Frage von FruityHelena12, 61

Ich habe eine 1- im Chemie Unterricht kann ich damit Chemie studieren?

Im unterricht ging es um ionverbindungen, metallbindung, Isotope, dem rutherfordschem Versuch, dem Periodensystem und das mit den 8 außen e-(vergessen wie man die Rechnung nennt). Ich gehe in die 11 Klasse und habe bis zur 13 kein Chemie mehr, reicht das zum Studium? (Bin auf einer Privatschule wir haben abi und Ausbildung deshalb dauert es bei uns länger)

Expertenantwort
von Christianwarweg, Community-Experte für Chemie, 46

Nein, das reicht nicht... oder auch doch... kommt drauf an.

Chemie hat meist keinen NC und auch ansonsten keine Zugangsvoraussetzungen, daher könntest du selbst mit einer 6 in Chemie oder ohne es jemals an der Schule gehabt zu haben studieren. Die Grundlagen werden in den ersten Wochen ohnehin wiederholt. Du musst dir dann halt mehr selbst aneignen.

Von dem, was du da aufzählst, bist du so auf dem Stand der 9. oder 10. Klasse. Die organische Chemie scheint völlig zu fehlen, ebenso Redox, Säure-Base, Thermodynamik, Elektrochemie uvm. Somit würde ich eigentlich nicht zu einem Chemiestudium raten.

Wenn dich Chemie allerdings interessiert und du neben der Schule noch was machst, dann kann das trotzdem klappen. Experimente kannst du dann zwar nicht unbedingt machen, aber dazu gibt es ja jede Menge Videos bei Youtube und Experimentalchemie.de.

Klassiker für das Chemiestudium sind der "Riedel - Anorganische Chemie", "Mortimer - Allgemeine und anorganische Chemie" und für Organik soll "Pearson - Organische Chemie" ganz gut sein. Das "Organikum" ist kein gutes Lehrbuch sondern eher als Begleiter in Praktika ganz gut.

Antwort
von xrobin94, 30

Für die Aufnahme kommt es in erster Linie auf deinen Durschnitt an.

Wenn es dir Spaß macht & du Chemie studieren willst, wieso nicht?

Bedenke aber, dass Chemie mit zu den komplexesten & teilweise auch schwierigsten Studienrichtungen gehört & Chemie ist nicht gleich Chemie. Du musst dich auch für zwei Fachrichtungen entscheiden. Da gehts bei der Anorganik los& hört bei Makrochemie auf:D

So die ersten Wochen/Monate wird der Grundstoff nochmals im Akkordtempo wiederholt (Chemiestoff im Abitur). Wenn du da aktuell ne 1 hast, wird dir das leicht fallen, aber das ist wie gesagt, alles nur Kindergarten. Danach geht die Materie erst los.

Will dir keine Angst machen, aber ich kenne viele die abgebrochen haben. Da muss man pauken bis man es versteht. Sonst hat man schon verloren.

Im Netz & auf Infoveranstaltungen gibt es genug Infos dazu.

Gruß:)

Kommentar von FruityHelena12 ,

Danke

Antwort
von RoteTraene98, 61

Hey FruityHelena12,

soweit ich weiß, kommt es nicht auf Leistungen in einzelnen Fächer an, sondern auf den entgültigen Abi-Schnitt.

Also, streng dich möglichst an fürs Abi, dann sollte deinem Studium nichts mehr im Wege stehen. Hier findest du die NCs fürs Chemie-Studium: https://www.nc-werte.info/studiengang/chemie/

Jedoch...warum hast du in der Oberstufe kein Chemie mehr? Hast du es etwa abgewählt?

LG

Kommentar von FruityHelena12 ,

Ne hab ich nicht aber irgendwie ist das bei uns so danke

Kommentar von RoteTraene98 ,

Okay, verstehe... wäre besser gewesen, du hättest Chemie bis zum Abitur lernen können, aber gut. Da hat jedes Bundesland seine eigenen Regelungen^^

Antwort
von nalchenxd, 39

Wenn du den schnitt zum Chemie Studium hast und es dir Spaß macht und für dich vieles logisch ist denke ich schon. Erstmal ein gescheites Abi machen ist wichtig

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community