Frage von sleons17, 54

Ich habe Angst dass es Ihm mit meiner Essstörung zuviel wird, was mach ich denn nun?

Hey, ich habe auf den komischen Kerl der mich entjungfernd hat einfach drauf ge dieses Wort ist für Kinder und Jugendlichen unter 16 Jahren nicht freigegeben, piiiiiiieeeeep*

Schreibe schon seit Monaten wieder mit einem alten Freund bzw er hat mich angeschrieben und wir bauten wieder Kontakt auf, er wusste dass ich Bulimie habe und er hat auch gesehen wieviel ich abgenommen habe, er küsste mich und wir kamen letzte Woche zusammen was mich sehr freute, gestern waren wir bei seiner Oma und die hat uns Würstchen gemacht doch ich konnte nicht und er wusste wieso, aber er war auch Sauer und hilfslos und verzweifelt weil er nicht wusste wie er mich dazu bringt etwas zu Essen weil er sich sehr Sorgen macht.

Also nahm ich Messer und Gabel und schneidete mir ein ganz Dünnes Stück runter, und teilte dass noch in 4 Stücke. und aß 3 Stücke die ich winzig geschnitten hatte, er blickte nur ganz schockiert drein.. und seine Oma fragte was los wäre, er erzählte Ihr dass ich Bulimie habe und es mir schwer fällt, dann sagte sie voller Verständnis dass er es akzeptieren muss und mich nicht zwingen kann und es eine Krankheit ist, dass er mir dann mieser gehen würde und dass ich es wenigstens versucht habe und er sich darüber freuen soll und mir Zeit lassen soll. Er nahm meine Hand und streichelte sie, am Wochenende Freitag geh ich bei Ihm schlafen, seine Mutter wird auch da sein und er hat es Ihr auch schon erzählt, ich habe Angst dass sie irgendwas fettiges kocht und es genauso sein wird, dass ich alles in kleine Stückchen schneiden muss und ich habe vorallem Angst dass sie mich deswegen nicht mehr mögen, weil ich eben so bin. Ich habe die Stückchen wegen Ihm gegessen, um Ihn nicht zu enttäuschen, ich habe es versucht und am nächsten Tag habe ich mit Ihm versucht Nudeln mit Stäbchen zu Essen, der Tisch hat mehr als wir zwei gegessen weil wir noch nie mit Stäbchen gegessen haben, ja lacht nur ruhig, ich konnte nicht mal Essen vor lachen haha, auf jeden Fall ich werde mich bemühen wenigstens eine Handvoll aufzuessen so wie seine Mama es sich erwartet.

Ich hab nur Angst dass er mich dann irgendwann verlässt, aber wir haben schon darüber geredet und er ist voll der Romantiker xd ich schiebe so unnötige Paranoia.. aber was kann ich denn tun dagegen dass ich mir solche Sorgen mache dass es doch mal soweit kommt? Ich spreche es Ja nie an, wenn erfragt dann antworte ich halt.

Antwort
von MizzC, 25

Hey ich denke du brauchst dir da gar keine Sorgen machen. Dein Freund scheint dich echt unterstützen zu wollen. Natürlich ist er vielleicht ein wenig aufgewühlt, aber sauer bestimmt nicht, Er macht sich schließlich ja auch nur große Sorgen um dich.

Wenn es ihm wirklich unangenehm wäre, dann hätte er nicht mit seiner Familie darüber gesprochen. Das zeigt also, dass er Interesse an dir und an deine Bedürfnisse hat und scheinbar hilft er dir ja irgendwie damit. Du isst ja auch mehr.

Also meiner Meinung nach ergänzt er dich perfekt und möchte dich auch weiterhin unterstützen und mit dir zusammen sein und die Familie versteht das auch.

Kommentar von sleons17 ,

Danke für die tolle Antwort, hat mir echt die Augen etwas geöffnet! :)

Kommentar von MizzC ,

Nichts zu danken :)

Antwort
von Yjittenga, 5

Also. Zu aller erst: mir gefällt die Art wie du schreibst recht gut ;)

Aber davon mal abgesehen hast du den wichtigsten Schritt an dein Problem heran bereits getan. Du machst dir sorgen, dass ihm deine Essstörung irgendwann zu viel werden könnte und willst das nicht einfach schleifen lassen..

Selbst, wenn dein Freund deine Essstörung anstösig finden sollte, scheint er dich ja doch ziemlich zu lieben.
Trotzdem solltes du das nicht so laufen lassen.
Du solltest immer wieder versuchen, gewisse Grenzen zu überschreiten und dein Essverhalten einem "normalen" essverhalten anzunähern. Schritt für Schritt.
Ich selber habe überhaupt keine Ahnung, wie schwer sowas sein sollte, aber ich stelle es mir sehr schwer vor.

Trotzdem solltest du ihm immer wieder zeigen, wie wichtig er dir ist, indem du gegen deine Krankheit vorgehst und du immer mal wieder etwas wagst, was dein Essverhalten "normaler" macht ;)

Wenn er deine Qualen und deinen Willen dahinter sieht, wird er dich entweder verstehen, oder er ist nicht der Richtige für dich..

Aber im Kern wusstest du das alles schon selber. Du meintest, du versuchst ne hand voll zu essen...
Aber für den Anfang ist das schon gut. So eine Krankheit lässt sich nicht von heute auf morgen selbsttherapieren, also nicht schlapp machen und durchhalten :D

Das kann man schaffen.^^

Antwort
von Nordseefan, 28

Mädel, mach eine Therapie. 

Du brauchst dringend Hilfe, so kann das nicht weitergehen

Kommentar von sleons17 ,

Bin schon in Therapie, mein nächster Termin ist am 8.04 

Kommentar von Nordseefan ,

Das finde ich super.

Ich bin nicht du und auch nicht vom Fach. Aber deine Krankheit sollte durchaus ein Thema - immer wieder - zwischen euch sein.

Natürlich nicht das einzige, aber halt eines von vielen.

Kommentar von sleons17 ,

Hm, ja ist es glaub ich die letzten paar Stunden schon aber wir haben auch viel Spaß und verstehen uns sehr gut, haben uns auch Deadpool angeschaut am Freitag, im Kino war echt schön. :D back to topic..xD

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community