Frage von AntoniaResch17, 215

Ich hab riesen Mist gebaut , soll ich das melden?

Hallo ich Mist gebaut: ich war für die Woche "krank auf Stube" und durfte eigentlich das Bett nicht verlassen, mir ging es aber besser und ich bin mit ein paar kameraden in die staat zum christkindlmarkt gegangen. ich bin ungünstig gefallen und hab mir die Armunterseite aufgeschlitzt (ca 6cm lang und schon recht tief). Soll ich das melden? (also halt dem Spieß) Ein Verband ist schon dran. Und muss ich dann die Wahrheitsagen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DerTroll, 127

du mußt es von dir aus nicht melden. Nur wenn du von deinem disziplinarvorgesetzten als beschuldigter vernommen wirst, wird es sinnvoll. Du hast dann das Recht zu schweigen, wenn du aber aussagst, muß es in Dienstlichen Belangen die Wahrheit sein. Aber deine Kameraden können als Zeugen vernommen werden und die müssen aussagen und auch wahrheitsgemäß. Aber du mußt von dir aus nicht die Initiative ergreifen, daß der Verstoß bekannt wird.

Krank auf Stube bzw. Krank zu Hause sind auch nur Empfehlungen vom Truppenarzt. Entscheiden tut das dein Disziplinarvorgesetzter. Wenn du sagst, du warst wieder gesund und wärst entgegen dieser Empfehlung am nächsten Tag wieder zum Dienst erschienen, wird er dir da nichts können.

Kommentar von Apfelkind1986 ,

Du widersprichst dir da selbst. Es ist richtig, dass der Chef den Befehl dazu ausspricht, er darf jedoch nicht einfach unbegründet vom Krank auf Stube abrücken. Und wenn der Chef dem Soldaten befohlen hat, auf Stube zu bleiben, kann der auch nicht einfach entscheiden, sich wieder gut genug zu fühlen, um auf den Weihnachtsmarkt zu gehen.

Kommentar von DerTroll ,

Nein, ich vermute, der Truppenartzt hat den Status Krank auf Stube ausgegeben. Der Chef hat dem zugestimmt, würde aber auch zustimmen, wenn der Soldat sagt, er ist wieder gesund und würde auch wieder zum Dienst erscheinen. Dann darf er ab dem Moment in seiner Freizeit auch die Kaserne verlassen.

Antwort
von JonasV, 110

Hast du irgendwann bevor dich wer sieht ne offizielle freie Zeit, wo du raus kannst? Dann sagste einfach, dass es dann passiert ist.

Kommentar von AntoniaResch17 ,

Ähm nein

Antwort
von Fennek4x4, 44

Du bist ein echter Knaller Antonia ;). Dir braucht man gar keine sinnvolle Antwort mehr geben, in spätestens zwei Wochen willst du deinem Vorgesetzten wieder etwas verschweigen.

Antwort
von Puschipuschel, 69

Sag es ist auf dem Weg zum Arzt passiert

Kommentar von DerTroll ,

Nein, als Soldat ist er was so etwas angeht, zur Wahrheit verpflichtet. Er macht es nur schlimmer, wenn er versucht, sich da rauszureden.

Antwort
von grubenschmalz, 48

Ist bei deiner Vorgeschichte eh irrelevant, bei dir heißt es eh bald Abschied von der Bundeswehr nehmen.

Du bist anscheinend noch recht kindlich im Kopf und noch gar nicht reif für eine Arbeit. Wenn man sich deine anderen Fragen, insb. zum Thema Bundeswehr, anschaut, wird das klar. 

Kommentar von ponter ,

Ja, ich schließe mich an.

Kommentar von Apfelkind1986 ,

Hab mich auch mal durch die Fragen gewühlt. xD

Im September noch "Ich trete ab 01.10. meinen Wehrdienst an" und seitdem schon 4 oder 5 Fragen, in denen sie Mist gebaut hat. xD

Eine weitere Vorzeigesoldatin, auf die sich der Stammtruppenteil wahrlich freuen kann.

Antwort
von Apfelkind1986, 42

Und muss ich dann die Wahrheitsagen?

Ernst gemeinte Frage?

§13 I Soldatengesetz:

Der Soldat muss in dienstlichen Angelegenheiten die Wahrheit sagen.

Antwort
von spooky112, 73

An deine Eltern, Schule oder Arbeitgeber?

Kommentar von DerTroll ,

Die Bezeichnung "krank auf Stube" spricht dafür, daß er von der Bundeswehr redet.

Kommentar von AntoniaResch17 ,

Sie =)

Kommentar von Akecheta ,

Er?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten