Frage von Raabtt, 147

Ich hab angst mein leben zu leben ?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Expertenantwort
von Buddhishi, Community-Experte für Angst, Psyche, Psychologie, 56

Hallo Raabtt,

erst einmal möchte ich Dir zu dieser Einsicht und Offenheit gratulieren :-) Vielen Menschen geht es so, aber sie sind sich dessen meist nicht mal bewußt und wenn, geben sie es nicht zu. Respekt!

Du bist also nicht allein mit dieser Angst, aber das allein hilft Dir noch nicht weiter. Was genau macht Dir denn Angst, Dein Leben zu leben?  Bitte erläutere das, damit ich Dir eine hilfreiche Antwort geben kann.

LG

Kommentar von Raabtt ,

Die verantwortung...die vergänglichkeit ...ich stecke sowiso in einem "loch"....

Kommentar von Raabtt ,

Entscheidungen treffen..kein selbstbewusstsein..zeitdruck der lebenszeit

Kommentar von flowpowmystery ,

Die Tatsache das du davor Angst hast bedeutet doch das du es eigentlich nicht tuen willst. Jeder Mensch ist anders gebaut, mache kommen mit Stress zurecht der für 3 gedacht wurde oder setzen sich gerne mit Problemen auseinander, andere dagegen reagieren eher empfindlich auf so was und vermeiden es so gut wie es geht. Es ist okay wen das eigene Leben einen mal über den Kopf steigt, doch sein Leben zu nehmen deswegen ist keine Lösung. Damit es nicht zu so etwas kommt gibt es auch viele Anlaufstellen. Ich meine nicht das du gleich damit zum nächsten Physiologen gehen sollst, Freunde oder Familie tut es für den Anfang auch. Deine Gefühle und Gedanken mit ihnen zu teilen kann dir schon helfen, ihnen sich anzuvertrauen und an ihnen sich anzulehnen, halt zu suchen und ihre Hilfe entgegen nehmen, dass alles währe schon ein großer Schritt, womit du dem Gedanken den du in dem Moment hattest  als du den Text geschrieben hast, dann sicher nicht mehr hast.

Kommentar von Raabtt ,

Danke aber falsch verstanden

Kommentar von flowpowmystery ,

Und mein Text war so gut xD 

Kommentar von Buddhishi ,

Hallo Raabtt, danke für Deine Kommentare :-) Jetzt verstehe ich es besser. Das alles sind Dinge, die vielen Menschen zu schaffen machen, weil in diesen Gedanken über all das auch der Sinn unseres Lebens steckt und unsere Existenzfragen. Nur das 'Loch', in dem Du steckst - könntest Du das noch etwas erläutern, bitte.

Diese Fragen tauchen in jedem bewußt lebenden intelligenten Menschen immer mal wieder auf. Und in Zeiten wie diesen, kommt zu all dem noch eine Flut an Informationen auf uns zu, die einen regelrecht umhauen kann, gerade wenn man noch sehr jung ist.

Was ich damit sagen möchte: Es ist gut, dass Du darüber nachdenkst und festgestellt hast, dass es Dir Angst macht. Aber nun schauen wir uns diese Angst mal in Ruhe an, okay?

Angst ist eigentlich etwas Gutes, denn sie schützt uns vor Gefahren. Eine rote Ampel z. B. hindert uns daran, vor ein Auto zu laufen. So weit ist das prima, aber dann gibt es eben auch noch diese andere Art von Angst, die Du jetzt spürst. Angst hat auch etwas Lähmendes - man sitzt wie ein 'Kaninchen vor der Schlange' und traut sich kaum zu atmen ;-(

Das ist die Angst, die wir besiegen sollten. Statt wie gelähmt nichts zu tun, könnte man aktiv werden, indem man sich etwas zur Unterstützung holt. Das 'Kaninchen' könnte sich z. B. mit einem dicken Ast bewaffnen und die Schlange verscheuchen oder wegrennen. Das sind die Bewältigungsstrategien, die auch uns als Menschen zur Verfügung stehen: "fight or flight" - also flüchten oder kämpfen.

Vor dem Leben flüchten geht nicht, also bleibt kämpfen! Und das geht so:

Das mir noch unbekannte 'Loch' füllen oder ähnliches.

Entscheidungen treffen - ob sie richtig oder falsch sind, weiß man immer erst hinterher. Aber das ist auf jeden Fall besser, als gar keine Entscheidung zu treffen.

Für diese Entscheidungen die Verantwortung übernehmen, denn es ist jede/r für sich selbst verantwortlich und das ist auch gut so, denn es gibt uns die Freiheit, unser Leben nach unseren Vorstellungen zu gestalten.

Aus den oberen beiden Punkten (Entscheidungen/Verantwortung) ergibt sich dann nach und nach ein höheres Selbstbewußtsein, dass zu mehr Sicherheit und einem in sich selbst ruhen führt.

Mit der Vergänglichkeit und dem Zeitdruck des Lebens müssen wir alle zurechtkommen. Da bleibt uns nur: Bewußt aus jedem Tag versuchen das Beste zu machen und unserem Leben einen Sinn zu verleihen.

Ich hoffe, dass meine Erläuterungen hilfreich für Dich sind, sonst melde Dich gerne nochmal.

Alles Liebe und Gute für Dich wünscht Dir

Buddhishi

Kommentar von Raabtt ,

Ich denke ...

Ich fühl mich alt...

Mit dem loch meine ich ich mach seit längere zeit nix  ..beruflich schulisch..

Kommentar von Buddhishi ,

Aha, aber das würde dann ja ebenfalls verschwinden, wenn Du Dich an meine Vorschläge hälst. Ich hoffe, sie sind hilfreich :-) LG

Kommentar von Raabtt ,

Hatte auch noch nie eine Freundin ....etc

Kommentar von Buddhishi ,

Ich weiß gar nicht wie alt Du bist, Raabtt, aber wenn Du noch nicht uralt bist, finde ich das nicht schlimm. Geht vielen so :-)

Antwort
von zahlenguide, 91

Nimm dir mal 3 Stunden und schreibe dir 7 kurzfristige, 7 mittelfristige und 7 langfristige Ziele für dein Leben auf, die dich begeistern würden und verfolge sie eisern. Du machst das schon!

Kommentar von Raabtt ,

Was sind den kurz bzw mittel oder langfristigeziele

Kommentar von karsi28 ,

kurzfristig was will ich in ein zwei Wochen erreicht haben mittelfristig in den nächsten Monaten und längerfristig in den nächsten Jahren

Kommentar von Raabtt ,

Ok ;)

Mach mir viele gedanken ums älter werden.bzw  vergänlichkeit  ...sinn etc...

Kommentar von bk1999 ,

Denk einfach daran was für ein Geschenk dein Leben ist und was du alles verpasst ich meine wer weis vlt kommen irgendwann mal Aliens auf die Erde das willst du doch nicht verpassen oder ?:))

Antwort
von Wischkraft1, 38

Mach mal Folgendes:

Knüpfe in einen Bindfaden 20 Knoten.
Nimm den Bindfaden zur Hand, wenn du zu Bett gehst, im Bett liegst.
Sprich halblaut vor dich hin:

Es geht mir von Tag zu Tag in jeder Hinsicht immer besser und besser.

für jeden Knoten einmal diesen Satz.
Du brauchst nichts dabei denken, das alles nicht hinterfragen, nur machen.

Am Morgen, bevor du aus dem Bett steigst machst du dasselbe wie vor dem Einschlafen:
Halblaut vor dich hinmurmelnd 20 mal, für jeden Knoten einmal:

Es geht mir von Tag zu Tag in jeder Hinsicht immer besser und besser.

Das ist alles. Nichts weiter.

Nach kurzer Zeit geht es dir in jeder Hinsicht besser.

Kommentar von Buddhishi ,

Emil Coué sei dank ;-)

Antwort
von gutefrage2311, 70

Es gibt viele Betreuungen die dir auf deinem Weg helfen können.

Such mal nach BEWO angeboten in deiner Nähe und Schilder diesen Menschen deine Problematik. LG,

Antwort
von voayager, 14

Stell dir Aufgaben, setz dir Ziele, dann ist dir geholfen.

Antwort
von KtmRider2, 57

Geh zu einem Psychologen

Kommentar von Hope124 ,

Der hilft auch nicht

Kommentar von KtmRider2 ,

Dann KA

Antwort
von larsi95, 52

Was ist deine Frage?

Kommentar von Raabtt ,

Was kann man dagegen tu n   bin so alt wie du ??

Kommentar von larsi95 ,

aso OK. erstmal ich kenn des Gefühl. ich liebe mein leben und hab unglaublich Angst, dass ich krank werde und sterbe und mein leben dann vorbei is bzw. das ich was mache was meine Freunde/ Familie enttäuscht und dann alles kaputt geht. was man direkt dagegen tn kann kann dir nur ein Psychologe sagen oder so , aber ich sage dir gern was ich versucht hab bzw. versuche: es hilft unglaublich sich kleine Ziele zu setzen und diese umzusetzen, denn der Erfolg wird dich so sehr berauschen, dass du deine Angst dann verdrängst und dich was traust. probier mal was kleines neues aus ohne dich zu Überschätzen. nur wenn du dich selbst kennst und weisst wer du bist und was du willst wirst du dich trauen ins kalte Wasser zu springen. ich denke nämlich! dass diese Angst eher davon kommt , dass man nicht versagen will!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community