Frage von Lumikki11, 143

ich hab mich zum ersten mal geritzt?

ich habe mich zum ersten mal geritzt und das komische daran ist...es hat sich gut angefühlt....es hat sogar geblutet....was soll ich machen????

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Emmyliyy, 57

Ja es hat sich gut angefühlt. Schmerz setzt endorphine aus. Das ist eine natürliche Reaktion deines Körpers.

Auf Dauer wird es weder dir noch deinen Körper gut tun. Die endorphine lassen nach du verfällst in eine Sucht und endest Iwan in einer Klinik.

Was du jetzt tust ist das mit dem du dich geschnitten hast wegzuschmeißen. Zu deinen Eltern zu gehen mit denen über deine Probleme reden. Und dir Hilfe suchen. Sonst sieht deine Zukunft ganz schnell ganz schwarz aus.

Antwort
von Philipp59, 16

Hallo Lumikki11,

zunächst wäre es für Dich wichtig, zu verstehen, warum sich Menschen überhaupt ritzen oder sich anderweitig selbst verletzen. Einige Jugendliche sagen, dass das Ritzen für sie wie ein Ventil ist, das den seelischen Schmerz ableitet. Andere meinten, dass sie sich durch den körperlichen Schmerz von ihrer Traurigkeit ablenken konnten.Wie auch immer - Ritzen ist eigentlich ein Hilferuf wegen eines tiefen seelischen Schmerzes.

Du siehst also, dass es für Dein Ritzen eine tiefere Ursache gibt. Doch mit den Ritzen löst Du nicht das eigentliche Problem, das dahintersteckt. Was also könntest Du tun, damit das Ritzen nicht zu einer Gewohnheit oder gar zu einer Sucht wird?

Versuche doch erst einmal zu ergründen, was in Dir den Drang erzeugt, Dich selbst zu verletzen. Was geht in Deinem Kopf vor, wenn Du Dich wieder einmal ritzen möchtest? Gibt es etwas in Deinem Leben, z. B. in Verbindung mit Deiner Familie oder Deinen Freunden, was Dir Kummer bereitet? Auch wenn es nicht so einfach ist, Dir die Gründe für Dein selbstverletzendes Verhalten einzugestehen, kann es dennoch ein erster Schritt sein, um damit aufzuhören.

Sprich mit einem Erwachsenen, der in der Lage ist, mitfühlend zuzuhören und Dein Problem ernst nimmt. Allein schon über das Problem zu reden, kann eine gewisse Erleichterung bringen. Solltest Du ein persönliches Gespräch zu schwierig finden, könntest Du es auch mit einem Brief oder über das Telefon versuchen. Dich jemandem anzuvertrauen ist ein wichtiger Schritt in Richtung Besserung.

Es kann auch hilfreich sein, Dein Selbstbewusstsein zu stärken. Schreib doch einmal die Punkte auf, die Du an Dir gut findest und öffne somit Deine Augen für Deine guten Seiten. Wenn Du an Gott glaubst, dann könntest Du Dich mit Deinen Sorgen auch an ihn wenden. Mir fällt dazu ein schöner Text aus der Bibel ein, der in 1. Petrus, Kapitel 5, Vers 7, steht. Dort heißt es: "...wobei ihr all eure Sorge auf ihn werft, denn er sorgt für euch." Das bedeutet, dass Du Gott im Gebet alles sagst, was Dich innerlich belastet und bedrückt. Bitte ihn doch immer wieder darum, Dir zu helfen. Gott kennt Deine seelische Not und versteht Dich voll und ganz. Die Bibel sichert Dir zu, dass Gott Dir nicht nur zuhört, sondern Dir auch hilft.

Es kann Dir auch helfen, einen Arzt zu Rate zu ziehen, der feststellen kann, ob evtl. hinter Deinem selbstschädigendem Verhalten eine Krankheit steht. Möglicherweise wird er Dir eine Therapie vorschlagen, die Dir weitere Strategien aufzeigen kann. In jedem Fall aber ist es wichtig, dass Du nicht versuchst, die Sache mit Dir allein auszumachen. Denn eines steht fest: Du brauchst Hilfe und zwar schnell! Alles Gute!

LG Philipp

Antwort
von Roscoxo, 46

Hör zu, vielleicht läuft es gerade nicht so gut in deinem Leben. Vielleicht sind die körperlichen Schmerzen für einen Augenblick stärker als die seelischen, aber denk doch mal nach.

Rede mit jemandem, seien es Freunde, Familie, Vertrauenslehrer etc.

Irgendwann wird diese Zeit zuende sein, du wirst glücklich sein. Die Narben würden dich doch nur an diese Zeit erinnern.

Ich weiß es ist nicht leicht, aber lass das mit dem Ritzen bitte. Wenn du weitermachst, dann wirst du später keine Chance mehr haben, selbstständig aufzuhören.

Ich wünsche dir ganz viel Glück, und hoffe, du nimmst dir meinen Rat zu Herzen. Es wird besser werden, vertrau mir

Antwort
von Lexiaqueen, 36

Ich mache es auch und ich rate dir aus tiefstem Herzen es sein zu lassen. Ehe du dich versiehst werden die Wunden tiefer und größer bis hin zur Sucht. Lass es einfach. Bitte... Rede mit jemandem dem du vertraust.. Aber versuche es einfach zu lassen... ich rede aus Erfahrung... Bitte... Kannst auch mit mir schreiben wenn du willst, heiße auf insta claralife_ ... Wenn du insta hast, oder jeder der ein Problem hat, schreibt mir! Ich versuche zu helfen!

Antwort
von Mimi33394, 51

Es ist nicht ungewöhnlich, dass sich das gut anfühlt. Frage dich warum du das tust und hör sofort wieder auf damit. Ich habe dazu schon eine Sachen geschrieben. Ich suche nachher mal die Fragen zu denen ich da was passendes geschrieben habe, und verlinke es dir.

Kommentar von Mimi33394 ,
Antwort
von einfachichseinn, 25

Das ist nicht komisch, sondern (klinisch) krank!

Du solltest ganz schnell das Messer, Klinge oder was auch immer du benutzt hast abgeben.

Gib es deinen Eltern und sage ihnen, was du getan hast.

Dann könnt ihr gleich morgen zum Arzt gehen und sie können ein Auge auf dich werfen, damit du dich nicht erneut verletzt!

Antwort
von ShimizuChan, 25

Nie wieder tun, das wär das schlauste was du tun kannst. Und dir natürlich Hilfe suchen, hat ja wahrscheinlich einen Grund warum du dich schneiden wolltest und es gut tat.

Antwort
von LittleMistery, 22

Hör auf, bevor du es nicht mehr kannst.

Antwort
von eni70, 27

Was ist daran komisch?

Leute tun das, weil es sich gut anfühlt.

Das ist krank und nicht komisch.

Wie auch hier, suchst du wohl Anerkennung bzw. Aufmerksamkeit in deinem Umfeld, die du nicht bekommst.

Such dir eine Therapie und geh deine Probleme an.

Antwort
von SturerEsel, 27

Hört sich an wie: ich habe das erste mal Heroin ausprobiert - war toll!

Hör sofort damit auf oder es wird eine Sucht. Suche professionelle Hilfe bei einem Therapeuten wegen deiner Suizidgedanken.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community