Ich habe 10.000€ Schulden nach Umzug, komme ich da jemals wieder raus?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Du lebst offenbar über deine Verhältnisse. Wieso kaufst du dir für 1.000€ einen Fernseher? Noch ganz bei Trost? Und die ganzen neuen Möbel? Das ist komplett unnötig, so etwas kauft man sich wenn man das Geld dafür übrig hat. Angesichts der Schulden solltest du mit den Gläubigern Ratenzahlung vereinbaren und das ganze versuchen zu tilgen. In der Zeit dann die Füße still halten und nur das notwendigste ausgeben. Wie viel verdienst du denn?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Setze dich mit einem Schuldenberater in Verbindung schließlich hast du uns ja nur ein paar kosten genannt, nur mit dem kosten können wir dir aber keine ausführliche Info geben da Daten wie alter, Gehalt, laufende Kosten etc fehlen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Maklergebühr? Muß doch der Auftraggeber des Maklers zahlen. Und statt einer Mietkaution in bar zu hinterlegen, gibt es zur Not auch die Möglichkeit einer Bürgschaft. Möbel muß man nicht neu kaufen, es gibt im Netz gute Gebrauchte Möbel für einen Bruchteil des Neupreises. Und zu den Schulden: finanziere das jetzt ganz schnell in einen langfristigen Kredit um mit erträglichen Raten um. Noch sind die Zinsen günstig, aber das wird sich bald ändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von grubenschmalz
30.12.2015, 07:26

Muß doch der Auftraggeber des Maklers zahlen.

Das war er vermutlich dann wohl.

0

Wieviel verdienst du denn?
Das ist eine wichtige Angabe und die einfach weglassen.....
Naja, mal was anderes, wi oft zum Teufel ziehst du denn um? ??????
Du sagst du bist gerade erst umgezogen und es steht schon der nächste an.Was????
Mal so was nebenbei du zählst die kaution auf. Wieso? Du bekommst doch die alte von der alten wohnung, außer du hast da alles zerstört.
Und da die mieten beide bei 1000 Euro liegen müßte die kaution in etwa gleich sein.
Zur Miete 1.000€????? Gibt auch günstigere wohnungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du lebst extrem über deine Verhältnisse. Fernseher für 1000 € obwohl man eh kein Geld hat?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es könnte sein das Du schon ein Fall für die Privatinsolvenz bist. Das wäre gut für Dich, da Du dann in absehbarer Zeit Schuldenfrei bist.

Grundsätzlich solltest Du Dir allerdings über dein Konsumverhalten gedanken machen. Ein Umzug so wie Du ihn Beschrieben hast ist sicherlich Teuer, es geht aber auch Preiswerter.

Auch sind nicht mehr verwendbare Möbel ärgerlich, man kann sie aber verkaufen und sich neue, gebrauchte Möbel zulegen. Die Kaution darfst Du natürlich nicht Einrechnen, denn die bekommst Du (hoffentlich - wenn alles ordentlich verlaufen ist) zurück.

Wenn Du Deine Ausgaben nicht Deinem Einkommen langfristig Anpasst, wirst Du niemals Schuldenfrei leben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mepeisen
29.12.2015, 23:45

Grundsätzlich solltest Du Dir allerdings über dein Konsumverhalten gedanken machen

Ja, wenn ich lese: Tastatur und Kleinkram 1000€, Fernseher 1000€. Dann neuer Kleiderschrank für 1000€.

Natürlich gibt es neue Fernseher für 1000€ und neue Kleiderschränke für 1000€. Aber sorry, wenn ich das Geld zusammen halten muss, dann geht es auch für ein Drittel und es sind immer noch Top-Geräte bzw. gute Möbel.

Auch ein neuer Esstisch für 500€. Also hier passen Anspruch und Wirklichkeit offenbar absolut nicht zusammen.

Miete für 1 Monat von 1000€? Was ist das? 3 Zimmer in München? (kommt glaube ich in etwa hin vom Mietpreis dort) Muss es so eine teure Wohnung sein?

Und wieso der erneute Umzug? Wegen dem Arbeitgeber? Wenn der einen ständig in der Weltgeschichte rumschickt, vielleicht beteiligt er sich dann auch an den Umzugskosten?

0

Interessanter ist eigentlich was du verdienst.

ALGII Empfänger ohne Aussicht auf Änderung der Lage- Insolvenz

Student ohne Aussicht auf Job - Insolvenz

Geringes Einkommen ohne Aussicht auf Steigerung - Insolvenz oder lange rückzahlzeit

Normales Einkommen - Kein Problem

Hohes Einkommen - gar kein Problem

Extrem Hohes einkommen - Wahrscheinlich wärst dann nicht verschuldet.

Schöne Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie müssen  jetzt sofort die Reißleine ziehen! Viele Menschen stellen sich erst garnicht der  Frage: Kann ich mir das leisten oder wie lange müsste ich warten bis ich mir das leisten kann?

Sie machen jetzt folgendes, sie schreiben alle ihre Verpflichtungen auf und alle Verbindlichkeiten! Jetzt alle regelmäßigen Einnahmen, nicht was evtl. noch kommen könnte.

Als nächstes umgehend alle Verträge mit laufenden Kosten stoppen! Was nutzt z.B. ein toller Sparvertrag, wenn auf der anderen Seite Kredite mit teuren Zinsen bedient werden müssen?

Jetzt der letzte Schritt, lieber alles verkaufen als mit einem dicken Minus leben!

Ein Fernseher ist nicht sooooooo wichtig, verkaufen!!! Lieber  einen geschenkten Röhrenfernseher auftreiben! Überlegen was kann weg und bringt mir jetzt Geld. Nächstes mal versuchen ein paar Sachen preiswert zu organisieren, z.B. gebrauchte Möbel ....

Mir sind einige Leute bekannt die haben neben ihrer regulären Arbeit noch Nebenjobs.   

ca. 10.000 € sind nach meiner Meinung eine beachtliche Summe, die nicht so schnell gespart werden kann.  Ich weiß natürlich nicht was Sie verdienen, aber es sind 12 X 800€ ! 

Also : Ärmel hochkrempeln und wünsche viel Glück !!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung