Frage von Dummerchen09, 55

Ich hab das Gefühl ich bin verrückt?

Bevor jetzt irgendwelche Leute kommen, ich meine das wirklich komplett ernst! Ich erzähle euch mal kurz was abgeht.

Ich hatte ein eigentlich schönes Leben, musste wegen meinen Eltern aber oft umziehen. Irgendwann habe ich sehr starke Depressionen bekommen. Ich mag es auch nicht das heutzutage jeder sagt, das er richtig depressiv ist, und nicht mal richtig weiß wie genau das dann ist. Ich bin darüber ziehmlich gut hinweggekommen, und hatte mich davon befreit. Obwohl ich damals sogar einen selbstmordversuch gewagt habe.

Zur gleichen Zeit bekam ich einen tinitus. Der ist aber nicht sooo schlimm.

Mir ging es eigentlich recht gut, aber ich bin jetzt nach den Ferien wieder in der Schule, und merke wie es mir von Zeit zu Zeit schlechter geht. Ich bin komischer weise wieder in dieses psychische Loch gefallen obwohl ich da schon seit 1 1/2 Jahren wieder raus war. Ich fühle mich richtig merkwürdig. Ich Lüge auf einmal alle an. Scheinbar ist mein halbes Leben jetzt nur erfunden. So wie ein Teil meiner Persönlichkeit. Ich habe auch keine Leute mit denen ich darüber reden kann. Und zu einem Arzt will ich auch nicht, hab auch nicht die Möglichkeit. Jedoch sagt mir irgendwas das ich in die Psychiatrie soll. Oft habe ich jetzt einfach die Kontrolle verloren. Mein Körper tut und sagt Dinge jetzt ganz von alleine.

Ich habe auch seit einiger Zeit so eine große Wut. Wenn Leute etwas dummes sagen (ich fühle mich nicht schlauer. Ich habe einen iq von 115, will nicht angeben, denn ich fühle mich dümmlich) oder tun, oder etwas machen was mir nicht passt, könnte ich sie einfach zusammen schlagen. Aber ich halte mich zurück und bleibe nett. Deswegen habe ich des Öfteren auch mal zuckungen am ganzem Körper.

Ich fühle mich nicht mehr wie ich selbst. Ich habe merkwürdige Vorstellungen, und ich habe einfach, wenn ich darüber nach denke, das Gefühl das ich dem Wahnsinn verfallen bin. Auch wenn das unwahrscheinlich ist, aber ich finde mich selbst nicht mehr. Aber ich finde es auch nicht so schlimm. Ich bin in letzter Zeit sehr emotionslos geworden. Ich sehe Leute, und Dinge die nicht da sind. Ich spüre sie richtig und sie sehen mich an!

Das schlimmste ist das es niemandem auffällt, weil ich, oder mein Unterbewusstsein eine gute Lügnerin ist.

Bitte helft mir!

Antwort
von LiselotteHerz, 34

Du solltest ganz dringend zu einem Psychiater. Du musst ja nicht gleich in eine Klinik, aber ueber einen gewissen Zeitraum 2 bis 3 Sitzungen die Woche? Entscheidung darüber liegt bei dem Therapeuten. Alles Gute. Lilo 

Antwort
von MindFlower, 17

Du kannst dich nicht finden. Du kannst nur dich selbst ins denken verpacken. Aber du bist nicht denken. Du bist einfach.

Wenn du dich zu finden versuchst, denkst du, du kannst etwas finden. Und schon beginnt die Geschichte, die du erzählst aber nicht bist.

Du hast dich definiert als jemand, der sich zu finden versucht. Aber durch die Vorstellung und durch das Denken, dir würde etwas fehlen, hast du zugleich eine Rolle erfunden in der du nicht bist.

Wiederholen wir noch einmal. Du denkst dir fehlt etwas. Wer denkt es? Da ist nichts außer du, der denkt. Und wenn du in die Geschichte springst, den Erzähler vergisst und glaubst du wärst das Erzählte ist die Illusion perfekt. Du hast dich, der die Situation definiert vergessen und bist in der Situation verloren. 

Begegne dich neu

Da ist ein Loch. Das Loch ist aber ein missverständnis, weil du nach etwas greifst was nicht wirklich ist. Du bist nur Wirklichkeit, darum gibt es nichts zu füllen. Du kannst dich nur selbst füllen, indem du dich neu zu diesen Missverständnis verhältst.

Da ist also ein schwarzes Loch. Lass es dich einsaugen, verschmelze mit ihm zu einem. 

Denn es ist du. Es ist wie ein Körperteil was du ansiehst und sagst, du bist nicht ich. Es wird sich fremd und nicht wie du anfühlen, obgleich es Nerven hat die fühlen werden. Du fühlst etwas, was du nicht bist oder deine Nichtverwirklichung in etwas von dir, was wirklich ist. 

Weil alles durch dich und in dir passiert kannst nur du dich verändern, und am besten so direkt wie möglich. Fang an es als dein eigen zu sehen. Fang an es zu lieben und es wie dein aller Heiligsten zu behandeln. Es gibt nur deine Sichtweise, und so wird es anfangen neu auszusehen.

Aber wird das Problem fortbestehen, wenn du darauf beharrst es als Problem zu definieren. 

Antwort
von Alison1363, 13

Nicht fies gemein aber wegen dem Sachen einfach so tun und sagen ist vllt torett syndrom und wegen den schlechten gefühlen würde ich sagen depressive phase oder ein Jojo-Effekt, der auch nach 1 1/2 Jahren noch eintreten kann...

LG und Viel Glück

Alison
(W|13), selbst seit etwa 2 Jahren depressiv +depressive Freundin und stark depressiven festen Freund.

Ps: wenns wirklich nicht besser wird, dann hör auf dein Gefühl und schau mal beim Psychiater vorbei

Antwort
von julius1963, 16

Mal gaaanz ruhig. Wahnsinnig bist Du definitiv nicht. Schreib einen konkreten Sachverhalt, dann sehen wir weiter.

Antwort
von Mietzzz3, 26

Gehe zu einem Psychologen erkläre ihm das und dann stellt er dir eine Therapie villt Medikamente oder sprach Therapie.
Er muss erstmal diagnostizieren was du genau hast.

Gute Besserung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten