Ich habe am 1.9.2016 meine Ausbildung als Kfz-Mechatroniker begonnen wollte eigentlich eine Ausbildung zum Eisenbahner im Betriebsdienst machen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Bewirb Dich für Deinen Traumberuf, sonst wirst Du es ewig bereuen. Die angefangene Ausbildung ist auf jedenfall keine verlorene Zeit, denn auch da hast Du etwas gelernt, was Dir im Leben nützlich sein kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielen Dank für die Antworten.

Ich hab mich jetzt mal beworben und werde gucken was daraus wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das du dich 2017 dort bewerben kannst ist ja noch keine Zusage, dass du 2017 dort dann auch arbeiten kannst. Deshalb würde ich erstmal die KFZ Ausbilding beibehalten. Im laufe der Zeit kannst du dich dann bei der Bahn bewerben und wenn du eine Zusage bekommtst auch wechseln. Bekommst du keine Zusage, hast du immerhin noch deine andere Ausbildung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PiBuddy733
04.11.2016, 12:56

Klar beende ich nicht die Ausbildung und bewerbe mich dann erst.

Ich beende die Ausbildung erst wenn ich den Ausbildungsvertrag unterschrieben.

0
Kommentar von MaxMW997
04.11.2016, 13:32

Lass es lieber und mach das durchziehen

0

Du musst (selbst) wissen, welche Ausbildung Du erfolgreich durchziehen willst. Wenn Dich die Arbeit bei der Bahn mehr interessiert - warum nicht? Bedenke aber bitte, dass Du bei der Bahn unter Umständen sehr ungünstige Arbeits-zeiten hast (Wochenende, Wechselschicht). Das kann Dir zwar beim Mechatroniker im Pannendienst auch passieren. Hier ist die Wahrscheinlichkeit aber nicht ganz so hoch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bewirb dich dort nochmal. Du scheinst da gute Chancen zu haben, 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ach mach deine Ausbildung fertig
Und nach der Ausbildung kannst eine 9-11 Monatigen Umschulung als lokführer machen
;) das ist bahn die brauchen leute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung