Frage von franzihoran0109, 55

Ich habe Angst mit meiner Mutter zu reden. Was soll ich tun?

Ich habe zurzeit einige Probleme, unter anderem auch Depressionen usw. und heute haben wir ein Notenblatt in der Schule bekommen und meine Noten sind eigentlich ganz okay, bis auf Latein, da stehe ich auf 5,33 also quasi eine 6. Ich will nicht sitzen bleibe, ich versuche schon meine Lücken in Latein aufzuholen (aber ich schaff das nicht so recht) und meine Eltern haben mich heute halt wieder ziemlich runter gemacht, dass ich eine dumme ** Tochter sei und zu dumm fürs Gymnasium und dass ich später mal ohne Abschluss oder Ausbildung an irgend einer Tanke enden werde. Das alles zieht mich halt immer extrem runter und so. Mit der Zeit frage ich mich auch, ob sie vielleicht Recht haben und bekomme dann immer so einen Hass auf mich und lauter depressive Gedanken... früher hatte ich immer noch mit meinen Freunden darüber gerschrieben (weil ich kann allgemein mit niemandem über meine Gefühle reden... sondern nur schreiben) und die haben versucht mich wieder etwas glücklicher zu machen, aber das geht jetzt nicht mehr weil meine Mutter mir jetzt mein Handy bis zum Ende des Schuljahres wegnehmen will, und damit zum eigentlichem Problem ... Wenn meine Mutter immer sauer auf mich ist, dann will sie immer das ich Bestrafungsvorschläge mache, weil ich mich aber nie dazu überwinden kann mit ihr über meine Probleme zu reden (oder allgemein mit ihr zu reden, wenn sie sauer auf mich ist) schlägt sie dann absolut übertriebenen Quatsch vor den sie dann einfach macht, weil ich nicht mit ihr reden kann. Ich frag mich was ich machen kann, dass ich mit ihr reden kann, weil ihr schreiben fällt ja schon mal weg, weil sie mein Handy hat (obwohl ich wahrscheinlich mich nicht mal dazu überwinden könnte) und meinen Freunden davon zu erzählen geht auch nicht, weil ich ja nicht darüber reden kann uund jaaa... ich hoffe auf vielleicht ein paar hilfreiche antworten bitte nicht sowas wie "such dir nen psychologen" weil ich war schon mal bei einem, aber da bin ich dann iwie nicht mehr hin, weil ich mich da unwohl gefühlt haben und auch bitte keine antworten wie "such dir latein nachhilfe" weil ich hab schon mit gehört wie meine mutter mit meinem vater diskutiert hat und sie meinte sie würde kein geld für mich ausgeben, das ich immer nur faul rumsitzen würde und immernoch schlechte noten schreiben würde und ich bekomme auch kaum Taschengeld, also kann ich mir selbst keine Nachhilfe leiste.

Antwort
von mathefreak4ever, 38

Versuche deiner Mutter einen Brief zu schreiben in dem du deine Probleme auflistest. Wenn deine Mutter den Brief gelesen hat, warte bis sie auf dich zukommt und mit dir darüber reden möchte. Daran führt kein Weg vorbei. Wenn du dich bei dem Gespräch beleidigt fühlst, solltest du das einer Mutter sagen und aus dem Raum gehen, wenn keine Lösung in Aussicht ist.

Antwort
von Wurzelholz, 23

Ich finde es sehr schade, dass dir deine Eltern nicht die notwendige Hilfe und Unterstützung bieten, die du brauchst. An deiner Stelle würde ich mich zunächst an deinen Latein-Lehrer wenden und ihm in einem Gespräch unter vier Augen deine Situation schildern. Ich bin mir sicher, dass er dir weiterhelfen kann, wenn du bereit bist was für deinen Erfolg zu tun. Eine weitere gute Anlaufstelle für deine Probleme ist auch der Vertrauenslehrer an eurer Schule (falls du nicht weißt, wer das ist, kannst du das bestimmt im Sekretariat nachfragen). Er kann auch mit deinen Eltern sprechen und da eventuell bestehende Konflikte lösen. Alles in allem sind deine Probleme aber nicht unüberwindbar;) Sprich mit deinen Lehrern und alles kommt wieder in Ordnung:) Ich wünsche dir alles Gute!

Antwort
von Aisubeki, 4

Such das Gespräch zur Vertrauenslehrerin/zum Vertrauenslehrer in deiner Schule. Auch wenn das jetzt von mir hart klingt, lernen bitte über deine Probleme zu sprechen. Es lässt sich leider nicht alles nur Mithilfe von Schriftform anderen mitteilen. Natürlich kannst du auch versuchen, alles in einen Brief zu packen und diesen gibst du dann dem Vertrauenslehrer. Sie/Er wird versuchen dir zu helfen so gut es geht.

Des Weiteren könntest du dich an Verwandte oder Freunde deiner Eltern wenden. Wenn das nicht möglich ist dann versuch es z.B. beim Jugendamt.

Ich wünsche dir alles Gute und bitte lass dich selbst nicht so hängen, auch wenn deine Eltern dir das gefühl dazu geben. Du bist mit ganz großer Sicherheit wundervoll so wie Du bist und wenn Dir dieses verdammte Latein schwer fällt - dann ist das eben so.

Entweder deine Eltern unterstützen dich damit du diese Hürde meistern kannst oder sie lassen es, aber sollen dann nicht noch auf dir rumhacken.

Niemand ist perfekt, kann Alles und das ist auch gut so!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ich muss ehrlich sagen das ich genervt bin von Menschen die Kinder in die Welt setzen, aber unfähig sind diesen dann die nötige Achtung entgegen zu bringen. Was du selbst nicht willst das man dir tut, dass füge auch keinem anderen zu. Ist es wirklich so verdammt schwer vernünftig aufeinander zuzugehen ohne das Gegenüber das OBENDREIN mit 'liebe' großzieht als dumm zu bezeichnen?

Es ist schlicht und ergreifend traurig, ehrlich und das Ganze hat nichts mit 'Über-Eltern' oder sonst was zu tun. Einfach nur mit Menschlichkeit!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ach herrje! Ich habe soeben erst gesehen das dein Beitrag bereits vom April stammt. Da werden dir meine Ratschläge wohl nicht mehr viel weiterhelfen können. Wenn doch freut es mich.

Wenn du magst, dann lass doch mal hier ein Kommentar zurück wie es dir ergangen ist. Ich hoffe sehr das es positiv gelaufen ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community