Ich hab gehört das wenn Katzen/Kater kurz vor ihrem Lebensende sind, sie von ihren Besitzen abhauen bzw. Versuchen abzuhauen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Erst mal wundere ich mich doch sehr über Deine Ausdrucksweise.

Wenn es einer Katze nicht gut geht, verändert sich ihr Verhalten, sie zieht sich zurück, schreit möglicherweise, wenn man sie anfasst und noch einiges mehr. Wie sich ne Katze verhält, ist von Katze zu Katze verschieden.

In einem solchen Fall wäre es erst mal an der Zeit, mit der Katze zum Tierarzt zu gehen.

Katzen können 20 Jahre und älter werden und nicht alle Katzen suchen sich ein ruhiges Plätzchen zum Sterben, sondern es gibt auch Katzen, die lieber bei ihren Menschen bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dass Du keine Katze hast und sicher kein Katzenfreund bist, merkt man an Deiner Ausdrucksweise :/

Ja, in der Tat, sie ziehen sich zurück.

Ich hatte mal ganz früher einen Freigänger - der kam eines Tages nicht wieder. Ich denke, er legte sich irgendwo in Wald (wir wohnten direkt am Wald) zum Sterben nieder. War sehr traurig für mich damals. Habe ihn nicht wiedergefunden, alles abgesucht.

Meine Wohnungskatze zog sich selbst in der Wohnung zurück (ganz so viele Rückzugsmöglichkeiten gibt es gar nicht, aber Katzen werden fündig), als sie schwerkrank war.

So ist das leider mit den Katzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Malavatica
28.08.2016, 14:18

Immer traurig so was. 

1
Kommentar von TheMasterVIP
28.08.2016, 14:33

ich hab ne Katze (Kater) aber egal und woher willst du das wissen? nur weil ich das ein wenig schroff ausgedrückt habe heißt das nicht das ich keinen Respekt vor Katzen/Katern habe oder das ich sie hasse ich hab wie gesagt selbst n Kater und hatte meine alte Katze verloren weil sie immer abgehauen ist (aus Balkon raus)

0

Das kann ich jetzt gar nicht bestätigen. Eine Katze von mir ist an Niereninsuffezienz gestorben. Ich habe sie auf dem Arm gehabt und die ganze Zeit ihr Köpfchen gestreichelt. So ist sie dann ganz leise eingeschlafen.  Ihre Blase hat sich noch entleert. Dann wusste ich , es ist vorbei. Es hat mir viel bedeutet, dass ich sie noch auf dem Arm halten durfte. Dann ist sie ganz friedlich eingeschlafen. Sowas wünsche ich mir für meine anderen Katzen auch, wenn sie mal über die Regenbogenbrücke gehen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das stimmt zumindest bei einigen Katzen.

Die alte Katze unserer Nachbarn ist zum Sterben auf unser Grundstück gekommen, dabei war bei uns immer der Hund der anderen Nachbarn auf dem Grundstück. Dieser Hund hat sie ihr Leben lang gejagt aber als sie im Sterben lag, hat er Abstand gehalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo ich hatte bis jetzt 2 Katzen und bei beiden war es jeweils unterschiedlich. Meine erste Katze starb an einer Grippe und lag bis zu ihrem Ende unter dem Küchentisch. Als mein Vater von der Arbeit nach hause kam und alle in der Küche waren kroch sie vor und legte sich in die mitte von uns allen, jaulte noch einmal und war gestorben. Meine Zweite Katze hatte einen Hirntumor und ist als es zu ende ging von uns weggelaufen und hat sich in einer Steinmauer unsres nachbars versteckt oder sogar unter dem Dach in einer kleinen Niesche, das ganze lief 3 mal so mit verschiedenen Orten bis wir sie beim Tierarzt einschläfern liesen. Es gibt also sowohl Katzen/Kater die bei der Familie bleiben und welche die in ruhe sterben wollen. so sind zumindest meine Erfahrungen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und wo hast du das gehört?

Ich halte es für wahrscheinlich, dass eine Katze/ein Kater sich in so einer Situation ein ruhiges Örtchen sucht, wo es in Ruhe die Welt verlassen kann. Das könnte so mancher auch als "abhauen" interpretieren.

Du solltest es neben dem Aussehen an Alter und Verhalten ausmachen können. Wenn das Tier z.B. immer lahmer wird oder sich immer öfter zurückzieht (was bei gesunden Tieren allerdings ebenso der Fall sein kann).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheMasterVIP
27.08.2016, 23:36

ein paar Klassenkameraden haben das gesagt deswegen hab ich selbst nochma nachgefragt

0

Die Fragestellung finde ich schon sehr respektlos. Falls du so auch mit deiner Katze umgehen würdest, täte sie sich ganz sicher verstecken, um ihre Ruhe zu haben. 

Manche Katzen suchen aber auch die Nähe "ihres " Menschen, wenn eine starke Bindung da ist. Vielleicht um getröstet zu werden oder nochmal im Arm liegen zu können, wo es warm ist. 

Ein Kaninchen von mir legte sich mal direkt nach dem Rauslassen aus dem Käfig unter meine Hände. Das hatte er noch nie getan. Er suchte Schutz. Ich ging dann zum Tierarzt, der einen Tumor fand. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung