Frage von wiefreiwerden, 601

Ich hab in der Bibel gelesen, dass da von Ex-Homosexuellen die Rede ist, nur, - wie kann man davon frei werden, steht das auch irgendwo in der Bibel?

Antwort
von Matzko, 137

Wo hast du das in der Bibel gelesen. Eine Stellenangabe wäre interessant. Abgesehen davon, ist Homosexualität keine Krankheit, von der man geheilt werden könnte und auch keine Angewohnheit, die man sich abgewöhnen könnte, sondern es ist eine Veranlagung, die festgelegt ist (schon von Geburt an)und die man nicht durch eigenes Zutun oder durch äußere Einflüsse (zum Beispiel Medikamente) verändern kann.

Antwort
von MSsleepwalking, 194

Denkst du denn, es gibt keine alternative? Man kann sehr wohl in einer liebevollen gleichgeschlechtlichen Partnerschaft leben UND Christ sein. Da wärst du nicht der einzige.

Ich kenne Männer die jahrelang in einer Beziehung mit einer Frau lebten und immer wussten, dass sie sich eigentlich nur zu Männern hingezogen fühlten. Sie haben verschiedene 'Therapien' gemacht, aber sich nie zu ihrer Partnerin oder einer anderen Frau hingezogen gefühlt. Der eine ist jetzt kurz vom Pensionsalter und hat sich inzwischen von seiner Frau getrennt und hofft jetzt einen Mann zu finden.

Möchtest du dein ganzes Leben lang eine lüge leben? Wäre es nicht viel schöner, wenn du dich selber akzeptierst und eine Beziehung mit jemandem eingehst, den du auch wirklich liebst und der dich ebenso liebt? Was denkst du, dass Gott lieber wäre? Er hat dich schliesslich so geschaffen, wie du bist und liebt dich mit all deinen guten und schlechten Eigenschaften:)

Kommentar von joergbauer ,

MSSleepwalking: Klingt wirklich sehr nett was du schreibst, aber es sind auch einige falsche Annahmen darin zu finden. Gott hat keinen Menschen so geschaffen wie er ist. Der Mensch ist sündig, böse und ungläubig. Und Gott hat auch keine Homosexuellen geschaffen. Sicherlich sind sie auch geliebt, aber ihr Handeln ist falsch und gegen Gottes Willen. Wenn man die Bibel ernst nimmt und sich daran hält - auch in Fragen der Moral - dann weiß man, daß die Lösung aller Probleme die Vergebung der Sünden sind (Johannes 3,16). Wer meint im falschen Körper zu sein, oder gleichgeschlechtliche Neigungen hat, rennt nur seinen eigenen Abgründen und verdrehten Lüsten hinterher und ist einfach nur vewirrt und innerlich kaputt. Das will aber keiner hören. Gott liebt jeden Menschen, aber er hasst die Sünde!

Kommentar von Enzylexikon ,

Der Mensch ist sündig, böse und ungläubig

Das ist eine religiöse Vorstellung und kein Fakt. Spätestens mit der Taufe dürfte sich diese Behauptung sogar aus christlicher Sicht stark relativieren. 

Sicherlich sind sie auch geliebt, aber ihr Handeln ist falsch und gegen Gottes Willen

Es gibt gottseidank auch christliche Priester die sich gegen eine solche engstirnige und veraltete Auslegung der Bibel aussprechen:

http://www.evangelisch.de/inhalte/84019/03-06-2013/homosexuelle-auszuschliessen-...

Wenn man die Bibel ernst nimmt und sich daran hält - auch in Fragen der Moral

Moral ist Veränderungen unterworfen und kulturabhängig. Auch religiöse Lehren können daher veraltet und unzeitgemäß sein, so dass sie einer neuen Bewertung bedürfen.

In den wichtigsten Teilen des Alten und Neuen Testaments - den Zehn Geboten und in der Bergpredigt Jesu wird sich nicht gegen Homosexualität ausgesprochen - das sollte einem zu denken geben.

Das will aber keiner hören

Richtig - weil derartige Aussagen sachlich falsch sind. Solche Textpassagen in religiösen Schriften sind einfach veraltet und stellen eine 2.000 Jahre alte Morallehre dar.

Manchmal bedarf es eines geistigen Updates, damit nicht die religiöse Form und das wortgetreue aber leere Wiederholen von Texten, sondern lebendiger religiöser Geist geübt wird.

Kommentar von dadita ,

Verwirrt sind einzig die, welche antiken Märchenbüchern folgen und den abartigen und rückständigen Moralvorstellungen einiger Wüstenbarbaren nennenswerte Relevanz zusprechen.

Kommentar von MSsleepwalking ,

Ach ja von wem wurden homosexuell Menschen deiner Meinung nach dann erschaffen? Dem heiligen Spaghettimonster?

Du willst mir also sagen, dass kleine Kinder die sich in gleichaltrige des gleichen Geschlechts verknallen / für sie schwärmen innerlich 'kaputt' sind?!

Kennst du Leute, die homosexuelle oder trans* sind? Ich kenne genug um zu berurteilen, dass die einzigen, die sie 'kaputt' machen, Leute wie du sind!

Du findest also das die Texte in der Bibel unveränderlich für allezeit gültig sind? Demnach ist du keine Schalentiere und trägst auch keine Kleidung aus verschiedenen Stoffen!

Es gibt zu jedem Thema in der Bibel verschiedene Auslegungen und Lehren, daher könntest auhc du derjenige mit den falschen Annahmen sein. Erfahren werden wirs erst, wenn wir alle tot sind.

Kommentar von Projektplaner13 ,

zu diesem Thema schreibe ich bald noch was :ich hörte von "bibeltreuen"..., daß der Teufel uns Homosexuelle geschaffen hat, wieder andere aus einer Freikirche, daß die Homosexualität des Sohnes z.B. entstand, weil die Mutter oder der Vater "sündigten", nicht keusch lebten...

all so ein Schwachsinn...es gibt Menschen die in diesen Punkten der Homosexualität, Beeinflussung vornehmen und im Grunde Gehirnwäsche betreiben, bibeltreue aus Freikirchen z.B.

ich habe es bei meinem jungen Freund erlebt...dazu schreibe ich bald mal was mehr, was das z.T. für Menschen sind, das sind für meine Begriffe schon sektenhafte Manieren...

...wenn laut deiner Meinug : joergbauer ...

Gott keine Homosexuelle geschaffen hat, dann hat er auch keine Heterosexuelle geschaffen oder wie ?

auf welchem Planeten bist du denn geboren ???

Kommentar von Nightrider16 ,

Ganz genau.

Expertenantwort
von Enzylexikon, Community-Experte für Religion, 161

Man kann nicht durch Religion von Homosexualität "frei werden".

Es gibt aber leider fundamentalistische Christen die angebliche "Homo-Heilungen" anbieten.

Dass diese Versprechen ein großer Betrug sind, dürfte klar sein - die sexuelle Orientierung lässt sich nicht mal eben durch Gebete, Seelsorge und Weihwasser umpolen.

Das Gefährliche ist, dass die Anbieter in ihrem religiösen Wahn selbst an die Wirksamkeit ihrer christlichen Pseudo-Therapien glauben und letztlich bereits psychisch labile Menschen in den Suizid getrieben haben.

Außerdem kommt immer wieder heraus, dass die größten homophoben Hetzer selbst schwul sind und die ganze Zeit ihre eigene Neigung verleugnet haben.

Ich kann also nur davor warnen, sich in die Hände dieser fanatischen religiösen Spinner zu begeben.

Homosexualität ist etwas völlig natürliches und kommt auch im Tierreich vor. Da der Mensch auch nur ein intellektuell hoch entwickeltes Säugetier ist, kann er das gleiche Bedürfnis nach gleichgeschlechtlichen Beziehungen haben, wie jedes andere Tier auch.

Wer das ganze anhand von einigen religiösen Versen diskriminiert, ist geistig nicht im 21. Jahrhundert angekommen.

Kommentar von Zischelmann ,

Viele dieser angeblich "geheilten" Homosexuellen sind in Wirklichkeit entweder bisexuell oder sie hatten vorher nur homosexuell gelebt da sie Angst vor Frauen hatten  oder sie waren so wie manche im Knast "nothomosexuell"

Kommentar von MSsleepwalking ,

oder sie leben jetzt in einer Beziehung, die nicht auf der Zuneigung aufgebaut ist, die man haben sollte (zumindest nicht von beiden Seiten). Sie leben nur in dieser Beziehung, weil es von ihnen erwartet wird. :(

Antwort
von dadita, 82

Es gibt keine "Ex-Homosexuellen". Homosexualität ist keine Krankheit, man muss nicht "davon frei werden"...und man kann es auch nicht.

Man kann natürlich durch Indoktrination und psychische Manipulation dazu gebracht werden, seine Instinkte zu verleugnen und bei natürlichen Neigungen Scham und Abscheu zu empfinden, darauf basieren immerhin Religionen. 

Antwort
von Gastnr007, 314

Die große Frage, die sich an dich stellt ist, ob du es selbst bist(ob dich das überhaupt was angeht) und ob es dich denn stört(wie könnte dich das stören??? Unorthodox? Dann spiele doch normal... es ist jedenfalls keine Krankheit im Sinne einer Krankheit)

Kommentar von MSsleepwalking ,

Dann spiele doch normal

Was meinst du damit?

Kommentar von Gastnr007 ,

Schauspielerei

Antwort
von Garlond, 137

Kann mir nicht vorstellen, dass du in der Bibel das Wort Ex-Homoseuell gelesen hast.

Die Bibel ist doch deutlich älter als das Wort Homosexuell.

Aber mal ganz allgemein, man kann mit Hilfe von Religion von allem frei werden. Man kann sich alles versagen, da man ja an ein Leben nach dem Tod glauben kann, und da wird dann bekanntlich alles viel besser.

Das jetzige Leben ist nur eine Prüfung, hier sollst du, immer nur das machen was dir deine Religion als das richtige vorgibt. Und wenn du von der Wiege bis zur Bahre immer schön artig warst, bekommst du auch den Lolli. Dass das richtig ist, ist eindeutig dadurch belegt, dass ja bisher noch nie ein Toter sich über das Leben nach dem Tod beschwert hätte, demzufolge müssen da wohl alle glücklich sein.

*sarkasmus off*

Antwort
von Micromanson, 110

Nun, ein weiterer Beweis dafür, dass da nur Quark drin steht.

Homosexualität ist keine Krankheit, und damit nicht heilbar oder sonstiges.

Selbstgerechte Christen, Moslems usw. werden das anders sehen, aber Stumpfsinnigkeit bin ich ja von religiösen Leuten gewohnt.

Kommentar von joergbauer ,

Was ist ein selbstgerechter Christ? Das ist ja ein Widerspruch in sich selbst. Die Sünde ist nicht heilbar, sie kann nur durch Glauben an Jesus vergeben werden - darum geht es!

Kommentar von Micromanson ,

Würde in der Bibel drinstehen, dass Blonde Haare eine Sünde sind, könnte man genauso wenig dafür. Homosexualität ist nach neusten Studien genetisch bedingt, das heißt es käme ja von Gott, richtig? Also ist er ein Sadist, dass er jemanden für etwas bestraft dass er selbst erschaffen hat?

Kommentar von joergbauer ,

Genetisch bedingt? Das stimmt so nicht.

http://www.bibelpraxis.de/index.php?article.2311

Kommentar von MSsleepwalking ,

Bitte wissenschaftliche Seiten angeben!! Genetik ist schliesslich nicht Teil des Theologiestudiums.

Kommentar von Micromanson ,

Bibelpraxis :'-D ich kann dich wirklich nur bemitleiden. Das ist auch etwas, das man gut bei Gläubigen sehen kann. Sie folgen nicht beweisbaren Himmelsgestalten blind. Du lässt dich also gerne bevormunden? Kein Problem, ich habe allerdings noch ein bisschen Stolz übrig.

Antwort
von DerBuddha, 74

hast du eine selbstgeschriebene bibel gelesen?............*g*

man kann von einer sexuellen ausrichtung/orientierung nicht wirklich frei werden, weil dass nun mal so ist......du kannst es vielleicht eine zeitlang unterdrücken, dabei jedoch wirst du dann an deiner persönlichkeit veränderungen festellen, denn du wirst damit nicht glücklich werden......:)

wenn du homosexuell bist, dann nimm es einfach an, denn es ist total NORMAL und kommt ÜBERALL vor, auch in der NATUR, ist also NATÜRLICH und jeder der das gegenteil behauptet, hat entweder keine ahnung oder will nur seine alten weltbilder, denkweisen auf andere übertragen.............

homosexualität ist NUR EINE FORM DER LIEBE !!!!

Kommentar von Projektplaner13 ,

hi DerBuddha, in fast allem hast du Recht, mit deiner og. Meinung...nur eins - nicht böse sein - homosexuelle Liebe ist eine Form der Liebe, heißt es...ansonsten mach weiter so...

Kommentar von DerBuddha ,

......:)

Antwort
von stargirl007, 109

Es ist möglich, dass sich die sexuel Orientierung mit der Zeit ändern, aber es ist nicht möglich, diese willentlich zu ändern.

Kommentar von don2016 ,

@stargirl007...das ist nicht ganz richtig, liebes girl...manche jungen Menschen erleben die Findungsphase in der Pubertät, aber bei Erwachsenen ist die "sexuelle Oreintierung", wie du es nennst, nicht änderbar, es ist - egal ob willentlich oder nicht - schier unmöglich; des weiteren können Tendenzen...geschlummert haben, sodaß evlt. die bi-Neigung mehr zum Vorschein kommt oder ähnliches... aber eine gravierende Veränderung : NEIN...liebe Grüße

Antwort
von jovetodimama, 67

Ich kenne keine einzige Stelle in der Bibel, in der wörtlich oder sinngemäß von "Ex-Homosexuellen" die Rede ist. Es gibt zwar Stellen, die Homosexualität beschreiben, aber Beispiele, wie Menschen davon freigeworden seien, kommen nicht vor und können bestenfalls in allgemeinere Stellen hineininterpretiert werden.

Homosexualität bzw. die Tatsache, homosexuell zu sein, wird meines Wissens nach in der Bibel auch nicht als Sünde eingestuft, sondern ganz konkret der Geschlechtsverkehr zwischen Mann und Mann. Dieser gilt als Sünde, doch nicht als unvergebbare Sünde!

Man muss also, um als homosexueller Mensch vor dem christlichen Gott Gerechtigkeit zu erlangen, gar nicht freiwerden von der Homosexualität, sondern eigentlich nur auf den GV zwischen Mann und Mann verzichten und Abweichungen von diesem Vorsatz vor Gott bereuen und um Vergebung bitten - genauso, wie vor- und außerehelicher GV nicht stattfinden sollte und da, wo er doch stattfindet, im Gebet vor Gott gebracht werden sollte. (Soweit jedenfalls mein aktueller Wissensstand.)

Dazu kommt, dass wir Menschen untereinander von der Bibel gewiss nicht dazu angehalten sind, einander wegen solchen Dingen zu verurteilen. Ich denke, das Urteilen können wir getrost Gott überlassen. Wir sollen unseren Nächsten lieben wie uns selbst - und da steht in der Bibel nichts von irgend welchen Einschränkungen wie z.B. "falls unser Nächster auch brav und hetero ist" oder so etwas. Gott aber ist die Liebe - und wenn einst die LIEBE über uns urteilen wird, brauchen wir gewiss keine Angst zu haben.

Es gibt nur eine "unvergebbare" Sünde, das ist die "Sünde wider den Heiligen Geist". Meines Wissens nach begeht diese Sünde nur, wer weiß, dass Gott ihm vergeben würde, und trotzdem "auf diese Vergebung pfeift", also sie nicht will. Dem geschieht dann nach seinem Willen, wenn ihm nicht vergeben wird.

Antwort
von Mondmayer, 255

Jesus hat nichts über Homosexualität gesagt und wenn er es getan hätte, wäre seine Antwort seiner Lehre entsprechend ausgefallen. Soweit ich weiß, steht da im neuen Testament auch nur, dass man Unzucht meiden soll, was auch immer das zu bedeuten hat.

Kommentar von Zischelmann ,

Herumhuren oder in einer treuen homosexuellen Partnerschaft leben sind zwei paar Stiefel denke ich. So ähnlich sieht es auch das Oberhaupt der Neuapostolischen Kirche der Stammapostel

Kommentar von joergbauer ,

Stammapostel? Hat der auch was zu sagen? Es gibt heute keine Apostel mehr! Treue homosexuelle Partnerschaft? Kennst du überhaupt die Bibel?

Kommentar von MSsleepwalking ,

Kennst DU sie den? In der Bibel steht nirgendwo etwas pro oder kontra treue homosexuelle Beziehungen, aber sehr viel, das für die Liebe spricht!

Du hast einen Computer oder?! Schau doch mal nach, was eine 'Neuapostolische Kirche ' ist.

Kommentar von joergbauer ,

Klar steht einiges über gleichgeschlechtliche Neigungen in der Bibel. Und was die NAK ist und glaubt, weiß ich auch...sonst hätte ich auch nichts gesagt!

Kommentar von Mondmayer ,

Ihr erinnert euch doch sicherlich an die Maria, die Jesus Füße gesalbt hat. Sie hatte uneheliche Beziehungen mit verschiedenen Männern ... Jesus hat ihr nicht den Kopf abgerissen. Ich denke einfach, dass wir zu viel Werten.

Kommentar von MSsleepwalking ,

Ach ja und wo zum Beispiel? Anscheinend weisst dus nicht!

Kommentar von don2016 ,

@MSsleepwalking...manche Bibelableser können eben nur das, was der Name sagt...liebe Grüße

Kommentar von Projektplaner13 ,

...Recht hast du...

Kommentar von joergbauer ,

Die Bibel berichtet sehr wohl etwas gegen die Homosexualität (auch gerade im Neuen Testament). Paulus ist durch Jesus autorisiert und was er sagt, ist in Gottes Sinne:

Römer 1, 24-27:

"Darum hat Gott sie in den Begierden ihrer Herzen dahingegeben in die Unreinheit, sodass ihre Leiber durch sie selbst geschändet werden, sie, die Gottes Wahrheit in Lüge verkehrt und das Geschöpf verehrt und ihm gedient haben statt dem Schöpfer, der gelobt ist in Ewigkeit. Amen. Darum hat sie Gott dahingegeben in schändliche Leidenschaften; denn ihre Frauen haben den natürlichen Verkehr vertauscht mit demwidernatürlichen; desgleichen haben auch die Männer den natürlichen Verkehr mit der Frau verlassen und sind in Begierde zueinander entbrannt und haben Mann mit Mann Schande getrieben und den Lohn ihrer Verirrung, wie es ja sein musste,

an sich selbst empfangen".
Kommentar von MSsleepwalking ,

Das klingt nach verheirateten Menschen, die mit dem eigenen Geschlecht fremd gehen. Das machen homosexuelle Menschen nicht (grundsätzlich).

..denn ihre Frauen haben den natürlichen Verkehr..

..Männer den natürlichen Verkehr mit der Frau verlassen..

Antwort
von benmoin, 51

Ich geb dir nur einen Rath schau dir diesen Film an egal wo aber schau in dir an und dann weißt du das "Homosexualität" nichts schlimmes ist ich bin 15 und Bin Schwul!

Es ist dein Leben nicht das deiner Eltern oder Freunde du bist du! Wenn du Homosexuell bist dann kann man das nicht ändern....! Wenn du es ändern willst dann zerstörst du dein Leben egal was die Kirche sagt oder oder Ich bitte dich .... ICH KENNE DICH NICHT ABER VIELLEICHT BEFOLGST DU DIESEN RATH  

Wenn du Fragen hast oder Hilfe Brauchst kann ich dir Helfen!
Kik: ben.moin

WICHTIG DA SIEHST DU DIE AUSWIRKUNG VON SCHWULEN HEILERN !!!

Film: Prayers for Bobby

Kommentar von Projektplaner13 ,

hi benmoin, toll...wie selbstsicher du schon redest, mach weiter so...alles Gute

Kommentar von MSsleepwalking ,

Super Film!!

Antwort
von Bodaway, 102

wewenn

Hier gibt es einen kurzbericht über Wüstenstrom, die heilen Homosexuelle -.-

(die arbeit von wuestenstrom darf gerichtlich festgestellt als Umpolen bezeichnet werden und leitet leute an, gegen ihr eigentliches wesen anzukämpfen. Das ist Resultat aus der Verbreitung von so einem Unsinn, wie dass es geheilte Homosexuelle, oder Ex-Homosexuelle sogar in der Bibel gäbe.
Und ja: Sexuelle Orientierung können sich im Laufe des Lebens ändern, jedoch heißt das nicht, dass sie irgendwie künstlich verändert werden kann.)

www.mission-aufklaerung.de/umpolungsproblematik/homosexualitaet-und-bibel.html
hier etwas zu Homosexualität und Bibel

http://www.mission-aufklaerung.de/umpolungsproblematik/kurzueberblick.html
hier etwas zu ex-gay-bewegung

hier etwas zu evangelikalen (gute reportage):


hier informationen zu evangelikalen in bezug auf homoheilerkongress(e) in Marburg:
http://noplace.blogsport.de/material/

wenn du hilfe brauchst zu verstehen meld dich mal bei der huk
https://www.huk.org/cms/front_content.php?idcat=44

"wer seine Kinder nicht züchtigt liebt sie nicht" sagen bibeltreue christ*innen... heißt schlagen okay, oder was?

Kommentar von MSsleepwalking ,

die Huk ist eine sehr gute Organisation! (Im Gegensatz zu Wüstenstrom!)

Kommentar von Bodaway ,

die machen auf jedenfall zielführende arbeit, die menschen in ihrem umfeld abholt und nicht gleich einen antireligionskampf aufmacht.

Antwort
von silberwind58, 168

Das glaube ich Dir jetzt niemals,das Du in der Bibel über Ex-Homosexuelle gelesen hast !!! 

Antwort
von Wuestenamazone, 81

Man kann das nicht lernen. Wenn man schwul ist dann ist das so. Und in der Bibel steht sicher nicht wie man das verlernt. Also nicht mehr schwul zu sein

Antwort
von Sowjetunion208, 81

Garnicht 

Sexualität IST unabänderlich so wie die Hautfarbe etc 

Antwort
von Nadelwald75, 92

Hallo wiefreiwerden,

also mal abgesehen davon, wie man zu dem Thema steht:

Nenne mir doch mal die Bibelstellen, in denen von Ex-Homosexuellen die Rede ist.

Antwort
von Andrastor, 163

Homosexualität liegt nicht, wie viele Behaupten, in den Genen, sondern ist wie jede Art der sexuellen Neigung erlernt. Als erlernter "Zustand" kann sich die Sexualität im Laufe der Zeit verändern, sprich man kann seine Sexualität zugunsten einer anderen verlernen.

Kommentar von MSsleepwalking ,

Aus welchen Studien / Quellen hast du diese Info denn?

Kommentar von Andrastor ,

U.a. aus meinem Biologiestudium, sowie einigen sehr interessanten Artikeln aus Zeitschriften wie der Geo.

Kommentar von MSsleepwalking ,

Ich habe bereits verschiedene Theorien gehört, von denen die wenigsten kongruent sind. Man hat, so viel ich weiss, bis heute nicht herausgefunden, weshalb Menschen homosexuel bzw. heterosexuel sind (werden?). Aber wenn man sich in der Tierwelt (z.B. Drosophila) umsieht, ist die Möglichkeit, dass Gene mit im Spiel sind, sehr wahrscheinlich.

Die "erlent"-Theorie erscheint mir eher unrealistisch, da viele homosexuelle Kinder in einem sehr konservativen Umfeld aufwachsen, wo sie nie mit dem Thema in berührung kommen. Wie sollte dieses "erlernen" demnach stattfinden?

Ausserdem verstehe ich nicht, weshalb du dich im Biologiestudium mit Psychologie befasst...

Kommentar von Andrastor ,

Im Biologiestudium hab ich mich mit Genetik befasst ;) Und im Menschen gibt es kein Gen das die Sexualität bestimmt.

Un Psychologie ist ein großes Hobby von mir. Hab auch überlegt selbst Psychologie zu studieren. Vielleicht mach ich das noch...

Was das Tierreich anbelangt ist das ein wenig anders. Es gibt dort zwar auch kein solches Gen, aber offenbar starkes vererbtes Verhalten.

Beim Menschen ist Homosexualität, sowie jede andere Form von Sexualität und Vorliebe erlernt. Dabei spielen aber innere und äußere Rückmeldungen eine wichtige Rolle.

Um ein arg vereinfachtes Beispiel zu nennen:

Ein Kind wächst in einer konservativen Familie auf. Es sammelt jedoch nur schlechte Erfahrungen mit dem anderen Geschlecht, dafür viele gute Erfahrungen mit demselben Geschlecht. Aufgrund dieser Erlebnisse kann dieses Kind eine Vorliebe für das Menschen desselben Geschlechts entwickeln, welche sich ihrerseits (vor allem in der Pubertät) als Homosexualität manifestieren kann.

Wie gesagt nur wirklich auf die einfachsten Punkte versimpelt.

Um zu sagen weshalb ein Mensch homosexuell wird, müsste man sein ganzes Leben analysieren.

Kommentar von MSsleepwalking ,

Willst du behaupten, dass die Wissenschaft heute bereits so weit ist, dass man jedes Gen genau definieren und zu ordenen kann???

Das ist definitiv eine falsche Annahme!

im Menschen gibt es kein Gen das die Sexualität bestimmt.

das habe ich auch nie behaupten! Der Mensch ist ein viel zu komplexes Lebewesen um so was überhaupt anzunehmen. Es schliesst jedoch nicht aus, dass die sexeulle Orientierung genetisch bedingt / beinflusst wird.

Um zu sagen weshalb ein Mensch homosexuell wird, müsste man sein ganzes Leben analysieren.

Jetzt bist du doch anderer Meinung?

Was das Tierreich anbelangt ist das ein wenig anders. Es gibt dort zwar
auch kein solches Gen, aber offenbar starkes vererbtes Verhalten.

Wie gesagt in der Drosophila (die ja ein sehr einfache aufgebautes Lebewesen ist) gibt es ein Gen (so viel man heute weiss), das die sexulle Orientierung beeinflusst. Wenn du mir nicht glaubst googles doch. Es gibt genügend Artikel dazu...

Dein Ansatz scheint mir im allgemeinen nicht sehr wissenschaftlich zu sein.

Kommentar von Projektplaner13 ,

...du bist wohl teils im falschen Film...

Antwort
von MSsleepwalking, 149

Wenn du die Bibel wirklich gelesen hast, weisst du bestimmt, dass nur in einer handvoll Versen irgenwas steht, dass ich ansatzweise auf Homosexualität bezieht. Vielleicht solltest du dir mehr Gedanken was die zentrale Botschaft dieses Buches ist.

Von Homosexualität kann man nicht "frei werden", genauso wenig wie von Heterosexualität. Es handelt sich hierbei nicht um eine Sucht oder der gleichen!

Antwort
von Philipp61198, 172

Nein. Aber da steht was von Nächstenliebe!

Antwort
von Zischelmann, 80

Schau Dir einfach mal die Homepage der Regenbogen-NAK an

Diese Seite ist von der Neuapostolischen Kirche und für alle offen!

Wenn Du homo bist und Dir sicher bist-werde besser frei von der Angst und der Unsicherheit

Und frei vom Selbsthass.

Gott ist die Liebe.

Und eine treue homosexuelle Partnerschaft stellt in der Neuapostolischen Kirche niemand auf eine Stufe mit Herumhurerei

Kommentar von Projektplaner13 ,

...treffende Worte...Zischelmann...ich habe es vorhin schonmal erwähnt ... das Heftchen der EKD : Homosexuelle Liebe von 1992..ich habe es von unserem evang. Pfarrer bekommen.., das ich sehr empfehle...hohe Theologen haben die Bibel zu diesem Thema auf den Kopf gestellt...

Antwort
von fragen1243, 16

Indem man einsieht, dass es eine Sünde ist und Jesus um Vergebung bittet und an die Vergebung glaubt . Habe es selber erlebt , natürlich lachen die leute da drüber aber Jesus sprach ja zu seinen Jüngern , dass sie nicht von dießer Welt sind 

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community