Frage von Scelta, 96

ich habe 6 monate gearbeitet und 6 monate jetzt krankengeld bezogen und mir wurde der antrag auf ALG I abgehlehnt. Habe ich nicht recht auf ALG I?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Kleckerfrau, 74

Du musst 12 Monate voll gearbeitet haben um ALG 1 zu bekommen. Da du krank warst/bist und Krankengeld bekommen hast, ist das nicht erfüllt.

Kommentar von Scelta ,

aber geht es denn nicht um die versicherungspflicht ? danke erstmal

Kommentar von MenschMitPlan ,

Du musst versicherungspflichtig gearbeitet haben und das mind. 12 Monate lang.

Kommentar von Nightstick ,

@Scelta, so sehe ich das auch - es geht um die Versicherungspflichtigkeit, und nicht um die konkret geleistete Arbeit!

Auf Anhieb konnte ich im SBG-III nicht erkennen, dass die besagte Krankheit für die Anspruchsvoraussetzung schädlich sein sollte.

Die Erfahrung zeigt, dass viele Bescheide der Arbeitsverwaltung (hier ggf. der Ablehnungsbescheid) falsch sind. Liegt solch ein Ablehnungsbescheid vor, wären die darin genannten Ablehnungsgründe genau zu prüfen, und ggf. dagegen fristgerecht Widerspruch einzulegen.

Fazit: Es kann sich lohnen - als zusätzlich Info siehe auch:

http://www.betanet.de/betanet/soziales\_recht/Arbeitslosengeld-bei-Arbeitsunfaeh...


Kommentar von faiblesse ,

Ich ergänze:
12 Monate Versicherungspflichtig in den letzten 2 Jahren

Antwort
von Goggo1982, 17

der Bezug von Krankengeld ist nicht mit sozialversicherungspflichtig gearbeitet gleichzusetzen. Damit hast du auch (leider) keinen Anspruch

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten