Frage von Gruebeladdict, 133

Ich hab Angst vor dem Schlaf , muss ich sterben?

Hallo erstmal , ich bin 17 Jahre alt. Und ja es ist halb 2 und ich muss in 4 1/2 Stunden aufstehen und mich für die Schule fertig machen. Allerdings leide ich unter starken Beschwerden und das seit ca 4 Wochen. Extrasystolen,Herzrasen, Atemnot, zittern, Schwindel und und und. Die Ärzte sagen es sei psychisch bedingt da ich durch diese Beschwerden nun auch unter einer herzneurose und Agoraphobie leide. Nun zum eigentlichen. Ich hatte heute einend starken Schwächeanfall und musste mich sozusagen darauf konzentrieren nicht umzukippen. Jetzt habe ich mich in das ganze hinein gesteigert und habe Angst im Schlaf zu sterben und traue mich jetzt nicht zu schlafen. Vor allem weil ich gerade noch die Anzeichen eines Herzinfarktes gelesen habe und ich jetzt Angst habe dass ich in letzter Zeit mal einen hatte. Vor ein paar Tagen war ich beim ekg. Hätte man das da bemerkt ?

Antwort
von Tasha, 55

Steh mal auf, mache etwas. Dusche kurz heiß, mache Dir einen kleinen Snack, eine Instantbrühe, einen Tee oder so. Atme ruhig, mache ggf, ein paar Dehnübungen. Oder suche Dir ein Meditationsvideo auf youtube und führe die Übung durch. Öffne ein Fenster weit (Sauerstoff/ frische Luft hilft oft beim Schlafen). Und dann lege Dich wieder hin. Rezitiere ein langsames Lied (statt Schafe zu zählen). 

Alternative: Gehe zu Deinen Eltern ins Schlafzimmer, erzähle von Deiner Panik und bitte, dort heute übernachten zu dürfen (vielleicht habt Ihr noch eine Matratze oder ein Feldbett etc.). Manchmal hilft es, wenn man Panik hat, zu wissen, dass man nicht alleine im Zimmer ist. Evtl. kannst Du morgen (Montag) "blau machen" und dann mal zum Arzt gehen und nach einer Therapie fragen. Ein Anfang wäre meines Wissens Muskelentspannung nach Jacobson. Manchmal zahlt die Krankenkasse einen entsprechenden Kurs. Dabei konzentriert man sich auf einzelne Muskeln, spannt sie an und entspannt sie dann und das soll die Angst nehmen.

Antwort
von magnum72, 37

Also eines vorweg. Ich glaube an deine Beschwerden. Dennoch glaube ich auch das du zu viel im www über Krankheiten liest. Vermutlich schaust du bei jedem Zipperlein im Netz welches grausame Schicksal dich nun wieder ereilt haben könnte. Das tut dir nicht gut. Schon um sich Rechtlich abzusichern gehen diese Seiten immer vom schlimmsten aus. Du gibst ein du hättest seit 2Tagen Husten,und promt kommt die Antwort du würdest an Lungenkrebs leiden. Diese Auskünfte sind wertlos. Deine Probleme sind warscheinlich deiner Angst geschuldet. Du hast dich im Netz zusätzlich beunruhigt. Der Schlaf ist etwas wunderbares. Er tut dir nichts. Er ist Erholsam für Geist und Körper. Hau dich hin und fühle wie dein Körper zur Ruhe kommt. Wie dein Puls sich verlangsamt,du die Wärme spürst und dich einfach wohl fühlst. Gute Nacht. Bis Morgen 😉.

Kommentar von Gruebeladdict ,

Danke sehr , deine Worte haben mich jetzt echt ein wenig beruhigt ! :)

Kommentar von magnum72 ,

Da fällt mir ein,vielleicht wäre Autogenes Training etwas für dich.

Kommentar von Gruebeladdict ,

Ich werde mich morgen mal erkundigen.. Hoffentlich schaffe ich es schnellstmöglich zu schlafen

Kommentar von magnum72 ,

Das ist kein Wettkampf. Genieße den Schlaf als Privileg. Er ist die Belohnung des Tages. Alle Sorgen fallen von dir ab. Sieh es doch so endlich kannst du in ruhe schlafen. Dich erholen.😉

Antwort
von lenaaafuchs, 34

Bleib ruhig, atme tief ein und aus.
Wenn man sich zu sehr hineinsteigert, wird es nicht besser. Eine Ekg-Ausmessung dauert meistens nicht lange. Wenn ein Befund daliegen würde, hätte man dich schnellstens angerufen. Zudem wissen die Ärzte ja auch, wie dein Krankheitsbild aussieht und schauen schneller auf solche Ergebnisse.

Les nicht so viel im Internet, dass verwirrt einen viel mehr. Da bezieht man plötzlich Symptome auf sich, die völlig normal für einen sind.

LG, hoffe du kannst jetzt mal etwas abschalten!

Antwort
von MaggieLu, 20

Also erst einmal ja im EKG hätte man einen Herzinfarkt gesehen.

Du solltest dir wirklich eine Ablenkung suchen. Vielleicht Gitarre spielen, vielleicht ein Tagebuch oder zur Not ein Rätselheft, manchmal reicht das schon.

Du solltest dich auch von deinem Hausarzt zu einem Psychologen oder Psychater oder ähnlichem Überweisen lassen und mit dem darüber reden.

Wenn man psychische Probleme hat und Schwächeanfälle hat, dann ist auch oft eine Ernährungsumstellung eine gute Idee und vielleicht solltest du ein wenig Sport treiben oder dir eine bestimmte Sportart suchen um dich am Tag auszupowern.

LG MaggieLu

Kommentar von Gruebeladdict ,

Vielen Dank für deine Antwort!
Also hätte man beim ekg auch gesehen wenn der Herzinfarkt ein paar Tage her ist ?
Ich bin im Fitnessstudio angemeldet und gehe seit 2 Jahren fast jeden Tag hin. Naja .. Jetzt nicht mehr. Beim Psychologen soll ich Ende Juni anrufen .. Die haben wohl keine Plätze mehr

Kommentar von MaggieLu ,

Beim EKG hätte man Veränderungen gesehen und dir würde es jetzt dann auch nicht mehr so gut gehen das du in "Ruhe" vor dem PC sitzt.

Vielleicht könntest du Sport an der frischen Luft machen, das ist für den Körper viel besser. :-)

Gibt es bei dir nicht noch mehr Psychologen?

Antwort
von zahlenguide, 36

wenn deine Krankheit Psychisch ist, kannst Du ja mal das selbe probieren wie mein Vater. Er hat Panikattacken, die natürlich auch für den Körper gefährlich sind. Er hat seit ungefähr 8 Monaten Ruhe von diesen Attacken, weil immer wenn er merkt, dass da was auf Ihn zu kommt, dann nimmt er seine Gitarre und übt paar Griffe. Er hat extra ein neues Instrument begonnen zu lernen, damit er sich wirklich konzentrieren muss.

Die Erklärung dafür ist, dass Angst ein Gefühl ist, dass unsere volle Aufmerksamkeit braucht, wenn es vielleicht ähnlich bei Dir ist, kannst Du Dir möglicherweise ein gebrauchtes Instrument holen, dass Du schon lange mal spielen lernen wolltest und damit anfangen. Zur Not nimmst Du einfach paar Einsteigerstunden.

Kommentar von Gruebeladdict ,

Danke für deinen Tipp

Antwort
von MondscheinStern, 44

Hallöchen, ich glaube wenn die Ärzte sagen das du dich da sehr reinsteigern tust ist es so, glaube nicht das du sterben wirst. Diesen Text konntest du ja ohne Probleme schreiben und das ist ein gutes Zeichen das du stark bist. Wenn es allerdings zu schlimm wird fahre doch lieber noch ins Krankenhaus, was die dazu sagen. Hast du das jeden Abend oder ist es erst neu? 

Kommentar von Gruebeladdict ,

Danke für deine Antwort.. Ja ich habe es zumindest täglich. Manchmal kann ich abends aber auch problemlos einschlafen. Ich habe halt einfach Todesangst. Immer wenn ich zum Arzt gehe werde ich weggeschickt und mir wird gesagt ich sei ja noch jung und was weiß ich nicht was

Kommentar von MondscheinStern ,

Dann mache die Augen zu und schlafe. Wenn du in dieser nacht sterben solltest bekommst du es eh nicht mit, du schläfst ja einfach nur friedlich ein. Deswegen erfreue dich an nächsten Tag, wenn du wieder aufwachen solltest:) Es gibt da kein Grund Angst zu haben. Du wirst gar nicht mitbekommen das es zu ende gegangen ist da du ja schläfst, sollte das der Fall sein. Einfach nicht drüber nachdenken, dann gehts dir besser.

Antwort
von respondera, 8

Nein , du musst nicht sterben!

Als ich starken Stress hatte, litt ich auch unter Extrasystolen, sogar der Kardiologe hat diese festgestellt (Diagramm). Organisch war alles in Ordnung. Allerdings kann man durch Stress solche Herzbeschwerden bekommen, die auch an einen Herzinfarkt erinnern, allerdings psychisch. oder eine Panikattacke.

Kurz daruf wurde ich positiv auf Laktoseintoleranz getestet und fand heraus, dass ich beim Verzehr von Milchprodukten das Herzrasen bekomme.

weiteres Stichwort: Histaminintoleranz

Antwort
von Selinadats, 10

Nein also ich hab das nur so gesagt damit du vllt etwas über dich hinaus wächst aber es war auch ein fünkchien wahrheit dabei werde stark und hab keine angst vor dem tot lach ihm ins gesicht

Antwort
von Angelstar19, 15

Junge entspannt dich es wird nichts passieren. Du bist einfach zu paranoit. beruhig dich und versuch zu schlafen!

lg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community