Frage von keineideekeinei, 40

ich hab schon wieder angst... angst vor probe-tag?

ich hab bisher noch nie gearbeitet (bin 18) und werde (hoffentlich) ein praktikum als service kraft in einem hotel machen... praktikum da es eigendlich kaufmännisch sein soll, es der schule aber total egal ist was ich mache, solange die papiere stimmen

ich würde auch gerne kellnern (und natürlich alles was dazu gehört) können, da ich damit die möglichkeit hab überall weltweit zu arbeiten und ich später gerne nach Kanada (oder USA... aber nicht wenn Trump präsident wird :P bei Bernie überleg ichs mir nochmal) auswandern würde.

aber ich hab totale angst vor sonntag... da soll ich hin für einen "probe tag"... die frau sah total böse aus, auch wenn alle meinen (meine eltern kennen die und klassenkameraden arbeiten da auch im service) das sie nicht sooo böse wäre

ausserdem muss ich bis nächsten monat ein prakitkum haben... es fühlt sich für mich also wieder so an als müsste ich das hier hinbekommen und das gibt mir extra druck (der eigendlich nicht nötig ist, da es ja noch andere hotels im ort gibt)

keine ahnung... ich hab totale angst vor sonntag... obwohl ich mir angst eigendlich abgewöhnen wollte...

könnt ihr mir helfen? wie kann ich mich aufmuntern bzw. die angst verringern? ich hoffe ihr könnt mir helfen :(

Antwort
von Frooopy, 22

Warum hast du Angst? Fürchtest Du Dich vor der Frau die böse ausschaut oder das du das was du an dem Tag tuen sollst vielleicht nicht schaffst?

Falls es die Frau ist die dir unsympatisch ist, denke daran, dass das nicht dein Problem ist sondern ihres wenn sie so auf andere wirkt. Vielleicht ist ihr das sogar bewusst und leidet selbst darunter und würde das gerne ändern.

Es gibt einen Trick um Menschen die man das erste mal sieht, sympatischer auf einen selber wirken zu lassen. Das funktioniert in der Regel ganz gut, muss man vielleicht etwas üben:

Wenn du sie Sonntagmorgen siehst, schau sie dir an und finde spontan 10 positive Dinge an ihr die du gut findest. Das können ihre Schuhe sein, ihre Haare, ihre Klamotten, vielleicht auch die Hände. Versuche einen positiven Impuls für dich zu generieren. Wenn du anfängst zu suchen und findest etwas, wirst du feststellen, dass sie plötzlich gar nicht mehr so unsympatisch ist.

Du kannst dir auch vorstellen, dass sie nackt mit Hängebusen auf dich zukommt und dann innerlich lachen weil das so lustig aussieht. Lass es sie aber bitte nicht spüren, dass du gerade über sie innerlich lachst ;o)

Lächele wenn du sie siehst, dazu musst du dich eventuell zwingen aber wenn man lächelt ist es verdammt schwierig blöde Gedanken oder Angst zu haben, probiere es.

Denke daran, dass sie absolut keine Bedrohung für dein Leib und Leben ist. Sie kann dich vielleicht angiften oder so aber das wird dich nicht umbringen und sie wird eventuell nach dem Tag absolut keine Rolle mehr in deinem Leben spielen.

Sehe das als eine Chance den Umgang mit Menschen zu "üben" die dir unsympatisch sind. Später, wenn du im Beruf bist, wird es wahrscheinlich immer mal wieder vorkommen, dass du Kollegen hast mit denen du nicht klar kommst aber musst, weil sie Teil des Teams sind in dem du arbeitest.
Dann kannst du vor diesen Menschen auch nicht weglaufen sondern musst dich engagieren und versuchen einen Draht zu der Person aufzubauen.

Angst haben brauchst du nicht. Mutig sein und wissen was du kannst. Wenn das für den Tag dort nicht ausreichen sollte, macht das aus dir keinen schlechteren Menschen. Du kennst dann vielleicht deine Grenzen und weißt woran du persönlich arbeiten solltest. Auch was den Umgang mit schwierigen Menschen angeht.

Sehe solche Herausforderungen als Erfahrungen die dich weiter bringen. Um nichts anderes geht es.

Viel Glück


Kommentar von keineideekeinei ,

danke für die antwort!

ja ich hab total vergessen zu schreiben weshalb ich angst hab... ich hab angst das ich alles falsch mache und total idiotisch rüber komme und das ich den job einfach nicht hinbekomme...

aber die tipps sind super^^ vielen dank!

Kommentar von Frooopy ,

Es gibt ein gutes Buch von Dale Carnegie, das heißt Sorge Dich nicht, lebe. Ein Tip den er darin gibt ist: "Blamiere dich täglich"

Die Idee dabei ist es sich vorab das schlimmste vorzustellen was in einer kommenden Situation passieren könnte. Dieses zu akzeptieren und dann sich zu überlegen wie man diese Situation verhindern kann. Wenn dann das schlimmste tatsächlich Eintritt ist, ist es gar nicht mehr so schlimm, weil man ja damit gerechnet hat.

Die Wahrscheinlichkeit, dass das schlimmste eintritt ist im Übrigen sehr sehr gering, da man sich in der Regel instinktiv so verhält, dass einem nichts passieren kann.

Wenn du magst, denk darüber nach oder probiere es aus. Vielleicht hilft dir die Idee auch weiter.


Kommentar von keineideekeinei ,

ja, denke schon^^ wobei ich denke das ich das sowieso immer mache :P

nochmal vielen dank!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community