Frage von nasoebbs, 332

Ich habe 28000 Euro Schulden, ist es in meinem Fall ratsam, in die Privatinsolvenz zu gehen?

Einkommen: 2100 Netto (unbefristet)

Mtl. Tilgung: 600, Dauer also 47 Monate

Es kommen keine neuen Schulden dazu

Antwort
von matrix791, 114

du wirst erst gar nicht für die PI zugelassen- da du die schulden selber tilgen kannst. 

Antwort
von BurgN, 84

Mit dem Betrag kannst Du die Schulden zurück zahlen. Eine Privatinsolvenz ist hier nicht angebracht.

Antwort
von Engelchen1979, 49

Wenn du dir nicht sicher bist, ob du das auf die Dauer tragen kannst, dann wende dich an die Schuldnerberatung von Caritas oder Diakonie. Im Günstigsten Fall kannst du je nach Gläubiger noch mit einem Vergleich rauskommen. Wenn du alles mal überrechnest (auch mit sog. Härtefällen, wo du Rücklagen brauchst) und dann noch gut leben kannst, dann lass den Kredit laufen und nimm keine neuen Schulden auf.

Antwort
von Juyanbe, 91

Bei 2100€ netto , ohne Unterhaltsberechtigte ( Frau ? Kinder ? ) würden dir 6,Jahre lang 718€ monatlich gepfändet .
Die Frage beantwortet sich eigentlich  von selbst .
Die 600€ verstehen sich inklusive Zinsen ? Oder sind das deine " nackten " Schulden ?

Kommentar von nasoebbs ,

Ich hab die Zinsen überschlagen, also größtenteils eingerechnet. vielleicht sind es auch insg. 1 oder 2k mehr. Ich bin ledig und nicht unterhaltspflichtig

Kommentar von Juyanbe ,

Nun , in eine Verbraucherinsolvenz geht man , wenn man zahlungsunfähig ist ( insolvent , bankrott )
Du bist aber , zumindest momentan in der Lage deine Schulden zu tilgen . Ich befinde mich zur Zeit in einer PI . Mit einem ganz ähnlichen Schuldenberg wie du .
Nur das ich weniger verdiene und zudem noch 2 Unterhaltsberechtigte habe . Gepfändet wurde bei mir relativ wenig , vom Gehalt nichts . Am Ende , also nach Erteilung der Restschuldbefreiung , kommen noch die Gerichtskosten auf mich zu . Die ich vermutlich , wenn auch in Raten , zahlen muss . Meine Inso läuft noch bis Nov . 2018 , also rund 3 Jahre. Danach habe ich noch weitere 3 volle Kalenderjahre mit dem Schufa- Eintrag zu leben . Man kann mit einer Inso leben , man kann Dinge regeln , sofern man Familie / Freunde hat , die einem dabei helfen . Dennoch , hätte ich es irgendwie verhindern können ( und glaub mir , ich hab's versucht ) , hätte ich es nicht gemacht . Ich habe im Prinzip viel zu lange gewartet , ich hätte schon durch sein können . Also , lass es ! Hol dir ein gutes Angebot von einer ( oder mehreren ) Bank/en und zahle deine Schulden ab ! Du sagst es kommen keine neuen hinzu ? Das mag sein . Aber vielleicht brauchst du ja irgendwann mal ein neues Auto ? Oder willst ein Haus bauen ? Einen neuen Handyvertrag abschließen? Alles Dinge , die sich für " Insolaner " recht schwierig gestalten . Denk nicht mal darüber nach . Sollte sich deine finanzielle Situation ,aus welchen Gründen auch immer , in den nächsten 47 Monaten doch verschlechtern , kann man immer noch darüber nachdenken .

Antwort
von Lavendelelf, 178

Es kommt doch darauf an ob du die Raten bezahlen kannst oder nicht. In die Privatinsolvenz geht man ja nicht mal einfach so.

Kommentar von nasoebbs ,

Kann ich eigentlich ohne Probleme

Kommentar von Lavendelelf ,

Na, wenn du glaubst eine Privatinsolvenz hat keine Auswirkungen auf dich und dein Leben, dann mach.

Kommentar von nasoebbs ,

Ich meinte, ich kann die Raten ohne Probleme begleichen. So wars gemeint

Kommentar von Lavendelelf ,

Ich habe dich da schon richtig verstanden. Um so mehr wundert es mich dass du eine Privatinsolvenz in Betracht ziehst. Wenn du glaubst dass es dir dann besser geht irrst du. Über die allgemeine Dummheit deiner Frage möchte ich garnicht erst diskutieren.

Kommentar von nasoebbs ,

:) sehr charmant

Antwort
von Georg63, 232

Wie hoch ist dein Pfändungsfreibetrag? Alles was darüber liegt, ist dann weg.

Ich vermute, mit normaler Abzahlung bist du schneller schuldenfrei und für deine Bonität ist es auch besser.

Kommentar von nasoebbs ,

Keine Ahnung wie hoch der ist. Danke für die Antwort

Kommentar von Georg63 ,

Normal in der Nähe von 1100 Euro als Single. Du würdest also auch bei einer Insolvenz die Schuld komplett abbezahlen - nur unter verschärften Bedingungen.

Wahrscheinlich würdest du ohnehin nicht in die Insolvenz kommen, da du ja nicht zahlungsunfähig oder überschuldet bist.

Kommentar von nasoebbs ,

Danke dir für die Erläuterung. Zahlungsfähig bin ich, jedoch wenn ich nich "überschuldet" im eigentlichen Sinne des Begriffs bin, fühlt es sich so an.

Kommentar von Ninombre ,

Insolvenz heißt zahlungsunfähig - das bist Du nicht, also überhaupt kein Anlass gegeben.

Antwort
von wfwbinder, 100

So zahlst Du 600,- mtl. 4 Jahre. Dann Schuldenfrei. Bonität (Schufa) in Ordnung.

Insolvenz:

1.000,- im Monat zahlen, in 3 Jahren Schuldenfrei, kosten verursacht, Bonität im Eimer.

Eindeutig keine Insolvenz anmelden.

Antwort
von casala, 177

tilgung - ca 4 jhr.

privatinsolvenz - 7 jhr.

was für eine frage? - natürlich nicht.

Antwort
von Ronox, 83

Weder ratsam noch möglich, da du nicht zahlungsunfähig bist.

Antwort
von grubenschmalz, 82

Das ist doch n normaler Kredit. Einkommen ist durchschnittlich, wüsste nicht, warum PI. 

Antwort
von AlexChristo, 67

Keine Privatinsolvenz, sondern mehr Geld verdienen, um das schneller abzahlen zu können.

Antwort
von tgel79, 168

Wohl kaum. Geh erstmal zur Schuldnerberatung, falls du Probleme hast deine Raten zu zahlen.

Kommentar von nasoebbs ,

Hab ich nicht

Antwort
von derhandkuss, 190

Hier solltest Du Dich von der Schuldnerberatung beraten lassen!

Antwort
von webya, 67

Damit kommst du nicht in die Privatinsolvenz. Dein Einkommen ist zu hoch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community