Frage von jemandin, 58

Ich hab da so 'ne Aufgabe, womit ich nicht zurecht komme. Ich danke jedem um seine Bemühungen, mir zu helfen. Ich zerbreche an dieser Aufgabe.

Eine elektrische Klingel, die eine Betriebsspannung von 8V benötigt, wird über einen Transformator an die Netzspannung angeschlossen.

Die Primärspule hat 5500 Windungen.

a) Wie viele Windungen muss die Sekundärspule haben?

b) Beim Klingeln fließt ein Sekundärstrom von 0,6 A. Wie groß ist in diesem Fall die Primärstromstärke?

So lautete die Aufgabe wortwörtlich. Danke schon mal im voraus :)

Expertenantwort
von Hamburger02, Community-Experte für Physik, 31

Die passenden Formeln lauten:

a) U1/U2 = N1/N2

U = Spannung (230V / 8V)
N = Windungszahl
1 Primärspule
2 Sekundärspule.

Nach N2 auflösen, einsetzen, ausrechnen

b) U1/U2 = I1/I2

I = Stromstärke

Nac I1 auflösen, einsetzen, ausrechnen.

Kommentar von jemandin ,

und wie mache ich das genu? also das mit den auflösen, einsetzen und ausrechnen?

Kommentar von Hamburger02 ,

Ok, ich machs mal bei a) vor:

U1/U2 = N1/N2

gegeben:
U1 = 230 V (Netzspannung)
U2 = 8 V
N1 = 5500

gesucht:
U2

Umformung:
U1/U2 = N1/N2     *N2, um N2 nach oben zu kriegen
U1 / U2 * N2 = N1           * U2, um Schritt für Schritt N2 zu isolieren.
U1 * N2 = N1 * U2              /U1, dann sind wir soweit
N2 = N1 * U2 / U1

Einsetzen:
N2 = 5500 * 8V / 230V = 191,3

Ergebnis:
Die Sekundärspule hat 191 Windungen.

Probe:
U1/U2 = N1/N2
230/8 = 5500 / 191,3
28,75 = 28,75

Das haut hin, das Ergebnis stimmt.

Kommentar von jemandin ,

und bei b?

also ich hab da jetzt 2 theorien wie ichs machen könnte aber ich weiß nicht welche richtig ist oder ob überhaupt eine richtig ist :D

1. Theorie: 5500 : 191,3 * 0,6 A = 17,25

oder

2. Theorie: 0,6 A : 28,75 = 0,02

aber die ergebnisse sind so verschieden daher weiß ich nicht, kannst du mir bitte noch ein letztes mal helfen? :)

Kommentar von Hamburger02 ,

Hinweis:

Hohe Spannung, kleiner Strom
Niedrige Spannung, hoher Strom

Daher muss die Primärspule einen geringeren Strom haben als die Sekundärspule.

2. Rechnung ist richtig, bei der ersten hast du 5500 und 191,3 vertauscht. Dreh die um und es stimmt.

Antwort
von UlrichNagel, 32

1. Frage Trafogesetz miz U und N und bei 2. Frage bleibt die Leistung bei Umformung gleich, also U I prim = U I sek

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community