkende ist ein Idiot

Kommentar von ceevee ,

Ja, da nehmen sich unter Umständen beide Seiten (also weder AfD-Befürworter noch -Ablehner) nix. Es ist für eine Diskussion nicht förderlich, den Gegenüber als "Nazi" oder "Linksextremen" zu bezeichnen (schönen Gruß an den Freidenker ;)). Das hast du absolut richtig erkannt.

Kommentar von Apfelkind86 ,

Lege dir stichhaltige Fakten zurecht ( sind nicht immer leicht zu finden, es ist aber möglich) die beweisen, dass deine Befürchtungen berechtigt sind. Damit kannst du Freunde und Bekannte konfrontieren. 

Na, da bin ich ja mal gespannt, wo man Fakten für nicht reale Dinge herbekommt. xD

Wenn es zu Diskussionen kommt, wirst du sehen, dass viele deiner Diskussionspartner vollkommen desinformiert sind.

Ja, so geht es mir immer mit AfD-Anhängern. Mir konnte noch kein einziger mal sauber recherchierte Fakten oder Schlussfolgerungen präsentieren, bekam dafür von mir zu jedem punkt 5-10 Fakten und Quellen genannt. Nach 5-10 Minuten gibt es immer (!) eine von 2 möglichen Reaktionen:

  1. Mein Gegenüber sieht ein, dass es völlig falsch "informiert" war.
  2. "LÜGENPRESSE! LÜGENPRESSE!"

;)

Antwort
von CSHH1978, 403

Dann pflege deine Kultur, wenn sie dir lieb ist! Ess gleich morgen zu Mittag ein schönes Schweinekotelett und trink ein Bier dazu! Hab keine Angst!

Antwort
von crizibrizi28, 87

What the f***k?
Wer verlangt denn bitte das wir keine Schweinefleisch essen sollen?
So ein populistischer Blödsinn
Und Ja, es wäre bestimmt förderlich für die Gesellschaft wenn weniger Alkohol getrunken wird. Ich meine 80.000 Tode jedes Jahr alleine durch die direkten Folgen von Alkohol sprechen wohl für sich.

p.s. Wenn man so eine Volks verhetze sieht, kann man echt Angst um Deutschland bekommen ;)


Antwort
von FrageAntwo, 328

Deine Vorstellungen stimmen in keinster Hinsicht.Das sind Sachen die AfD und Pegida erzählen um ihre rechtsradikalen Thesen salonfähig zu machen.

Wir sollen uns gastfreundlich verhalten, kein Bier trinken, kein Schwein essen, uns nicht freizügig kleiden 

Wer sagt das?Ganz davon ab bist du in keinster Weise verpflichtet diese Vorgabe wer auch immer sie aufgestellt hat einzuhalten da wir in einem freien Land leben wo jeder seine Kultur ausüben kann sofern sie nicht andere in ihrer Freiheit beschneidet

aber alles was ich mir wünsche ist unsere Kultur beizubehalten

Da brauchst du dir keine Sorgen zu machen 

Antwort
von FancyDiamond, 209

Deine Befürchtungen sind absolut legitim, und ich teile diese in weiten Teilen.

Ich befürchte, dass die ursprüngliche deutsche Gesellschaft, irgendwann nur noch in Reservaten leben wird.

So weit her geholt ist das nicht. In den USA wird in wenigen Jahrzehnten die weisse Bevölkerungsschicht, die das Land einst gegründet hat, in der Minderheit sein.

Und das ist keine Verschwörungstheorie, sondern sind knallharte Fakten.

Warum sollte es Deutschland anders ergehen?

Frage mich auch dieses Jahr wieder wie lange wir hier noch Weihnachten feiern "dürfen"?!

Wie lange noch die Kirchenglocken läuten dürfen?

Wie lange es noch christliche Feiertage geben wird?

Dass es ständig gewalttätige Übergriffe in Asylunterkünften von muslimischen auf christliche Flüchtlinge gibt, mildert meine genannten Ängste nicht, sondern nährt sie nur noch, LEIDER!

Kommentar von zippo1970 ,

So weit her geholt ist das nicht. In den USA wird in wenigen Jahrzehnten die weisse Bevölkerungsschicht, die das Land einst gegründet hat, in der Minderheit sein.

Du meinst wohl.....die das Land einst von den Ureinwohnern mit Gewalt geraubt haben. ;-)

Kommentar von soprahin ,

Das waren arme Flüchtlinge, brauchten eben eine neue Heimat.

Kommentar von soprahin ,

Heute wird nichts mehr geraubt! Heute wird verschenkt!

Kommentar von Susanne88 ,

Frage mich auch dieses Jahr wieder wie lange wir hier noch Weihnachten feiern "dürfen"?!
Wie lange noch die Kirchenglocken läuten dürfen? Wie lange es noch christliche Feiertage geben wird?


Du meinst wohl damit, wie lange es noch Religionsfreiheit, verankert im Grundgesetz, geben wird.

Um ein anderes Rechtssystem einzuführen, müsste erst mal das Grundgesetz geändert werden. Dies ist nur möglich mit 2 Drittel-Mehrheit im Parlament. Also müsste der Teil der Bevölkerung, welcher dies ändern will, 2 Drittel der Parlamentssitze "erwählen".

Deinem Text nach befürchtest du wohl, dass muslimische Flüchtlinge dies wollen. Momentan schätzt man in DL etwa 4 Mio. Muslime unterschiedlicher Glaubensrichtungen, also gut 5%, vor 25 Jahren waren es etwa 3,7 % (schon damals wurde übrigens der Untergang von DE wg. der Flüchtlinge befürchtet).

https://de.wikipedia.org/wiki/Religionen_in_Deutschland

Also eine Steigerung um 1,3% in 25 jahren. Wie lange wird es also dauern, bis eine solche Änderung eintreten könnte? Noch dazu, wo bei den Muslimen zur Zeit nur etwa 60% - 70% das Wahlrecht haben? mehr als 1000 Jahre...wenn man "ungünstigere", aber einigermassen realistische Zahlen einsetzt, 500 Jahre.

Und das auch nur dann, wenn ALLE Muslime die Änderung wollen, worauf nichts hindeutet.

Vielleicht sollte man sich eher um aktuellere Probleme gedanken machen.

Kommentar von LGTipps ,

#WHITEPOWER

...oder habe ich dich etwa irgendwie missverstanden...?! :)

Antwort
von azallee, 65

Ganz so schlimm wird es wohl nicht werden. Allerdings bin auch ich der Meinung, dass wir Deutschstämmig Deutschen in der Überzahl bleiben sollten. Solange wir in der Überzahl sind, kann man uns auch nicht unterdrücken.

Möglicherweise enden wir mal so wie die Indianer in den USA.

Antwort
von LGTipps, 43

Blablablablabla mimimimimimi.

Ich würde mich wirklich gerne ernsthaft dazu äußern, aber... nein, eigentlich doch nicht.

Stellvertretend für mich mögen dies die Wise Guys tun:

Antwort
von azallee, 60

Die AfD wählen, die tun etwas dafür, dass dieser Zustrom aufhört.

Antwort
von catchan, 159

Ok, Schweinefleisch essen und Bier trinken ist deutsch und macht die deutsche Kultur aus. Was bin dann ich? Ich mag weder das eine noch das andere. 

Was ist das überhaupt, Kultur? War das in den 50ern nicht anders als jetzt? Oder in Deutschland um 1500? Ist Kultur denn nicht ständig im Wechsel? Welche Kultur ist denn nur gut? Welche Kultur nur böse? Hat denn nicht jede Kultur positive und negative Einflüsse?

Was ist die deutsche Kultur?

Das sind Fragen, die du zuerst beantworten müsstest, wenn du dir um das Thema wirklich Gedanken gemacht hast. 

Die meisten Flüchtlinge sind eben keine Wirtschaftsflüchtlinge, sondern müssen in ihrer Heimat um ihr Leben fürchten. Die meisten Migranten, die wegen wirtschaftlicher Aspekte kommen, kommen aus Osteuropa.  

Die Flüchtlinge lernen auch deutsch. Allerdings ist der Deutschunterricht nicht einfach, weil die Flüchtlinge selber unterschiedliche Sprachen sprechen und sich untereinander teilweise nicht verständigen können. Aber ich habe noch von keinen Flüchtling gehört, der türkisch spricht. 

Aber der Hauptaspekt deiner Frage zielt auf den Erhalt der Kultur ab: Was ist unsere Kultur? Weißt du das überhaupt oder wiederholst du nur leere Phrasen?

Kommentar von Etter ,

"Was ist die deutsche Kultur?"

Hat er doch recht gut beschrieben.

Nach dem was ich seinem Text entnehmen kann: https://www.youtube.com/watch?v=118MhSpaFc4

So wenig Text um eine Kultur zu beschreiben. Wahre Genies die Leutchen von Ostkreutz

Kommentar von catchan ,

Woher nimmst du das Tanzen? Anhand der Beschreibung lässt sich die deutsche Kultur auf ein simples Bild reduzieren: http://worldnews123.one/images/bavarian-cooking-class-muenchen-braten-bier_1.jpg

Kommentar von Etter ,

Das Tanzen entnehme ich dem Schuhplattler.

https://www.youtube.com/watch?v=Dz4Mm_RE2to

Der ist für mich bei Bier und Schweinsbraten inkludiert.

Kommentar von catchan ,

Das steht aber nicht in der Frage!

Außerdem: Kann ich solche Tanzdarbietungen auch im Norden Deutschlands genießen?

Antwort
von wollyuno, 163

lass dich nicht von parolen beeindrucken,ich kenn moslems die essen schwein und trinken alkohol und ihre frauen laufen mit blonden haaren ohne schleier.wegen ein paar extremen geht deutschland nicht unter,die haben eine große klappe sind aber in der minderheit

Antwort
von Peterwefer, 184

Das ist Unsinn! Die meisten hier lebenden Menschen mit Migrationshintergrund sind uns Deutschen gegenüber sehr freundlich. Niemand von meinen muslimischen Freunden hat etwas dagegen, dass ich bsw. Bach, Mozart und Beethoven anstatt türkischer Musik höre. Es ist nichts dagegen zu sagen, dass wir stolz darauf sind, Deutsche zu sein, wenn wir darum die anderen achten und respektieren. Schließlich und endlich - fast 70 Jahre Demokratie - damit können wir selbst den Amerikanern gegenüber noch Vorbild sein (die haben eine Pro Forma Demoklratie, aber de facto geht es nur darum, ob nun dieser oder jener Milliardärsclan den nächsten Präsidenten stellt. De facto eine Oligarchie), von den arabischen Ländern ganz zu schweigen.

Antwort
von ReiInDerTube123, 307

In welcher Hinsicht wirst du deiner Kultur beraubt? Also ich darf zuhause Bier trinken und Schweinefleisch essen. Außerdem werde ich deswegen, und weil ich kein arabisch kann, nicht als Nazi bezeichnet. Außerdem schreibt uns keiner vor dass wir uns nicht freizügig anziehen dürfen, hingegen schließen "wir" aus, dass sich Immigranten verschleiern dürfen.

Ich hoffe du hast ein bisschen dazu gelernt.

Antwort
von Teodd, 365

Du kannst ruhig Bier trinken...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community