Frage von jean86, 220

Ich hab eine Abmahnung bekommen: Müssen die Hunde aus der Wohnung?

Ich hab vor ein paar tagen eine Abmahnung bekommen da meine Hündin anscheinend agressiv ist und Leute anspringt. ich geb zu sie lief bis jetzt immer ohne Leine. Sie ist aber ein wirklich lieber Hund. Zu Leuten geht sie aber nicht.

Ich hab nun erfahren das meine Nachbarin sich beschwert hat da meine Hündin zu ihren Hund ist. Sie ist so ne über Hunde Halterin zu ihren Hund darf niemand. meine Hündin hat aber null agressiv sich verhalten sondern nur Hunde typisch neugierig.

was kann ich jetzt tun. Ich wohne bei einer Baugenossenschaft in einem häuserkomplex mit 77 Wohnungen.

Es kann ja nicht sein das ich wegen einer Frau eine Abmahnung bekomme und meine Hunde weg müssen.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 220

hast du eine erlaubnis einen hund zu halten?

du musst deinen hund so halten, dass kein anderer mieter belaestigt wird -also im haus, treppenhaus, gemeinschaftsflaechen muss dein hund angeleint sein - dein hund soll nicht zu anderen hunden laufen oder menschen anspringen.

bitte nimm konatkt zur wohnungsgesellaschaft auf und verspreche, dass du deinen hund immer anleinen wirst und dich fuer einen friedliches gemiscnahschtsleben einsetzen willst.

du hast nicht rumzumotzen, denn der fehler liegt bei dir!

im schlimmsten fall wirst du  im wiederholungsfall gekuendigt werden bzw deinen hund abgeben muessen. also sei einsichtig! 

Kommentar von jean86 ,

Zuerst ja es dürfen Hunde gehalten werden. Mein Hund ist auch bei den Mietern beliebt und jeder weiß das sie nichts macht. 

Ja ich hab einen Fehler gemacht und sie ohne Leine laufen lassen was ich jetzt aber nicht mehr tu.

sie wollte nur zu einem Hund laufen als ich sie gerufen habe ist sie aber gleich gekommen und ich hab mich entschuldigt.

da nichts passiert ist Hab ich mir da jetzt keine sorgen gemacht.

jetzt kam eben dieses Schreiben das sie mehrerer Mieter angesprungen hat was sie aber noch nie getan hat.

ich hab bei der Baugenossenschaft angerufen und erfahren das es nur eine Frau wahr und sie keinen Mieter sondern ihren Hund bedroht haben soll.

was ja nicht so wahr.

frage ist nun ist rechtens wenn ich nicht mal ne abmahnung bekomme sondern meine Hunde gleich aus der wohnung entfernt werden muss?

Kommentar von inicio ,

eine abmahnung heisst ja erstmal nur, das du dich fuer dein verhalten entschuldigen solltest und besserung gelobst.. mache das aufrichtig und dann passiert dann auch nix mehr, wenn du gleuck hast!

Kommentar von wotan0000 ,

**frage ist nun ist rechtens wenn ich nicht mal ne abmahnung bekomme sondern meine Hunde gleich aus der wohnung entfernt werden muss?**

Du hast doch jetzt eine Abmahnung bekommen. Also kläre die Angelegenheit (im lieben reumütigen Ton) mit der Dame und der Vermietung, gelobe Besserung.

Dann sollte das vielleicht noch bereinigt werden können.

Ich wünsche es Dir!

Antwort
von Schokolinda, 171

in deiner frage geht es durcheinander- wer hat die abmahnung geschickt, was ist der vorwurf, was ist die forderung?

wenn deine hunde draußen (nicht im haus) jemand (keinen "mitbewohner") anspringen, dann kann keiner verlangen, deine hunde wegzugeben.

wenn du entgegen des mietvertrags hunde hältst oder deine hunde mitbewohner belästigen, dann kann das für dich die konsequenze haben, dass die hunde weg müssen. es ist egal, ob sich "nur" einer belästigt sieht- und die anderen sich vielleicht nicht trauen, was zu sagen/ machen. und es ist auch egal, ob die eine frau überängstlich ist oder nicht- dein hund hat nicht auf andere hunde oder auf menschen zuzugehen, sondern du hast deinen hund an der leine zu halten.

du hast jedoch die möglichkeit, widerspruch einzulegen und die sache prüfen zu lassen.

Kommentar von jean86 ,

Hunde sind erlaubt es gibt hier mehrere hunde. Auch ältere die immer ohne Leine laufen.

es hat sich laut der Baugenossenschaft nur einer Beschwerde. Ich wollte mich entschuldigen leider wahr nur der mann da ich hab Pralinen und Leckerlis vorbei gebracht und sollte heute nochmal kommen jetzt macht keiner die tür auf.

mich interessiert es ist es rechtens das wenn ich ein mal ein Fehler gemacht habe die Hunde ohne abgemahnt worden zu sein gleich aus der wohnung entfernen muss?

bzw was ich tun kann um dagegen vor zu gehen

Kommentar von Schokolinda ,

lies deine Abmahnung nochmal genau- es würde mich wundern, wenn dort nur gedroht wird, dass du bei Wiederholung des angemahnten verhaltens deine Hunde abschaffen müsstest.

eine Abmahnung dient dazu, jemanden auf ein unerwünschtes verhalten aufmerksam zu machen und ihm Gelegenheit zu geben, dieses zu ändern, ohne dass der abmahner für vergangene vorfälle etwas einleitet.

Kommentar von Schokolinda ,

wenn dort NICHT nur gedroht wird

Expertenantwort
von albatros, Community-Experte für Mietrecht, 118

Was steht in deinem Mietvertrag zur Hundehaltung? Hattest du bzw. hast du seinerzeit eine Genehmigung für den Hund erhalten?

Antwort
von Goodnight, 43

Die Abmahnung hast du bekommen, weil du deinen Hund in der Anlage nicht an der Leine führst. Ist also ganz allein deine Schuld.

Dein Verhalten schadet allen Hundehaltern, die Regeln gelten auch für dich.  Musst also allein auf dich wütend sein.

Antwort
von rosale, 121

Daß dein Hund nix tut weißt nur du, obwohl man da auch nie sicher sein kann. Die Frau hat  ihren Hund an der Leine, da ist es eine Unart von dir deinen Hund einfach hinlaufen zu lassen, noch dazu wenn sie das nicht möchte. Sie wird dir sicher schon des öfteren gezeigt haben, dass sie das nicht will. Auch der Hund der Frau könnte agressiv werden, weil er an der Leine nie hundegerecht reagieren kann. Dann wird deiner auch nicht ruhig bleiben oder?

In Wohnhausanlagen ist es Pflicht, die Hunde an die Leine zu nehmen, das ist nix neues und sollte eingehalten werden, schon aus Gründen der Verschmutzung von Rasen und Kinderspielplätzen. Es ist für die anderen Mieter sicher nicht angenehm, wenn unter deren Fenstern die Kothäufchen der Hunde liegen. Du sprichst in deiner Frage in der Mehrzahl, dass man annehmen muß, es handelt sich nicht nur um 1 Hund.


Kommentar von jean86 ,

Ich habe zwei Hunde der eine ist immer an der Leine und meine Hündin durfte bis jetzt immer von der Garage bzw vom Auto ohne keine zum Haus laufen. Ja ich weiß es ist verboten darum geht es ja nicht direkt. Die Frau mit dem Hund bin ich jetzt 2 mal begegnet.MMeine Hündin ist kurz hin als ich sie rief kam sie auch gleich. Sie hat nichts gemacht und der andere Hund auch nicht. Meine Frage ist kann man mir bei einem vergehen gleich verbieten die Hunde weiter in der Wohnung zu halten oder nicht. 

Kommentar von rosale ,

Nein, so einfach geht das nicht und wegen 1 Person schon gar nicht. Halte dich einfach an die Leinenpflicht. Mit dem Vermieter würde ich die Abmahnung aber trotzdem noch abklären, vielleicht sucht man auch nur einen Grund um dich irgendwie loszuwerden. 

Antwort
von Goodnight, 141

Doch du führst deinen Hund in der Anlage nicht an der Leine. Selber verbockt, musst  ganz allein auf dich verärgert sein.

Kommentar von jean86 ,

Darum geht es doch nicht meine frage ist kann man mir ohne abmahnung gleich sagen das die Hunde weg müssen ohne das ich den Versuch hab mich zu bessern

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht, 75

Ich hab eine Abmahnung bekommen: Müssen die Hunde aus der Wohnung? was kann ich jetzt tun.



Dafür sorgen dass es nicht deswegen noch eine Abmahnung gibt!

Sonst fordert der Vermieter die Abschaffung der Hunde und eine Kündigung steht vielleicht an.

Es kann ja nicht sein das ich wegen einer Frau eine Abmahnung bekomme und meine Hunde weg müssen.

Ob nun eine oder mehrere Parteien sich beschweren ist egal.

Gegen die Abmahnung kann man erst mal nichts machen, auch nicht widersprechen. Im Falle einer Kündigung ist aber der Vermieter beweispflichtig.

frage ist nun ist rechtens wenn ich nicht mal ne abmahnung bekomme sondern meine Hunde gleich aus der wohnung entfernt werden muss?

Du hast jetzt eine Abmahnung bekommen, eins Zweite wegen der gleichen Sache sollte man vermeiden.

Antwort
von wotan0000, 108

Ein Hund hat sich einem anderen Hund nur zu nähern, wenn beide Halter es wollen.

Kommentar von Arashi01 ,

Ganz genau so ist es. Und auch keinemanderen Menschen. Es gibt Menschen,die sich vor Hunden fürchten. Und es gibt Hunde,die aggro reagieren oder krank sind. 

Antwort
von dafee01, 137

Wenn die Anschuldigungen stimmen, dann kann das sehr wohl sein. Den Hund ohne Leine laufen zu lassen, geht überhaupt nicht.


Kommentar von jean86 ,

Mein Hund  wahr niemals agressiv gegenüber anderen ich hab hier viele Nachbarn auch mit kleinen Kindern wo das bezeugen können. Sie wollte nur zu dem anderen Hund ist aber gleich wieder gekommen als ich sie gerufen habe es ist also nicht wirklich was passiert

Kommentar von inicio ,

du musst dich an die hausordnung halten - und da steht 100% drin -im treppenaus etc an der elien fuehren. es ist egal ob dein hund fraundlich ist oder nicht. manche menschen und auch hunde haben angst vor freilaufenden hunden..

Antwort
von pilot350, 134

Widerspruch einlegen, beweise wie fotos verlangen.

Kommentar von dafee01 ,

Hierfür muß man keine Fotos haben. Die Aussagen der anderen Bewohner reichen aus.

Antwort
von Punktsetzung, 134

Geh rum und sprech andere nachbarn an ob denen dein hund auch schon negativ aufgefallen ist.
Und vll. suchst du sogar das gespräch mit besagter frau um in ruhe zu reden und eine gemeinsame lösung für ein friedliches beieinanderwohnen zu finden

Antwort
von 1Paradise1, 100

Ordnungsamt anrufen und die Frau anzeigen. Immer zum Gegenschlag ausholen,das hilft!

Kommentar von wotan0000 ,

Und was werfen wir der Dame vor?

Das sie ihren Hund an der Leine führt und ggf nur kontrolliert Hundebegegnungen akzeptiert?

Kommentar von 1Paradise1 ,

Das sie Nachbarn anschwärzt und denen beformundet,mit wem Hunde kontakt haben sollen und das sie ihren eigenen Hund den sozialen Kontakt zu Artgenossen untersagen!

Kommentar von wotan0000 ,

Wenn man einen Hundekontakt nicht will, bedeutet das nicht, dass der Hund keinen Kontakt zu anderen Hunden hat, sondern zu besagten nicht haben soll.

Ausserdem ist es das Recht eines jeden Mieters, dem Vermieter Unstimmigkeiten mitzuteilen und deren Beseitigung zu verlangen.

Ferner, warum sollte sich das Ordnungsamt dafür interessieren. Das interessiert sich schon eher dafür, dass ein Hund im Wohngebiet ohne Leine läuft.

Kommentar von 1Paradise1 ,

Sorry,wenn man mir abmahnt,wegen so einer Saubratze von Nachbarin,dann kämpfe ich mit allen Bandagen.....

Kommentar von wotan0000 ,

Ich würde ja auch versuchen es abzuwenden - aber doch nicht so.

In Wohngebieten sind Hunde anzuleinen. Also ein Fehler des Halters.

Bleibt nur Gespräch suchen und zwar mit der Dame und mit dem Vermieter.

Recht wollen und Recht haben und Recht bekommen, ist nicht so einfach.

Kommentar von 1Paradise1 ,

Jedenfalls würde ich mit allen Mitteln kämpfen,meine Tiere nicht abgeben zu müssen wegen so einer...!

Kommentar von inicio ,

bitte sei doch einsichtig - mit schimpfen ueber andere erreichst du nix -sondern nur mit hoeflicher einsicht und beteuerung, kommt nicht mehr vor..dann gehst du dieser frau einfach aus dem weg! 

bitte sieh ein, dass nicht alle hundehalter und alle hund kontakt wollen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community