Frage von Cobynervt, 29

Ich habe 2 Perlhuhnbärblinge mit Messerrücken. Woher kommt das?

Seit einiger Zeit ziehe ich Perlhuhnbärblinge in einem Keilbecken (54l). Daher sind die Elterntiere immer seperat von den Jungtieren und könne sich nicht mit ihnen verpaaren. Mit Entsetzen habe ich heute festgestellt das bei den Elterntieren gleich 2 Fische mit dem sogenannnten Messerrücken schwimmen. Sie sind viel größer als die anderen. Die ganzen letzten Tage habe ich die Fische nicht bemerkt ( ich habe eine artgerechte dichte Bepflanzung). Das Futter ist abwechslungsreich dh. 2x die Woche Frostfutter, 2x die Woche Flockenfutter, 1x die Woche (wenn da) Lebendfutter, 2x die Woche kein Futter( nur die Elterntiere). Die Wasserwerte sind GH 7, KH 3, Temp.23,9° PH 7, Leitwert 363 also optimal. Dünger für die Pflanzen wird gering (für die eigentlich zu wenig, aber es funktioniert) dosiert. Der Besatz: ca 15-20 Elterntiere, Jungtiere ca 15 einige Garnelen versch. Arten die dort im Asyl leben und Schnecken. Wasserwechsel jede Woche 10l + Filterschwamm nach Bedarf reinigen. Also woher kommt der Messerrücken? Vielen Dank schon mal im voraus für eure hilfreichen Antworten.

Antwort
von Daniasaurus, 22

Hallo,

Messerrücken hat man häufig in der Verbindung von Flagellaten oder anderen Parasiten.

Ich rate dir die betroffenen Tiere zu Separieren und mit entsprechendem Medis zu behandeln. 

Solange du in deinem Hauptbecken auf gute Hygiene achtest wird es sich nicht weiter Ausbreiten.

Bitte nicht das Hauptbecken behandeln. Viele Medis sind unverträglich für Wirbellose wie zb Schnecken oder Garnelen.

10 Liter die Woche ist zu wenig. Strebe mindestens alle 1-2 Wochen ca 40-50% an.

Lg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten