Frage von herz001, 190

Ich habe als Kind Tiere gequält, wieso?

Gut die Fragestellung ist etwas unpassend... ich bin mittlerweile 17.. als ich in der 4. Klasse meine Katze bekam wusste ich nicht wie man mit ihr umgehen sollte. Ich hatte davor nur einen Hasen gehabt, was ja schon ein Unterschied ist. Jedenfalls habe ich dann so Dinge gelesen wie: Man kann eine Katze damit bestrafen sie im Nacken hochzuheben, ihr einen Klaps auf den Po zu geben blablabla. Seitdem habe ich das auch immer gemacht sobald sie nur ein bisschen Unsinn gemacht hat. Ich war im Umgang mit ihr oft ziemlich grob, erinnere mich aber nurnoch dunkel daran zurück. Ein total bescheuerter Freund meines Vaters hat mir dann mal empfohlen, dass man eine Katze auch mit einer Zeitungsrolle auf den Po hauen kann, wenn sie was böses macht. Denkt eine 9-Jährige wahrscheinlich auch nicht so drüber nach, dass das eventuell falsch sein könnte. Ich hab ihr auch öfter mal am Schwanz gezogen, wenn sie mal irgendwo hingemacht hat ihren Kopf "runtergedrückt" und ihr einen Klaps gegeben. Also alles das was ein schlechter Katzenbesitzer mit seiner Katze tun würde.. Als ich älter wurde habe ich natürlich sofort damit aufgehört, wei mir natürlich klar wurde, dass das nicht die richtige Methode ist um ein Lebewesen zu "erziehen". Es tut mir mittlerweile so verdammt Leid und ich habe soein schlechtes Gewissen. Sie war schon ziemlich scheu als wir sie bekommen haben, ich glaube ich hab das alles noch viel schlimmer gemacht.. Sie lässt sich nur von mir, meiner Mutter und meinem Freund anfassen. Zu allen anderen ist sie sehr aggressiv. Ich weiss dass man sowas nicht gut machen kann, aber kann ich irgendwas tun damit es ihr besser geht? Glaubt ihr sie ist davon traumatisiert? Das komische ist nur, dass sie mich trotzdem über alles lieben zu scheint... können Katzen "verzeihen"? Lg eine beschämte Katzenhalterin...

Antwort
von DoveQuinn, 117

Hi :)

Deine Geschichte ist wirklich schlimm und mir tust du, genauso wie deine Katze sehr leid, aber du kannst es jetzt nicht mehr rückgängig machen, also solltest du nicht mehr in die Richtung, dass es deine schuld war, denken, weil das nicht stimmt. Du warst klein und hattest keine Erfahrung und dachtest die Leute um dich rum und die Leute im internet, wüssten was richtig für das Tier ist. Ich verstehe das du ein schlechtes gewissen hast aber du hast deine Katze ja noch weshalb du dich jetzt besonders gut um sie kümmern solltest. Ich denke nicht das die Katze traumatisiert ist, aber ich denke, wenn du dich jetzt gut um sie kümmerst, kannst du dein schlechtes Gewissen loswerden ;)

Antwort
von Flusine, 79

Sowas ist normal. Überhaupt heutzutage, leider.

ich war als Kind schon ziemlich tierfreundlich. Für mich gilt immer - Tiere und Menschen schlagen, tabu. Viele Kinder lernen das ohne ihre Eltern, viele aber auch mit. Deshalb ist es wichtig, dass das den Kindern frühzeitig beigebracht wird.

Zu deiner Frage:
Du hast sie dir ja selber schon beantwortet. Die Katze scheint es vergessen zu haben. Weitere liebevolle Behandlung kann das miteinander verstärken. :)



LG

Antwort
von LisaLisa1996w, 61

Hey :) ich bin jetzt 20 und wir haben unseren Kater auch seit 15 Jahren und auch ich war damals echt grob zu ihm.
Meine Eltern konnten wahrscheinlich nichts dazu sagen, weil sie nie dabei waren. Es war nie etwas schlimmes aber es war auch nicht schön.
Und es ist heute auch dasselbe wie bei dir. Er hat den größten Bezug zu mir, schläft jede Nacht neben mir, miaut sogar immer vor meiner Tür, weil er rein will!
Ich glaube, dass er mir verziehen hat. Er ist übrigens auch super scheu und lässt nur meine Mutter und mich an ihn ran!
Aber ich weiß, dass er mir vertraut. Sogar mehr als meiner Mutter. Wenn es ihm schlecht geht, kommt er zu mir. Beim Tierarzt (wovor er riesen Panik hat) ist er nur ruhig, wenn ich dabei bin. Das alles zeigt mir, dass er mich irgendwie auch mag!
Ich weiß wie du dich fühlst, ich fühle es auch aber denk dran: wir waren Kinder und hatten keinerlei Erfahrungen! Und deine Katze scheint dich ja auch zu lieben und Katzen sind auch nicht nachtragend ! ;-)
Du bist jedenfalls nicht alleine :)

Antwort
von Berlinfee15, 59

Guten Tag,

das manche Kinder mit Tieren Unsinn (aus Unwissenheit) anstellen ist nicht neu. Du solltest Dir über vergangene "Spielereien" nicht unbedingt den Kopf zerbrechen, zumal Du mit zunehmenden Jahren aus Fehlern gelernt hast.

Die Katze jedenfalls scheint das vergessen zu haben.

Weitere liebevolle Behandlung kann das miteinander nur verstärken.

Antwort
von Stef1985, 53

Du hast die Frage doch bereits selbst beantwortet. Du wusstest in dem Alter nicht wie man mit einem Tier umgeht. 

Eigentlich sollten einen da die Erwachsenen anleiten und nicht noch dumme Tipps geben. 

Und Tiere können sehr wohl traumatisiert sein, aber deine Katze scheint es ja gut überstanden zu haben, sonst würde sie dich wohl nicht mögen. Und du machst es, seit du es besser weißt, bestimmt jeden Tag gut, indem du sie ordentlich behandelst.

Antwort
von Bluesky119, 44

Uff bin schon ziemlich schockiert das ein 'ERWACHSENER MANN' dir sowas vorschlägt, du als Kind konntest sowas ja nicht wissen. Aber haben deine Eltern denn nicht iwas gesagt? Naja Tiere wie Menschen vergessen nie.. und ich denk das sie dir sozusagen auch nicht verzeihen wird aber du kannst es versuchen.. sich ihr anzunähern. mit bestimmten Leckereien sich mit ihr zu beschäftigen 'spielen' einfach versuchen.

Kommentar von herz001 ,

Annähern kann ich mich ihr ohne Probleme. Ich spiele mit ihr, sie kuschelt mit mir, schläft jede Nacht neben mir etc. Ich habe nur Angst, dass da vlt doch bleibende Schäden entstanden sind in jeglicher Form..

Kommentar von Bluesky119 ,

da kannst du jetzt nichts mehr ändern.. aber wenn sie jede nacht bei dir schläft ist das ja ein sehr gutes zeichen und ich denk das da keine schäden mehr sind..

Antwort
von Unicorn200, 24

Hey! Das ist wirklich doof gelaufen in deiner Vergangenheit. Ja, vielleicht ist die Katze jetzt auch wegen dir so scheu und ja, es war ziemlich falsch von dir, aber du warst kleine und wusstest es nicht besser; man hat es dir nicht anders beigebracht. Das machen leider viele Menschen. Der Unterschied ist nur, du weißt jetzt, dass es ein Fehler war und siehst dein falsches Verhalten ein. Wenn du dich jetzt gut um die Katze kümmerst und vertrauen aufbaust, verzeiht sie dir bestimmt. Katzen merken auch, wie weit man mental ist und sind zu Kindern vorsichtiger und geduldiger. Mir hat zB meine Katze mal eine geklatscht weil ich sie falsch gestreichelt habe, aber kleine Kinder können auf ihr "herumdatschen" und sie schnurrt trotzdem. Ich finde es super, dass du dein falsches Verhalten einsiehst, aber es hat keinen Sinn, sich jetzt über die Vergangenheit Gedanken zu machen. Sei einfach jetzt und in Zukunft lieb zu deiner Katze und hab Zeit für sie, dann bekommst du auch eine Menge zurück und sie wird dir nicht mehr böse sein. Und ein kleiner Tipp: Katzen kann man (anders als zB Hunde) nicht erziehen 😉

Antwort
von Hoegaard, 51

Dir scheint sie doch nichts nachzutragen. Man sollte sich davor hüten, Tiere zu vermenschlichen, dass sie zB jahrelang "traumatisiert" seien, womöglich noch zum "Tiertraumatherapeuten" gehen

Antwort
von Meerblicker, 32

Eine Katze ist kein Mensch und fühlt auch nicht wie ein Mensch. Trotzdem sind gequälte Tiere oft verhaltensgestört oder total verängstigt (traumatisiert?). Wenn das bei deiner Katze aber so wäre, dann würde sie sich von dir fernhalten, dich anfauchen oder sogar kratzen. Da das alles aber nicht so ist und sie dich „über alles liebt“, wirst du ihr wohl nicht so wehgetan haben, wie du heute denkst. Also alles gut – und euch noch viel Spaß miteinander!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community