Frage von 19bulli61, 210

Ich habe 2014 eine Gewerbeuntersagung bekommen, bin jetzt in eine GbR eingestiegen und bekomme nun einen Bescheid vom Landratsamt das gegen mich ermittelt wird?

Da das Gewerbe schon angemeldet ist soll mich nun ein Bußgeldverfahren erwarten, darf ich nun die GbR nicht mehr weiter führen, oder was soll ich machen ?

Antwort
von Geochelone, 172

Was hast du denn erwartet ? Selbstverständlich wird man gegen dich vorgehen und die Aufgabe deiner Tätigkeit erzwingen. Die Untersagung gilt für alle Rechtsformen und solange, bis die für dich zuständige Gewerbebehörde ein Wiedergestattungsverfahren Gemäß § 35 Abs. 6 GewO positiv bescheidet.

Für die Mißachtung der Untersagung gibt es natürlich erstmal ein Bußgeld. Wenn du nicht freiwillig abmeldst, wird das mit Zwangsmitteln durchgesetzt.

Im Wiederholungsfall ist das übrigens schon ein Straftatbestand (§ 148 Nr. 1 GewO).

Antwort
von Abbedau, 165

wenn ein Gewerbeuntersgungsverfahren rechtskräftig gegen Dich besteht, darfst Du nicht selbständig tätig werden. Das gilt auch für eine GbR.

Sofort aus dem Gewerbe aussteigen. Im Ermittlungsverfahren ist ein Anwalt zu empfehlen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten