Ich habe Angst das eine Ader in meinem Kopf geplatzt ist oder platzen wird?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn eine Ader in deinem Kopf geplatzt wäre, dann wärst du jetzt tot, bewusstlos oder hättest so starke Schmerzen, dass du nicht mehr in der Lage wärst diese Frage zu stellen.

Alleine aufgrund von Kopfschmerzen zu vermuten, dass man an einem Aneurysma leidet, ist unsinnig. Wäre es wirklich so, dass Kopfschmerzen immer auf ein Aneurysma zurückgingen, wäre die Bevölkerung in Deutschland deutlich kleiner.

Stress oder Flüssigkeitsmangel sind mit die häufigsten Auslöser für Kopfschmerzen. Hast du denn noch andere Symptome? Fieber? Erkältung? Kannst du deinen Kopf nach vorne Richtung Brust neigen? Seit wann hast du die Kopfschmerzen? Wenn du sie schon länger hast, geh damit bitte zu deinem Kinder- oder Hausarzt.

Aber wenn ich mir deine anderen Beiträge so angucke, habe ich den Eindruck, dass du ein bisschen in die Richtung Hypochonder gehst. Mach dich mal locker.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von parsa09
23.04.2016, 21:47

ich habe eine Antwort gescjrieben,allesding nicht als Kommentar sondern als Antwort auf dieser frage

0

Ne ich hab keine erkaltung
Du hast recht ,das geht in die Richtung des hyperchonder,ich hatte die hyperchondrie,die letzten 3 Monate waren supper,ohne Angst aber gestern fing die angst wieder an
Und ja ich kann mein Kopf zur brust neigen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Berry24
23.04.2016, 23:17

Tja dann würde ich empfehlen, dass du das mal mit deinem Hausarzt besprichst. Der kann dich an einen Psychiater überweisen.

Aber bitte geh mit deinen Beschwerden nicht in die Notaufnahme. So wie sich das anhört hast du wahrscheinlich nichts ernstes und die kriegen einen Anfall, wenn jemand am Sonntag wegen solchem Kleinkram ankommt.

LG

0