Frage von warumd, 211

Ich hab mal mit meinem Kumpel in Deutschland Schweizer-Deutsch gesprochen. Dann fragte mich ein Deutsche.....?

Dann fragte mich ein Deutsche: was war das für eine Sprache? Ich hab ihm gesagt Deutsch. Weil Schweizer-Deutsch ist ja keine Sprache sondern ein Dialekt oder nicht?

Expertenantwort
von LolleFee, Community-Experte für Sprache & deutsch, 33

Bei der Frage, ob Schweizerdeutsch eine Sprache oder ein Dialekt ist, reicht es nicht, Grammatik und Aussprache mit denen anderer Sprachen zu vergleichen. Kriterien dafür sind vielmehr sein Ausbau und sein Abstand; zudem sollte das Diasystem betrachtet werden. 

Der Ausbau beschreibt den äußeren Status wie die Verbreitung, die offizielle Anerkennung, die Domänen des Gebrauchs, formulierte Normen, das Schrifttum. Verbreitet ist das Schweizerdeutsch schon; und während zwar Schweizerhochdeutsch de jure keine Amtssprache ist, ist sie es de facto doch, denn selbst Sprachge- und -verbote in offiziellen Kontexten werden großzügig interpretiert und ausgereizt, was wiederum sowohl die "inoffizielle offizielle" Anerkennung als auch die Domänen des Gebrauchs betrifft. Zu Normen und Schrifttum des Schweizerdeutschen kann ich wenig sagen, nur mutmaßen, dass es bei einer solchen Vielzahl von Varianten keine wirklich festgesetzten Normen gibt, auch keine standardisierte Schriftsprache. 

Wichtig ist auch der linguistische Abstand einer Sprache zu anderen: Wie sprachlich anders ist eine Sprache? Die Frage der Deutschen zeigte es: Das Schweizerdeutsche hat einen gehörigen Abstand zum Hochdeutschen - sie hat es nicht verstanden und sogar gefragt, welche Sprache gesprochen wurde und es somit nicht als Variation des Deutschen erkannt.

Nach diesen beiden Kriterien ist das Schweizerdeutsche zumindest eine Abstandsprache, wenn nicht gar eine eigenständige Sprache, betrachtet man nun sein Diasystem. Das Diasystem einer Sprache umfasst die räumliche Verbreitung (Diatopie), den "soziokulturellen Einsatz" (Diastratik) und den kontextuellen Einsatz (Diaphasie). Die Verbreitung habe ich bereits kurz angerissen. Das Prestige des Schweizerdeutschen ist für seine Sprecher hoch, und ich denke, dass das Schweizerdeutsche über die reine Nähesprache, was sie sicherlich ist, hinausgeht. Denn das Schweizerdeutsche wird auch schon in unterschiedlichen Kontexten genutzt, auch in offizielleren.

Und wenn man dann noch das Sprachbewusstsein heranzieht, dann sind wir ganz ganz nah an der eigenen Sprache. Denn dass das Schweizerdeutsch von vielen Schweizern als eigene Sprache empfunden wird, ist wohl unbestritten. Dann "fehlt" eigentlich nur die Standardisierung, die in einem Land mit bereits vier Amtssprachen wahrscheinlich keine große sprachpolitische Lobby hat.

Von den eher objektiveren Kriterien kann Schweizerdeutsch wohl zumindest als Abstandsprache bezeichnet werden. Zieht man die subjektiven hinzu, ist das Schweizerdeutsch für viele eine eigene Sprache, wobei Du, warumd, offenbar zu denjenigen gehörst, die das nicht so sehen.

Antwort
von GerdausBerlin, 73

Grammatik und Wortschatz des Schweizerdeutschen sind weitgehend identisch mit den anderen Dialekten des Deutschen. Nur die Aussprache unterscheidet sich stärker vom Hochdeutschen als etwa der Hessische Dialekt. Aber der alemannische Dialekt, zu dem das Schweizerdeutsche gehört, wird auch nicht viel anders gesprochen in Südbaden, im Elsass und in Voralberg (Österreich).

Streng genommen gibt es also weder eine schweizerdeutsche Sprache noch einen schweizerdeutschen Dialekt - denn der heißt seit altersher alemannisch und wird inm mindestens drei Ländern gesprochen - vielleicht auch noch in Liechtenstein.

Gruß aus Berlin, Gerd

Antwort
von Maimaier, 103

Für die Fragende wäre es hilfreicher gewesen, wenn du "Schweizerdeutsch" geantwortet hättest.

Kommentar von warumd ,

Schweizer-Deutsch ist ja keine sprache und er hat mich gefragt welche Sprache ich gesprochen habe...

Kommentar von LolleFee ,

Wenn Du für Dich schon entschieden hast, dass Schweizerdeutsch keine Sprache ist, warum fragst Du dann?

Antwort
von BertRollmops, 90

Ist eine eigenständige Sprache. https://de.m.wikipedia.org/wiki/Rätoromanische_Sprachen

Kommentar von warumd ,

http://www.swr.de/blog/1000antworten/antwort/18049/was-ist-dialekt-und-was-eigen...
Nein nein und nochmals nein
Hätte einbisschen mehr erwartet vo einem Silber-fragant !!

Kommentar von BertRollmops ,

Ich war mal Platin.. die Frage ist heiß diskutiert. Deine Meinung scheint dagegen fest zu stehen. Was soll das? "Switscherdütsch" ist eine Mischung aus verschiedenen Sprachen und eigentlich auch nicht. Es gibt Worte, die sind deutsch. Aber das sind bei Weitem nicht alle. Da ich aus dem süddeutschen Raum stamme, habe ich etwas Gespür für diese Sprachen. Und die Schweiz ist eine eigene Baustelle. Was nicht bedeutet, dass z.B. Südtiroler besser verständlich wären.

Kommentar von Deponensvogel ,

Platt und Schweizerdeutsch sollte man aber nicht vergleichen. Das Schweizerdeutsche gehört zum alemannischen Sprachzweig und somit ganz klar zum Hochdeutschen – der Sprache, die im ganzen deutschsprachigen Raum gesprochen wird. Platt ist aber Niederdeutsch, was eng verwandt mit dem Niederländischen, Englischen und Friesischen ist. Und das sind alles eigene Sprachen, die bei der hochdeutschen Lautverschiebung nicht so mitgemacht haben.


PS: Diese Antwort gehört zu einem späteren Kommentar.

Kommentar von warumd ,

Schweizer-Deutsch eine mischung mit verschiedenen Sprachen? können sie mir die Sprachen aufzählen?

Kommentar von BertRollmops ,

Platt ist auch kein Dialekt. Du verstehst nämlich kein Wort. Genau so könnte jiddisch ein Dialekt sein. Was wäre dadurch gewonnen? 

Kommentar von Yankors ,

Sei wann ist Platt kein  Dialekt?Aber hoppla! Plattdeutsch ist bzw gehoert zur Gruppe des Niederdeutschen und hat eine Reihe von Unterarten, die in ihrer Form und Stimmlage bzw. Betonung doch erheblich voneinander abweichen.Natuerlich versteht der Fremde, selbst wenn er ein sehr gutes deutsch spricht nicht allzuviel, ist aber trotzdem keine eigenstaendige Sprache. Jiddisch koennte nicht nur, sondern ist in der Tat ein deutscher Dialekt, da er von deutschen Juden, die Mitte des 19 Jahrhunderts nach Polen immigrierten gesprochen wurde und dort weiter neben der polnischen Sprache beibehalten wurde. Er ist gut verstaendlich, auch lesbar, fuer den auch nur durchschnittlich begabten, Deutsch sprechenden. So sprechen die sogenannten polnischen Juden, die nach dem ersten und auch zweiten Weltkrieg auf Grund der Verfolgung fluechten mussten, noch ueberall auf der Welt untereinander jiddisch.Es hat eine fuer deutsche Ohren etwas verdrehte oder abstrakte Grammatik und auch die Uebersetzungen ins schriftliche jiddisch sind rein phonetisch.

Yanko B.

Kommentar von warumd ,

Sie haben jetzt meien frage ignoriert...

Kommentar von BertRollmops ,

Du willst Stress? Seltsam. Magst keine Schweizer, odr?

Kommentar von hamking ,

Nun ich bin Schweizer. 

Bei uns gibt es 4 verschiedene Landessprachen. 

- Deutsch

- Französisch

- Italienisch

- Räto-Romanisch

Bei den deutschsprechenden gibt es noch zig verschiedene Dialekte. So spricht ein Walliser komplett anders als ein Berner oder Zürcher. 

Auch wenn wir Deutsch-Schweizer (auch ich) immer wieder betonen dass wir unsere eigene Sprache haben, muss man wohl, objektiv gesehen, zugeben, dass wir deutsche Dialekte sprechen. 

Kommentar von warumd ,

Ich will stress weil ich jetzt gesagt habe das sie meine Frage ignoriert haben..... Hmmmmm traurige Menschheit

Kommentar von BertRollmops ,

Dann komm mal auf den Punkt. Du willst aus irgend einem Grund Bestätigung für Deine These. Und bekommst sie nicht. Jetzt wirst Du kleinlich. Nee..

Kommentar von warumd ,

Ich glaube sie schlafen dann geht es ihnen vlt viel besser es ist auch sehr spät.....

Kommentar von BertRollmops ,

Hää? Du hast echt keine Probleme.. Glückskind!

Kommentar von warumd ,

"Sie sollten Schlafen gehen"

Kommentar von BertRollmops ,

Danke für Deine Besorgnis. 

Kommentar von warumd ,

Ich und probleme im moment nicht aber so wie es aussieht suchen sie probleme. Anscheinend ist es ihnen langweillig....

Kommentar von BertRollmops ,

Ja, geht so.. selber? Ist das jetzt wichtig? Scheint so..

Kommentar von warumd ,

Ja wie gesagt. Ich glaube sie haben schon probleme.....

Kommentar von BertRollmops ,

Stimmt, aber die gehen Dich nichts an. Und haben sicher nichts damit zu tun, ob Schweizer nur zu verbohrt sind, um zuzugeben, dass sie kein hochdeutsch können. 

Du bist doof. So. Jetzt hast Du's! Und jetzt?

Kommentar von warumd ,

Jap ich empfehle ihnen dringend einen Psychiater sonst wird es immer schlimmer und schlimmer damit schadest du nicht nur dich selbst. Sondern auch deine mitmenschen.....

Kommentar von BertRollmops ,

Danke, werde Deinen Rat befolgen. Ich glaube auch, ich brauche dringend einen Psychiater. Um mich auf Linie zu bringen. Deine Linie. Du bist fascho. Lass anderen mal ihr Leben. Du bist keine moralische oder intellektuelle Instanz. Also mach mal. Und lass andere machen.

Kommentar von warumd ,

Ich bin ein fascho? Was ist das? Kann man das esse ?

Kommentar von BertRollmops ,

Fascho kommt von Fasching. So tun als ob..

Kommentar von BertRollmops ,

Selbstreflexion. Ist ein Fremdwort. Dennoch im Deutschen gebräuchlich. Können wir jetzt aufhören, uns wegen Unsinnigkeiten zu streiten? Die Welt ist schlimm genug. Man muss nicht noch sinnlose Probleme generieren.

Kommentar von warumd ,

Die Welt ist nicht schlimm die positive sachen werden nie erwähnt sondern nur die Negative. Z.b wenn du beim Kiosk etwas kaufen möchtest und die Verläuferinn zu dir nett war erwähnst du das nicht. Aber wenn die Verkäuferinn frech zu dir war, dann erwähnst du dass....

Kommentar von dreeamerin ,

@BertRollmops

Heieiei Schweizerdeutsch ist keine "selbstständige" Sprache!!

Wenn man keine Ahnung hat, einfach die Klappe halten.
Sie haben ja gar keine Ahnung!

"Sie besteht aus verschiedenen Sprachen", was ich nicht lache und aus welchen denn bitte?

Schweizerdeutsch ist ein Dialekt, es sind alles Wörter aus der DEUTSCHEN SPRACHE die anders ausgesprochen werden und ein wenig bis stark verändert wurden!

Und in diesem Link, den Sie geteilt haben steht ja klar und deutlich Rätoromanisch!!!
Hat nichts mit Schweizerdeutsch zu tun.

Kommentar von Deponensvogel ,

@dreeamerin

Jetzt wende ich Ihr System mal an. 

Niederländisch und Hochdeutsch haben alle Wörter aus der GERMANISCHEN SPRACHE, die nur anders ausgesprochen werden und ein wenig bis stark verändert wurden!

Eindeutig beides germanisch!

Kommentar von dreeamerin ,

@Deponensvogel

Dann sag mir was man in Bayern spricht?
Ist das auch eine eigene Sprache?

Nein, es ist ein Dialekt.. genau wie Schweizerdeutsch auch ein Dialekt ist!

https://de.wikipedia.org/wiki/Bairische_Dialekte

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten