Frage von DonkeyPunchFTW, 35

Ich hab mich in Unternehmen x auf eine Stelle beworben, wofür ich zwar abgelehnt wurde, dafür laden sie mich zu einem Gespräch als Consultant ein-Details?

Ich habe mich ehrlich gesagt noch nie mit dem Berufsbild eines Consultants befasst... ich weiß schon, was man als Consultant macht, aber ich verstehe nicht, wieso sie mich dafür in Betracht ziehen. Anhand meiner Bewerbung und meines Lebenslaufs sehen sie ja, dass ich damit nie in Berührung kam.

Im Stellenangebot (das für den Consultant, das haben sie mir per pdf mitgeschickt und ist nicht auf deren öffentl. Internetauftritt verfügbar) steht etwas von ausgiebiger Einarbeitung usw...

Könnt ihr mir bitte die Pros und Contras eines Consultants nennen? Bei mir speziell geht es um die Pharma- und Ernährungsbranche.

Antwort
von rotreginak02, 5

Die Pros und Contras eines Consultant zu benennen, dürfte schwierig werden....denn dahinter kann sich ja alles Mögliche verbergen, da sich jeder ein Consultant nennen darf, der in irgendeiner Form als Berater tätig ist..... Fängt also bei "Klinkenputzern", im unteren Niveau an, die einem Dinge verkaufen wollen, die man ohnehin nicht braucht....kann aber auch der Pharmareferent/berater sein, der bei Arztpraxen und Apotheken auf " höherem" Niveau Klinken putzt....oder die Avonberaterin...

Wenn du aber ein Studium der Wirtschaftswissenschaften, Naturwissenschaften wie Physik, Chemie oder Bio, oder aber Wirtschaftsinformatik/ Informatik mit BESTNOTEN abgeschlossen hast, so geht es um echte Consultant-Tatigkeit in einem interdisziplinären Team....zum Beispiel in der Unternehmensberatung. Es geht dann darum, anderen Unternehmen Prozessoptimierung durch angepasste Konzepte zu verschaffen.... dabei sind dann sehr stark analytische Fähigkeiten und Teamplayerqualitäten gefragt.

Je nachdem, welche  Art von Qualifikation du mitbringst und wobei du also zum "Berater" eingesetzt werden sollst, kannst nur du für dich selber beantworten, was für dich daran Pro oder Contra ist....

Antwort
von Blitz68, 11

Mir wurde letztens erklärt, dass einige Stellenanzeigen  Fakes sind, da die Unternehmen, wegen des Gleichstellungsgrundsatzes, nicht klar in der Anzeige beschreiben dürfen, wen sie eigentlich suchen -

dann werden wohl Anzeigen geschaltet, mit dem Ziel einen Pool von mehreren Kandidaten zu generieren, die dann zu unterschiedlichen AnforderungsProfilen im Unternehmen passen.

Das wird dann persönlich im Gespräch abgeklärt - oder wie in deinem Fall dann auch schriftlich.

laß dich zuerst mal auf das Angebot ein und laß dich dann informieren, ws dort auf dich zukommen würde -

danach kannst du dich dann entscheiden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten