Ich hab Gefühl ich passe nicht in diese Gesellschaft / Was kann ich verändern?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo MissFairy, 

ich kenne das selber alles. Vielleicht hilft es Dir ja mit einem Therapeuten zu sprechen. Ich habe mich damit abgefunden und mache eben alles anders.

"Wer in Fußspuren anderer tritt, erschafft keine eigenen."

Ich höre auch gerne 70er, 80er, 90er usw. Also die Musik von heute ist in meinen Ohren keine Musik. Ich bin jetzt 19 Jahre alt. Psychisch fühle ich mich aber wie 30 Jahre.

Einen Freund hatte ich auch noch nie, da viele in meinem Alter früher nicht so damit klar kamen, dass ich nicht das selbe gemacht habe wie die anderen Mädchen. Ich finde das ganze Getue auch nicht besonders ansprechend.
Von den 100 "Freunden" die die meisten haben, sind vielleicht 2 echte Freunde. Der Rest sind nur Bekannte. Es wurde immer gelästert, sobald einer nicht da war usw. Alles Blödsinn was die da machen.
Ich habe daher auch auf Freunde verzichtet.

Ich habe mich auch früh um den Haushalt gekümmert und um echte Probleme. Ich selber hatte es auch nicht leicht. Aber finde mal jemanden, den deine Probleme wirklich interessieren.

Das System und die Gesellschaft sind schlecht und vor allem ist das System voll mit Widersprüchen. ;-)
Die Wahrheit will keiner hören aber ich sag sie trotzdem. Zu verlieren habe ich nichts.
Wenn Du Dich dem nicht anpassen willst, dann lässt Du es halt. Du kannst sowieso nicht jedem gefallen und nicht jeder dem Du gefällst, meint es auch ehrlich so. Da muss man schon ein bisschen aufpassen.

Wenn Du Gefühle für jemanden hast und das schon so lange, sprich ihn doch mal an. :-) Ich weiß, ist vielleicht schwer aber was kann schon groß passieren? Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. ;-)

Homophobe oder rassistische Äußerungen sind erbärmlich und sollten nicht akzeptiert werden. Traurig das Lehrer sowas selber noch machen. Aber das zeigt einem wieder, dass das Menschen sind die man nicht im Leben braucht. Du kannst da was zu sagen aber dann brauchst Du auch die Kraft, Dich gegen die Mehrheit durchzusetzen.
Die Kraft brauchst Du eh, wenn Du Dich nicht anpassen willst. Dadurch wirst Du immer wieder vor solche Situationen gestellt. Die Mehrheit besteht eben aus angepassten Mitläufern.

Du musst für Dein Leben Entscheidungen treffen und wenn Dich das angepasste Leben nicht glücklich macht, dann lebst Du ein unangepasstes.
Ich mache auch nicht alles was man mir sagt. Auch lasse ich mir niemals den Mund verbieten.
Ich habe Menschen in meinem Leben, denen ich vertrauen kann. Aber diese Menschen kommen nur aus meiner Familie. Auf die kann ich mich zum Glück immer verlassen. Andersherum genauso. Das haben sie mir auch schon öfters bewiesen.

Man muss natürlich auch geben und nicht nur nehmen aber Freundlichkeit hat ja nichts mit Anpassung zu tun, eher mit Respekt vor dem anderen. Nicht vor jeden, ganz klar. Wer Dich schlecht behandelt, braucht keinen Respekt erwarten!!

Aber Meinungen anderer sind verdammt unwichtig. Meinungen sind keine Tatsachen und somit irrelevant. Wenn jemand Deine Lebensart nicht versteht, ist das so. Muss ja auch nicht. Menschen die in Deinem Leben wichtig sind und sein werden, werden bei Dir sein. Andere wiederum kommen und gehen.

P.S. Zum Thema Schule und Toilette: Gesetzlich gesehen darf man auf Toilette gehen, sobald man muss. Das dürfen weder Lehrer noch Direktor verbieten. Wenn jemand dadurch körperliche Schäden davon trägt, kann die Schule dafür verantwortlich gemacht werden. Es gibt z.B. Menschen mit einer Blasenschwäche. Und gerade Kindern darf man den Toilettengang nicht verwehren!
Es steht jedem zu.

L.G.
XxLesemausxX

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Finde ich alles sehr sympathisch, ich denke, es ist doch prima, dass es Jugendliche gibt, die "etwas anders" sind und gegen den Strom schwimmen. Wenn du das Gefühl hast, es ist das richtige für Dich, kannst du ruhig zur Linksjugend gehen. Warum nicht?

Ich selber war mit 16 auch "anders", aber ich war nicht so wirklich politisch eingestellt. Daher war ich auch nie in einer Partei. Ich habe halt Sport gemacht, auch im Verein, habe meine eigenen gesellschaftlichen Gedanken gemacht (bin auch nicht zur Firmung gegangen, da mich das religiöse System damals abgeschreckt hatte).

Ich war bei der Bundeswehr, habe nachher verweigert. Wahrscheinlich war ich der einzige, der bei uns (beim Bund) für klassische Musik interessiert war (nein, stimmt nicht, einen gab es noch), aber man hat mich schon respektiert.

Man wird nicht dafür respektiert, dass man "mitmacht", sondern dafür, dass man seine eigene Meinung sagt. Freundlich, aber bestimmt. Das war für mich auch nicht immer einfach, aber ich versuche mich immer noch, daran zu halten.

Ich denke, die Welt braucht Leute, die manchmal etwas anders sind. Damit meine ich nicht die "totalen Freaks", sondern solche, die den Mainstream hinterfragen, auf eine freundliche Art und Weise.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Soooo du hast ziemlich viel geschrieben also sry falls ich was vergesse oder mich vertippe :D 
Ich finde es nicht in irgendeiner Weise besonders oder so wenn man nicht hinter Rassistische Bemerkungen steht oder Markenklamotten  nicht so gut findet. Mir gehts da genauso :D Ich denke du solltest dir bewusst sein, dass viele so denken und jeder seine Meinung hat, selbst wenn er oder sie nicht sagt. 

Ich halte selten  die Klappe halten ausser mein Wohlergehen ist bedroht ( ich meine wenn ich dann verprügelt werde.. hm obwohl, manchmal wäre es mir sogar dann Wert ;)) Wir haben doch Meinungsfreiheit oder? Natürlich rate ich niemand sich irg aufzulehnen oder so, sonder nur sich selbst treu zu sein. 

Wie du bist und wie du sein willst ist doch deine Sache oder? Ist doch egal ob du für ein paa zu langweilig bist oder? Wen juckts? Du bzw wir sind doch noch jung da wird das noch. Ob du ein Kerl hast (also eine Bzh) oder nicht, finde ich nicht so wichtig, da man sein Leben selbst bestimmen kann, jeder ist dann soweit, wenn er so weit ist oder? 

Wegen der  Welt, ja ist alles ziemlich mies gerade, aber das bedeutet doch nicht das man nichts dagegen machen kann oder? Du musst doch keiner Partei beitreten, besonders wenn du dir nicht sicher bist. Mache doch einfach bei Aktionen mit, hinter denen du stehst. Spende, mache Freiwillige arbeit oder beteilige dich bei Aktionen, es gibt so viel und du kannst das alles Individuell entscheiden^^ 

Wegen der Schule würde ich mich nicht aufregen. Du bist da nurnoch ein paar Jahre und dann hast du es hinter dir. Jetzt kannst du das sowieso nicht sonderlich beeinflussen. Ich denke ausserdem du siehst das alles nur einseitig. Nehmen wir mal an man müsste sich nicht melden. Dann würden alle dazwischenrufen und die schüchternen Leute würde nie was sagen, weil sie nie die Chance dazu haben. Fändest du das richtig? 

Ich hoffe ich konnte dir zumindest einen neuen Denkansatz geben ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Leute heute fragen sich immer wieder "Warum gibt es Krieg?" , "Warum können sich die Menschen gegenseitig nicht so akzeptieren wie sie sind?", usw.

Das lässt sich gut auf den 100sten Affeneffekt anwenden. Auf einer japanischen Insel wurde ein Versuch gestartet. Auf dieser Insel leben auch Affen. Die Leute warfen den Affen Süßkartoffeln hin, sie landeten im Sand. Die Affen aßen sie. Irgendwann kam ein Affe auf die Idee die Kartoffel zu waschen, damit der Sand nicht mehr zwischen den Zähnen ist, die anderen sahen es und taten es ihm gleich. Bis dann der 100ste Affe kam und hatte eine weiter Idee, er wusch die Kartoffel im Salzwasser, so schmeckte sie noch besser, die anderen taten es ihm gleich.

Auf einer Nachbarinsel lebten auch Affen, jedoch konnten diese die anderen nicht sehen, hatten auch keinen Kontakt zu ihnen. Aber auch die anderen Affen der Nachbarinsel taten das gleiche mit den Kartoffeln die, bei denen der Versuch zum ersten mal durchgeführt wurde.

Sobald eine gewisse Zahl an Menschen, einen bestimmten Grad an Bewusstsein erreicht hat, dauert es nicht mehr lange bis es der Rest es ihnen gleich tut.

Das heutige Problem bei den meisten Menschen ist noch, dass die linke Gehirnhälfte dominiert, in ihr sitzt auch das Ego, aber ein Ego braucht man genau genommen nicht zum leben. Kinder, wenn sie klein sind, haben noch kein Ego. Diese Gehirnhälfte ist für das logische Denken, analysieren usw. verantwortlich. Während die rechte Hälfte für das Emotionale, Kreative und für die Intution verantwortlich ist.

Wenn der Mensch lernt sein Ego aufzulösen, dann dominiert keine Gehirnhälfte mehr.

Du kannst vielleicht dich später selbstständig machen.   

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hei, es gibt viele hier in der Community die so denken, wir sollten vielleicht eine Gruppe gründen Zweck Austausch usw. das würde mich freuen. Sorry falls mein Post unangebracht ist, in dem Fall einfach löschen. Danke

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MissFairy
23.05.2016, 19:11

Ich find die idee gut :)

1

Du musst dich mit diesen vielen dummen Menschen abfinden, denn die gibt es nunmal und nicht wenige.

Du wirst das auch ertragen müssen, denn ein anderer Planet der bewohnbar wäre gibt's gerade nicht.

Die Welt war immer so, mit diesen dummen und Krieg und Hunger und Krankheiten usw das gab's schon immer und wird auch so bleiben, die Menschheit lernt nie aus ihren Fehlern, sie haben einfach andere Mittel.

Du musst nur gleichgesinnte finden, so wie es die dummen tun, denn auch sie fühlen sich untereinander wohl.

Viele haben den Traum was zu verändern, aber die wenigsten haben es geschafft.

Denk nicht zu oft daran, das Leben scheint lang, ist aber ziemlich kurz. Wieso nicht das beste daraus machen, wenn wir schon ungefragt hier sind.. nun heisst es nur noch das beste zu finden und was einen glücklich macht, sich über andere aufzuregen bringt nichts, sonst endest du wie so viele, die alt werden und sich über alle und alles beschweren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Folgende Möglichkeiten bestehen:

1. in eine linke Partei einsteigen

2. bei einer B.I. mitmachen

3. zu Kundgebungen und Demos gehen

4. links wählen

Dann ist meist auch schon der Fond erschöpft, sprich sehr viel mehr ist nicht drin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MissFairy
24.05.2016, 17:18

Danke für deine Antwort :)

Was ist eine B.I. ? 

0

Hast du mal an ein phsychater  gedacht?? Ich glaube das würde dir echt helfen könntest dich auch aussprechen und alles (nimm es bitte nicht böse ) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von moshkidhc
23.05.2016, 18:52

Und weshalb? Was ist daran falsch Missstände nicht zu ignorieren sondern sich Gedanken zu machen? Hier ist eine junge Person dabei ihren Platz auf der Welt zu finden, das ist ganz normal. Und ich freue mich wenn andere junge Menschen sich auch für Politik interessieren und etwas verändern wollen. Keine Ahnung was dein Problem ist.

3

Ich kann dein Problem verstehen. Mir geht es auch so, dass ich in diese Gesellschaft passe, da ich mich nicht in ein Bild reinpressen lassen will. Du solltest das machen was du wirklich willst, nicht an die möglichen Meinungen anderer denken. Nachdenklich sein würde ich übrigens nicht negativ werten, zumindest kam mir das so vor, dass du das als nicht gut empfindest. Wenn sie Jungs aus deiner Klasse zu kindisch sind ist das halt so, es gibt schließlich noch woanders Jungs und es drängt ja nicht, du bist noch jung. Wenn du politisch etwas bewegen willst mach es! Jeder der gegen Politikverdrossenheit ankämpft bewirkt etwas gutes in meinen Augen.

Hoffe ich konnte dir bisschen helfen ^^

dibsi99

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was willst Du denn verändern? Was findest Du am Kapitalismus nicht gut?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MissFairy
23.05.2016, 19:32

Verändern will ich vieles aber das ist wohl utopisch.

Am Kapitalismus gibt es viel zu kritisieren. Die Verlierer leiden darunter. Es dreht sich alles um Konsum, Profit usw. Die moralischen Grenzen sind längst überschritten. 

Außerdem ist längst kein Wirtschaftssystem mehr sonder viel mehr. ich denke es hat sich von einer Marktwirtschaft in eine Marktgesellschaft entwickelt.

1

Ich geb dir nen Tip: Geh in die Politik, deine Neigungen passen gut zum linken Spektrum wie JuSos oder JungeLinke. Keine Angst, das sind keine Radikalen aber schon sehr streitsam! Viel Spaß bei der Sich-Selbst-Findung, was übrigens in deinem Alter ganz normal ist.

Übrigens, habt ihr aber ne komische Schule! Bist du sicher, dass du 16 bist und nicht erst 12?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung