Frage von PrincessLaura00, 218

Ich hab mit 16 immer noch 3 Kuscheltiere im Bett. Ist das unnormal?

Habe immer noch 3 Kuscheltiere an meinem Kissen liegen, die ich sehr lange habe und die mir auch sehr viel bedeuten. Einen so ein Hase habe ich schon seit meiner Geburt, dann so eine weibliche Hasen den ich mit 8 oder 9 gekriegt hab weil ich einen Partner haben wollte für den und so ein Designer-Tier aus Norwegen, das gibt es nur 3 mal oder so, ist kein reales Tier das hat so eine riesige Nase.

Ich hatte da nie ein Problem mit, aber mein jetzt Ex-Freune erzählt plötzlich in der Schule jedem, dass ich noch wie ein Baby ein Zimmer hätte, dabei stimmt das gar nicht (nur weil ich pinke Wände hab???) und dass ich ihn verlassen hätte, weil ich in Kuschelsex verliebt bin...

Antwort
von Muckula, 29

Dein Ex ist ein unreifer, jämmerlicher Vollidiot, der seine Enttäuschung auf eine Weise zu verarbeiten versucht, die echt daneben ist. Sei froh, dass du ihn los bist...

Du bist mit 16 alt genug, um deine Wände zu streichen wie du willst und so viele Kuscheltiere in deinem Bett zu platzieren wie du möchtest.

Am hilfreichsten wird es sein, wenn du das ganze mit Humor nimmst. Prahle überall herum, dass dein Zimmer absolut stylisch tussenpink gestrichen ist und dass dein Freund untertreibt, du hast nicht nur drei, sondern ein Dutzend Plüschtiere in deinem Bett - von den Barbiepuppen auf dem Schreibtisch und der rosa Kuscheldecke über deinem Stuhl ganz zu schweigen ;-)

Ich find's erwachsen, wenn man zu seinem Style und zu seinen Kindheitserinnerungen steht.

Antwort
von ApfelTea, 29

Ich bin 24 und habe auch Kuscheltiere im Bett. Mir ist das sowas von egal, was andere davon halten. Für mich ist es einfach sehr wichtig, dass ich nachts was zum kuscheln hab. Mein Mann ist übrigens 34 und hat auch Kuscheltiere ;) zwar nicht im Bett aber dennoch in seinem Besitz.

Antwort
von MarilynChaplin, 24

bin eher om style metaller und habe auch 5 kuscheltiere (wenn ich alle im bett habe hab ich keinen platz) und bin 18 und ehrlich gesagt find ich es doof deswegen dich fertig zumachen zu versuchen (was ist heute mit meinen deutsch -.-) abgesehen davon will ich auch pinke wände =( und ich sage ma so lieber kindisch und spaßig zu sein als erwachsen und langweilig =D und merke dir man ist nie zu alt für ein kuscheltier ... zb warte ich immernoch auf mein riesenpanda kuscheltier =D

Antwort
von Universal0, 53

Hör nicht auf so einen gut das du Schluss gemacht hast, denn solche Menschen sind feiglinge die Glauben Sie wären cool und lustig. Vorallem wer macht sowas wenn man mit jemandem Zusammen war dem man wirklich mochte/liebte:/ schade sowas.

Antwort
von claubro, 32

Lass den reden!

Ich habe auch rosa Wände im Schlafzimmer (Orleander). Ich mag rosa zwar nicht, ist aber eine beruhigende Farbe, gut zum Schlafen!

Und ich habe auch noch zwei Kuscheltiere neben meinem Bett, ich bin 36.... und, was solls. Warum sollte ich die wegwerfen, habe sie schon mein Leben lang. Letztens habe ich mich mit einem Freund kurz darüber unterhalten, er meinte, er findet das gar nicht schlimm. Er hat schon ganz anderes bei Frauen gesehen.

Wenn du sie magst, dann lass ihn reden und kümmere dich nicht darum.

Antwort
von sNouXHB, 20

Hallo,
Ich habe auch noch den Teddy den ich zur Geburt bekommen habe, einen Hund und den teddy den mir meine frau vor einer Fernbeziehungsphase geschenkt hat..liegen zwar nicht mehr in meinem Bett aber im schlafzimmer..
Und ich bin ein Mann Ende 30..
Ich würde mir an deiner Stelle keine grossen Gedanken darüber machen.

Antwort
von Wuestenamazone, 51

Nein. Ich hatte mal nen Hasen mit Hängeohren. Mußte dann ins Krankenhaus und die haben mir dann einen gebracht. Zuerst dachte ich das sei Schnuffi. Aber er war aus Stoff. Den hab ich heute noch genauso wie mein Glücksschwein. Normal keine Bange

Kommentar von Michellehasen ,

Hihi mein realer Hase heist Schnuffy ;D Finde ich LOL

Kommentar von Wuestenamazone ,

Witzig. Ja Schnuffi und der war so lieb und zutraulich

Antwort
von LostHope1103, 116

Das liegt im auge des betrachters. ich würde es jetzt nicht schlimm finden. und wenn du so an denen hängst dann lass sie in deinem bett neben deinem kissen liegen. Denn da hängen deine kindheits erinnerungen dran. und die darfst du nicht einfach wegtun.

Antwort
von Wonnepoppen, 62

Wenn der so einen Blödsinn erzählt, kannst du nur versuchen es zu ignorieren?

Jedenfalls ist daran nichts unnormal u. wie du deine Wände streichst ist alleine deine Sache!

Antwort
von MariCookie, 58

Das ist gar nicht schlimm. Der will dich nur ärgern weil du eben auch noch pinke Wände hast. Deinen Freunden ist das sch***egal ob du weiße, blaue oder pinke Wände hast.

Antwort
von Psylinchen23, 26

Ich selber habe Kuscheltiere mit diesen Großen Augen und bin 20 Jahre alt. Sie liegen zwar jetzt nicht mehr in meinen Bett aber finde die trotzdem sehr niedlich. Ich kenne auch Leute die sind schon über 40 und haben jede Menge Kuscheltiere zuhause.. Es gibt auch bestimmt Jungs die irgendwelchen Spielzeug/Figuren.. noch zuhause haben. 
Lass Ihm doch labern der ist nur verletzt weil du schluss gemacht hast... Sei froh das du so einen Kindischen Typen los bist.

Antwort
von satinetKanarie, 13

Hallo, das ist  überhaupt nichts schlimmes. Ich bin18 und habe 10 Kuscheltiere im Bett, 2 davon sind ziemlich große Hunde🐩🐕 und eine ganze Kiste voll. Würde mich vom Ex nicht beirren lassen!

Antwort
von karin69, 15

Ich schreibe mal etwas aus meiner Erfahrung als Krankenschwester und aus der Sicht einer Mutter mit meinen "Drei Kindern", also von meinem Mann und von unseren 2 echten Nachkömmlingen... 😊

Spielsachen und Kuscheltiere deuten auf das unbewusste Bedürfnis hin, den Kontakt zur eigenen Kindheit zu bewahren, mit all den stärkenden Erinnerungen, die daran geknüpft sind. Für ein kleines Kind sind der Geruch oder der Kontakt mit einem Kuscheltier unnachahmbar.

Die Eltern, die schon einmal das Kuscheltier ihres Kindes gewaschen haben, wissen: Das führt oft zu einem echten Trauma. Sind wir einmal erwachsen, sind diese Objekte ein Mittel, um mit dem Kind, das noch in uns schlummert, in Kontakt zu bleiben.

Warum hängen manche Menschen lange nach der Kindheit auch noch stark an einem bestimmten Kuscheltiere?

Es gibt eine Phase im Leben, in der man noch ganz natürlich mit den Objekten aus der Kindheit verbunden ist: Im Teenageralter symbolisiert das Spielzeug ganz typisch das permanente Hin-und-Her des Jugendlichen zwischen Kindheit und Erwachsensein. Das Kuscheltier wird zum Symptom der Angst vor dem Erwachsenwerden: Vor den anderen verhält man sich wie ein Erwachsener, aber im eigenen Zimmer behält man diskret sein Kuscheltier, das Sicherheit gibt.

Und manchmal dauert diese Phase länger, bis ins Erwachsenenalter hinein...
Das ist vor allem eine Frage des persönlichen Lebenswegs. Wenn alles gut läuft, distanziert man sich nach und nach von dem Spielzeug, indem man sich ein "echtes" Erwachsenenleben aufbaut. Man findet, was einem gefehlt hat, indem man eine Beziehung oder eine Familie aufbaut: Liebe, Trost und ein Gefühl der Sicherheit. Bei manchen Menschen dauert dieser Übergang länger, gerade weil sie Sicherheit oder Zuneigung entbehren. Oder weil sie ängstlich sind und in diesem Stofftier Trost gefunden haben. Nicht selten findet diese dauerhafte Unsicherheit ihren Ursprung in der Kindheit, etwa in einer unsicheren Beziehung zur Mutter.

Das ist KEIN Zeichen von Unreife‼️
Im Gegenteil! So eine Bindung ist eher bei Menschen zu finden, die sehr oder sogar viel zu früh reif waren. Aufgrund eines Erlebnisses oder einer frühzeitigen Verantwortung war der Übergang vom Kind zum Jugendlichen oder vom Jugendlichen zum Erwachsenen zu abrupt. Diese Menschen hatten keine Zeit, sich von bestimmten alten Gewohnheiten zu lösen. Im Alltagsleben sind diese Personen jedoch sehr reif, verantwortungsbewusst und verlässlich. Sie haben sich nur eine große Sensibilität bewahrt.

Ein Kuscheltier ist (k)ein Grund zur Scham?
Warum sollte man sich deswegen schämen, wenn es ein Mittel ist, seine Ängste zu bewältigen?
Und doch verheimlichen viele ihrem Umfeld ihre Kuscheltier-Liebe..?!?

Generell heißt es: Wenn man groß ist, ist man nicht mehr klein, also braucht man keinen TEDDY mehr. Daher die Angst, "verurteilt" zu werden. Man befürchtet, nicht mehr ernst genommen zu werden und in den Augen der anderen ein seltsamer Vogel zu sein. Das ist vor allem beim Lebenspartner der Fall. Aber im ganz persönlichen Rahmen sollte nichts uns daran hindern, zu unseren Vorlieben und Bedürfnissen zu stehen!

Oft weiß die Familie darum und macht Witze, was sehr verletzend sein kann.

Ich denke, es ist - vor allem wichtig, "die Beziehung" zu seinem Seelentröster zu respektieren.

Man spricht im Fachjargon von einem "Übergangsobjekt", das heißt von einem Objekt, mit dem das Kind lernt, mit seinen Trennungsängsten umzugehen.

Es ist vielleicht nützlich, sich daran zu erinnern, dass wir alle solche Übergangsobjekte besitzen. 

Zum Beispiel die Musik, mit der wir uns verbunden fühlen...

Kommentar von sunny666 ,

Wieder was dazu gelernt! Danke Danke Danke dafür!  :)

Es ist schön, sich auch selbst dadurch besser verstehen zu können. Denn auch wenn ich mich niemals schäme für meine Kuscheltiere, fragt man sich ja schon manchmal, warum man noch eine Bindung zu ihnen hat und andere nicht. 

Antwort
von sunny666, 90

Ich finde es albern sich wegen sowas so anzustsllen und von deinem Ex auf jeden Fall auch nicht cool, dich vor anderen dadurch als kindisch darzustellen.

Ich finde nicht, dass das ein Problem ist. Ich selbst habe auch mit 21 noch 2 Kuscheltiere,  die nich nur mit im bett schlafen sondern auch in jeden Urlaub mitgeschleppt werden. Und meine Eltern zB haben jeweils auch noch das Kuscheltier, das sie zur Geburt bekommen haben, auch wenn das dann nur noch "nostalgisch" am Bett sitzt. Obwohl es nur Objekte sind baut man doch eine Art Beziehung zum lebenslangen Begleiter auf. 

Ehrlich gesagt kann ich Leute viel weniger verstehen, die ihre Kuscheltiere, die sie wahrscheinlich auch als Kind überall mit hin genommen haben jetzt auf dem Dachboden verrotten lassen...

Kommentar von karin69 ,

Tolle Antwort!! 😊

Süße & richtige Gedanken!! 👍

Antwort
von wildwalker99, 23

Ach, das ist völlig normal. Wenn einer bei sowas erzählt du wärst kindisch, dann hör einfach nicht ihn, ist völliger Quatsch. Generell: Wenn jemand sowas bloßstellendes rumerzählt ist er ein ziemliches A*******.

Ich bin 17 und habe auch noch Kuscheltiere bei mir rumliegen. Meine Freundin hat ebenfalls einen großen Teddy im Bett (den ich ihr letztes Jahr zu Weihnachten geschenkt hab aber egal :D) 

Aber wenn du an ihnen hängst und sie dir wichtig sind sind sei ein Teil von dir. Steh dazu und bleib dabei!

Antwort
von Andrastor, 31

Lass dir niemals von jemandem einreden wie du dein Leben zu leben und dein Zimmer/ deine Wohnung zu gestalten hättest!

Es sind dein Leben und deine Wohnung/Zimmer und wenn du Kuscheltiere bis an die Decke stapeln willst, dann stapel sie bis an die Decke!

Antwort
von LadyJacki, 24

Ich bin schon älter hab immet noch mein lieblingskuscheltier im Schlafzimmer

Antwort
von Carnavalllol, 24

Dein ex ist ein arsch( nicht böse nehmen du standest ja auf ihn also kann man es nicht verleugnen) weil er lügen erzählt und ich wie haben alle gegenstände die uns viel bedeuten es kann alles sein auch kuscheltiere es ist normal:)
Keine panic

Antwort
von PaReen, 22

Ich weiß nicht, was daran schlimm oder peinlich sein sollte, dein Ex-Freund ist einfach nur dumm. Also ich finde es voll süß, dass du noch Kuscheltiere in deinem Bett liegen hast. 😊

Antwort
von Harry83, 33

Zu meiner Geburt habe ich mal einen Teddy bekommen. Diesen habe ich heute, 33 Jahre später immer noch. Er "sitzt" zwar nicht im Bett, dafür aber sichtbar in der Vitrine. 

Je nachdem, was für ein Bezug man dazu hat, sehe ich da keine Probleme. 

Antwort
von FlyingDog, 56

Hallo.

Ich finde das nicht verwerflich.

Es gibt einige erwachsene Menschen, die ein Kuscheltier haben.

Ich zb. besitze einen Tiger, den ich damals als ich 3 Jahre alt war geschenkt bekommen habe und auch diesen lege ich ich brav über tage, auf mein Bett.

Kuscheln tue ich nicht mit meinem Tiger aber selbst wenn, würde ich es nicht verwerflich finden, ich finde toll, das dir dein Kuscheltier sehr viel wert ist.

Immerhin hat er ih ja nun auch schon einige Jahre begleitet in deinem bisherigen Leben und ist bestimmt mit so machen Höhen und Tiefen mitgegangen.

Schämen musst du dich auf keinen Fall.

Antwort
von sweetSquirrel, 28

Ich bin 17 und hab auch noch Kuscheltiere... die kuscheln immerhin immer mit einem .. leb dein Leben so wie du es willst. Die anderen sollten dir egal sein.

Antwort
von Anonymartha, 39

Also ich(15) finde es völlig normal Kuscheltiere zu haben. Ich hab selber noch eins dass ich sschon sehr lange habe und dann ist es mir eigentlich auch egal wenn jemand was dazu sagt.

Antwort
von Haudegin95, 26

Ich schlafe ebenfalls mit 2 Kuscheltieren, und bin 21....

Daran ist nichts schlimm meiner Meinung nach :)

Antwort
von Halbammi, 40

Der eine trennt sich früher davon, der andere später. Ich denke wir werden alle früh genug erwachsen. Das so ein penner nun Mist rumerzählt zeigt eher seine als deine unreife. Bleib wie du bist.

Antwort
von FancyDiamond, 34

Skurril!

Kommentar von PrincessLaura00 ,

??

Antwort
von Top1000, 17

Ich habe 15 Kuscheltiere, und bin 17 Jahre alt

Antwort
von Twerkmaster15, 9

Grüß sie von mir!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community