Ich habe Angst dass ich meiner Mutter etwas tun will?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich bin jetzt mal mutig und stelle eine Vermutung auf. Aber ich muss dich warnen: Ich kann hier nur rätseln, da ich dich nicht kenne! Wenn ich was falsches annehme, dann tuts mir leid.

Du hast im leben schon einiges erlebt und bist unzufrieden. Du hast den Eindruck, dass das Leben still steht und du nichts selber dagegen tun kannst. Ich bin mir sicher, dass du deine Mutter liebst. Ich glaube, dass der Körper/die psyche sich so sehr nach veränderung und nach Beendigung des derzeitigen Zustandes sehnt, dass es sich die schlimmsten Dinge vorstellt: das verletzen deiner geliebten Mutter. Und vielleicht ist auch innerlich ein Wunsch vorhanden, dass andere auf dich aufmerksam werden. Dies kann das Gefühl noch verstärken.

Ich glaube dir, dass du das wirklich nicht möchtest und es ist gut, dass du dir darüber sorgen bzw. Gedanken machst.

Ich selbst würde nicht abwarten und Tee trinken. Ich würde baldmöglichst mich auf die Suche nach einem Psychologen machen. Tu das nicht nur zum Schutz deiner Mutter, sondern auch für dich! Ständig in dieser furchtbaren angst zu leben, unberechenbar zu werden, macht dich noch verrückter. Das Wort Psychologe schreckt vielleicht anfangs ab. Aber sieh ihn als jemanden an, der dir zu einem guten Lösungsweg verhilft. Ein Weg, den du und deine Mutter gemeinsam beschreiten könnt.

Abgesehen davon - rede mit deiner Mutter über deine Anliegen, Gedanken. Es muss nicht sofort sein. Aber schiebe es auch nicht nach zu weit hinten. Gegebenenfalls kannst du das auch einer anderen Vertrauensperson erzählen. Sie wird dir helfen. Mache viel Sport und versuche, dich nicht zu verrückt zu machen.

Viel Erfolg! 🍀

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AppleLoverApple
14.10.2016, 07:01

Ich bin jetzt in psychologischer Behandlung und das was ich habe sind Zwangsgedanken. Das was ich denke sind nur unangenehme Gedanken und es ist meist ungefährlich

0
Kommentar von ultraviolet4
14.10.2016, 07:40

Hey, das finde ich wirklich toll, dass du das gemacht hast! Jetzt kannst du endlich diese Gedanken benennen und lernen, damit umzugehen! Alles Gute für deine Zukunft :)

0

Dass du dir über diese Gedanken sorgen machst, ist ein gutes Zeichen, es zeigt, dass du deiner Mutter womöglich niemals etwas antun wollen würdest. Ich denke, dass es relativ häufig vorkommt, dass gerade in der Pubertät die Gedanken oft verrückt spielen und aus unangenehmen auch Zwangsgedanken werden können. Ich weiß wie das ist, über Vorstellungen zu grübeln, die einem Angst machen. Du hast 2 Möglichkeiten, das selbst zu lösen, falls du das Gefühl hast, diese Gedanken oder diese Angst nicht mehr los zu werden. 1. du denkst häufig daran, sodass es zur Gewohnheit wird und dir die Vorstellung irgendwann nichts mehr ausmacht und du sie gar nicht mehr wahrnimmst (heißt nicht, dass du sie gut finden solltest). 2. du redest dir immer wieder ein, dass es vollkommen okay ist an so etwas zu denken oder akzeptierst diese Vorstellungen/versuchst kein Drama draus zu machen. Bei meinen Zwangsgedanken habe ich den Fehler gemacht, mich zu sehr darauf zu konzentrieren, dass die Gedanken wieder weg gehen und wollte mich dazu zwingen, nicht mehr daran zu denken, nur denkst du dann erst recht daran. Sollten diese Vorstellungen nicht mehr weggehen, solltest du vielleicht in Erwägung ziehen zu einem Psychologen zu gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AppleLoverApple
14.10.2016, 07:00

Ich bin jetzt in psychologischer Behandlung und das was ich habe sind Zwangsgedanken. Das was ich denke sind nur unangenehme Gedanken und es ist meist ungefährlich

0

Wende dich an die Spezialisten, du bist nicht krank oder sonst wie, es kann einfach ein Trauma aus der Kindheit noch irgendwo fest sitzen oder ähnliches. Wende dich an Psychotherapeuten oder was ähnliches in der Nähe gibt, er wird dir sicherlich weiter helfen. Ganz unter Schweigepflicht und anderen was dich schützt. Nur so kannst du deine Mama vor dir selber bewahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AppleLoverApple
14.10.2016, 07:00

Ich bin jetzt in psychologischer Behandlung und das was ich habe sind Zwangsgedanken. Das was ich denke sind nur unangenehme Gedanken und es ist meist ungefährlich

0

Ziehe am besten aus-Das würde ich jedem raten der gefährlich und psychpathisch werden kann-Aus Gedanken werden Worte,aus Worte werden Taten bzw Verbrechen.( Ich denke da an die vielen Verbrechen wo schon ein falsches Wort,ein Streit genügte und die Mutter oder der Vater wurden grausamst ermordet vom eigenen Sohn/ Tochter)

Und Du möchtest sicher nicht lebenslänglich und mit dieser schweren Schuld im Knast oder in der geschlossenen Psychiatrie enden,oder?

Psychische Probleme sind nicht immer harmlos und Du solltest Dir unbedingt einen Psychotherapeuten suchen.

Wäre Deine Mutter eine bösartige die Dich jahrelang gequält hätte so könnte man denken das hat mit Deinem Hass zu tun

Jedoch Hass ohne Gründe ist schon psychopathisch zu nennen

Ich werde gerade an das Lied vom Peter Maffay erinnert: "Lieber Gott wenn es Dich gibt;zeig uns Deinen Weg eh das Böse in uns siegt"..

Bitte lasse Dir in einer Gesprächstherapie von einem Psychotherapeuten helfen!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AppleLoverApple
14.10.2016, 07:00

Ich bin jetzt in psychologischer Behandlung und das was ich habe sind Zwangsgedanken. Das was ich denke sind nur unangenehme Gedanken und es ist meist ungefährlich

1

Ich kann es verstehen, mir geht es manchmal genauso. :( 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AppleLoverApple
26.08.2016, 23:27

Bitte sag mir wie es bei dir ist... Ich habe echt Angst

0
Kommentar von AppleLoverApple
26.08.2016, 23:29

Ich hab so Angst was sollen wir tun

0
Kommentar von AppleLoverApple
14.10.2016, 06:59

Ich bin jetzt in psychologischer Behandlung und das was ich habe sind Zwangsgedanken. Das was ich denke sind nur unangenehme Gedanken und es ist meist ungefährlich

0

Hallo Appleloverapple,

das scheint eine ziemlich kranke Mutter-Kind-Beziehung zu sein. Bitte suche Dir unbedingt Hilfe, bevor es eskalieren könnte.

Nummer gegen Kummer: Homepage (de)

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AppleLoverApple
26.08.2016, 23:28

Ich will ihr ja nichts tun

0
Kommentar von AppleLoverApple
14.10.2016, 06:59

Ich bin jetzt in psychologischer Behandlung und das was ich habe sind Zwangsgedanken. Das was ich denke sind nur unangenehme Gedanken und es ist meist ungefährlich

0