Frage von minime6114, 124

,,Ich habe Angst geschlagen zu werden"- Können wir denn nichts dagegen tun?

Es gibt hier so viele Themen für häusliche Gewalt. Kinder werden geschlagen und wir scheinen so machtlos außerhalb. Wir sind sozusagen Zeugen. Hat schon jemand tatsächlich helfen können ?

Was können wir tun ??

Antwort
von AppleTea, 56

Sowas merkt man von außen eig. so gut wie gar nicht. Die Kinder kennen es nicht anders und erzählen deshalb auch nie jemandem davon, für die ist es halt leider normal. Höchstens falls das Kind blaue flecken o.ä. hat, könnte es in der schule oder beim arzt auffallen

Kommentar von maulmau ,

Stimmt, meist finden Misshandlungen im verborgenen statt. Ein ungeschulter Blick kann dann nicht erkennen, was hinter verschlossenen Türen vorfällt, ein Mediziner sollte dies aber am Verhalten des Kindes erkennen können. Deshalb sind Vorsorgeuntersuntersuchungen für Kinder Pflicht und entsprechende Schulungen für Kinderärzte im Angebot.

Antwort
von Fotografin1958, 52

Eigentlich kann man nur versuchen, den Betreffenden so weit zu stärken, dass er oder sie sich trennt oder staatliche Stellen zur Hilfe ruft ... wobei ich mir nicht ganz so sicher bin, ob "der Staat" immer rechtzeitig genug hilft: Häufig redet man sich 'raus, dass man erst dann helfen dürfe, wenn Gewalt bereits stattfand und somit beweisbar.

Sollte man auf die "dumme" Idee kommen, selbst einzuschreiten, könnten zwei Sachen auch passieren: Entweder wird man selbst zusammen geschlagen oder man wird selbst angeklagt wegen ungebetener Einmischung ins Privatleben fremder Menschen etc.

Kommentar von maulmau ,

Das klingt, als ob du es ignorieren würdest, wenn du mitbekommst, dass dein Nachbar seine Kinder grün und blau schlägt... Ich hoffe,du würdest im Ernstfall den Mut haben (anonym) das Jugendamt oder die Polizei zu informieren.

Kommentar von Fotografin1958 ,

Ja, ich würde mitbekommen, wenn Kinder aus meiner Nachbarschaft "grün und blau geschlagen" werden.

Ich habe allerdings auch mitbekommen, dass Eltern wegen blauer und grüner Flecken ihrer Kinder (diese Flecken stammten von einer Erkrankung) fast zusammengeschlagen werden sollten ... völlig grundlos ... na, wie großartig!

Kommentar von Fotografin1958 ,

Zudem kümmern sich auch Jugendämter nicht immer um ihre Schutzbefohlenen. In den letzen Jahren sind beispielsweise etliche Kinder verstorben, die unter Obhut des Jugendamtes standen!

Antwort
von maulmau, 23

Wichtig ist vor allen Dingen nicht weg zu schauen. Wenn du mitbekommst, dass ein Kind misshandelt wird, hast du die Möglichkeit dich (auch anonym) an das Jugendamt oder die Polizei zu wenden.
Eltern sind verpflichtet, ihre Kinder zu Vorsorgeuntersuchungen zum Kinderarzt zu bringen, geschieht dies nicht, tritt das Jugendamt in Erscheinung. Der Kinderarzt muss erkennen können, ob eine Kindesmisshandlung vorliegt und bei einem Verdacht tätig werden. Hier gibt es bereits genaue Vorgaben, leider werden die nicht immer eingehalten, sei es durch Unwissenheit der Ärzte oder die Scheu, das Vertrauen der Eltern zu verlieren, wenn ein entsprechender Verdacht geäußert wird.
Sieh dir den Fall "Yagmur" aus Hamburg an. Das Kind ist über Jahre schwer von seiner Mutter misshandelt worden. Kenntnis davon hatten alle - Kinderarzt, Pflegemutter, leiblicher Vater, Polizei, Freunde der Mutter, Freunde des Vaters, das Jugendamt - keiner sah sich in der Lage, dies weiter zu verfolgen. Die Mutter konnte allen weis machen, sie wäre liebevoll und fürsorglich.
Problematisch ist auch, dass das Recht der leiblichen Eltern auf ihr Kind mehr Wert hat, als das Recht eines Kindes auf eine gewaltfreie Erziehung.
Es darf keinerlei Toleranz bei Gewalt gegenüber Kindern geben, das umzusetzen ist scheinbar schwer. Bei vielen ist ja immer noch der "Klaps" durchaus vertretbar.

Kommentar von minime6114 ,

Weder verbale noch körperliche Gewalt und sei es ,,nur" ein Klaps oder festes Anfassen ist in keiner Hinsicht vertretbar. Ich sehe es an der Cousine meiner Tochter. Sie ist 2 und sehr gewalttätig, hört nicht usw. Und dieses Kind war gewollt. und sowas eignen sich Kinder nicht einfach so an. Meine Tochter wird mit so viel liebe und Fürsorge erzogen ohne Geschrei und Schläge. Und sie benimmt sich super und ist auch super kuschelig. Sie war nicht gewollt. Da sieht man mal, dass die Erziehungsfähigkeit weder vom Alter noch davon abhängt, ob das Kind gewollt ist. Und ich unterstelle es der Mutter nicht, dass sie schlägt, denn sie hat es mit einer Gleichgültigkeit zugegeben da fehlen einem die Worte.

Kommentar von minime6114 ,

Also ich meine ich stimme dir zu. Mein erster Satz las sich wie eine Unterstellung :) da war ich zu flott mit den Fingern :)

Kommentar von maulmau ,

Ich habe dich richtig verstanden ;-)
Da "lernt" das Kind von der Mutter eine Normalität, die nicht sein darf. Es wird dir kaum möglich sein, diese Mutter von ihrem falschen Verhalten abzubringen. Meist geben Eltern das ihrerseits gelernte und erfahrene nur an die eigenen Kinder weiter, was erklärt aber nicht rechtfertigt. Du bist Mitwissende/Zeugin und somit auch betroffen. Eine zweijährige kann sich nicht selbst helfen, sie braucht Hilfe. Ich würde mir wünschen, dass du dich mit deinem Wissen an eine beratende Stelle wendest.

Antwort
von Silencedt, 36

Das Einzige was wir tun können, ist den Betroffenen klar zu machen, dass die zur Polizei müssen.

Kommentar von minime6114 ,

Das sage ich den Betroffenen auch immer. :( aber ob sie es auch wirklich machen.

Antwort
von Undsonstso, 21

Das Perfide an der Sache ist, Kinder, die in häuslicher Gewalt leben, lieben ihre Eltern trotzdem....

Der Satz "Ich habe Angst geschlagen zu werden", wird vermutlich nicht so oft öffentlich fallen....

Kommentar von minime6114 ,

Ich wählte diesen Satz aus weil ich ihn gestern leider 2 mal gelesen habe. Aber der Satz an sich war auch nur ein Beispiel für ein breit gefächertes Thema.

Kommentar von minime6114 ,

Da ich nie geschlagen wurde kann ich auch nicht nachvollziehen warum die Kinder ihre Eltern tzd lieben.

Kommentar von maulmau ,

Ein (klein) Kind liebt seine Eltern immer und bedingungslos. Das liegt in seiner Natur, dass kann nicht einfach abgestellt werden. Das Kind hat Angst vor dem misshandeldem Elternteil, aber es würde ihn niemals  bewusst beschuldigen! Entfernen kann es sich erst, wenn es viel älter ist. Deshalb ist es so sehr wichtig, dass wir Außenstehenden, wir Erwachsenen uns einmischen und handeln.

Antwort
von Coza0310, 33

Wenn ich die Daten kenne und die/der Betroffene damit einverstanden ist, informiere ich das zuständige Jugendamt.

Kommentar von maulmau ,

Richtiger Weg, auch, wenn der Betroffene nicht einverstanden ist.

Kommentar von Coza0310 ,

Hängt vom Alter des betroffenen und vom Ausmaß ab. Spätestens ab 14 ist auch die Meinung der/des Betroffenen zu berücksichtigen,

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community