Frage von Lisa0701, 66

Ich hab Angst dass ich es nicht schaffe (Wohngruppe)?

Ich bin seit 28.08.16 auf einer Wohngruppe. Und dass ist für mich die Hölle! Mir wurde gesagt dass ich am Dezember 2016 ein Perspektiven Gespräch habe und dass Eltern und dass Jugendamt es entscheiden dürfen! So! Meine Eltern wollen dass ich zuhause gehe und weiterhin auf einer normalen Schule gehe weil ich hatte halt damals Angst vor den Kindern und ging nicht in meiner Klasse was einfach so dumm von mir war... Aber meine Angst ist es dass das Jugendamt eine ganz andere Meinung sagt und dass ich vlt. Noch ein halbes Jahr bei denen bleiben soll was ich gar nicht will! Für mich ist es schon jetzt schlimm dieses halbe Jahr bei der Wohngruppe zu "leben" ich darf aber jedes Wochenende,Ferien und Feiertage bei meinen Eltern sein aber ich habe so Angst am Dezember dass das Jugendamt was anderes sagt weil ich weiß ich bin am bösen zerstört und dass meine Mühe wohl umsonst war bis jetzt sagen die dass ich es super mache und dass ich so weiter machen soll aber ich hab einfach so schiss... Ich will so gerne nach Hause und wieder auf meiner Schule gehen es war so ein großer dummer Fehler von mir... Ich fühl mich auch nicht wohl in der Wohngruppe weil meine Schere und mein Kleber schon geklaut wurde und die Erzieherin sagte dass sie sich drum kümmert aber sie macht einfach nichts! Deswegen hab ich noch mehr Angst was dass Jugendamt am Dezember sagen wird meine Eltern/Familie und ICH wollen so gerne den Wunsch, dass ich nach Hause komme und auf einer Schule gehe das wars! Sonst nichts ist dass zu viel verlangt?! Ich hab auch viel recherchiert wie dass Jugendamt in meiner Stadt ist und die sind einfach nur negativ und es gab keine positive Antworten und dass gibt mir ein murmeliges Gefühl weil ich will ja zu meinen Eltern und dass wollen meine Eltern ja auch! Wir hatten WIRKLICH kein Streit also wir prügeln uns jetzt net jeden Tag oder so manchmal gibt es auch so Mini Streit aber nach 2 bis 3 Minuten entschuldigen wir uns und alles ist Supi. Meine Familie und ich denken nur noch (seit ich weg bin bei meiner Familie ) dass der Sozialarbeiter von dass Jugendamt uns zerstört hat und ich bin auch der Meinung aber es bringt ja nichts bei denen zu sagen... Ich brauche jetzt eure Hilfe und bitte löscht auch nicht die Frage mir ist es Ultra wichtig! Also. Ich bete fast jeden Tag dass es alles gut klappen soll aber hab Angst dass die am Dezember was sagen dass ich bei denen bleiben soll und dass ich danach am Boden zerstört bin! Ich will aber nicht am Boden zerstört sein! Ich will aber so gerne dass ich weg von der Wohngruppe bin! Aber glaubt ihr dass wenn meine Eltern auch sagen dass es am Dezember entlassen werde auch so passiert? Ich will es nämlich sehr gerne!!! Oder was passiert wenn dass Jugendamt eine ganz andere Meinung sieht? Müssen es meine Eltern es akzeptieren oder können meine Familie mit eigenen Willen mich "rausziehen" von der Wohngruppe?? Bitte gibt mir schnelle Antworten! Bitte! Thanks:)

Antwort
von Lucas, 15

Nichts tröstet Heimweh weg, da kann Dir niemand helfen. Du selbst hast es in der Hand. Ich wünsche Dir viel Glück für Dezember und hoffe, dass die ganze Aktion etwas bringt.

Antwort
von fusselchen70, 13

Eine Entscheidung einer Behörde ist immer anfechtbar. Man muss sich dafür einen Anwalt nehmen...

In einer Sache scheint dir die WG gut zu tun. Du gehst wieder zur Schule und du willst unbedingt nach Hause. Und mal ehrlich: bevor man in so eine WG kommt, ist doch schon einiges geschehen? Ihr habt mehr als eine förmliche Aufforderung erhalten, das du wieder zur Schule gehen sollst. Und für das Jugendamt hat es offenbar deinen Eltern nicht zugetraut, dich dahingehend zu beeinflussen, das du da hingehst...

Aber du hast geschrieben, das es dumm von dir war und das ist schon mal gut. Auf die Meinungen zu deinem Amt im Internet würde ich nicht zu viel geben, denn da schreiben doch eh nur immer die Unzufriedenen ihr Meinung rein. Die vielen Familien, denen geholfen werden konnte, schreiben da nix.

Wegen deiner gestohlenen Sachen solltest du unbedingt eisern bleiben und deine Eltern auch. Immer wieder nachfragen, auch beim Jugendamt und ggf eine Anzeige bei der Polizei machen.

Wenn du weiterhin zur Schule gehst und keine extremen Verhaltensauffalligkeiten zeigst, kannst du sicher nach Hause. Ansonsten könnt ihr einen Anwalt damit beauftragen, dich da raus zu bekommen.

Alles Gute wünsche ich dir

Antwort
von MancheAntwort, 11

das passiert, wenn man die Schule schwänzt ! und einfach keinen Bock hat !

jetzt... im Nachhinein ist alles so toll zu hause gewesen.... ja, aber das hättest

du dir vorher überlegen müssen !

Jetzt werden andere (bessere) Seiten aufgezogen.....

Davon abgesehen ist es sehr wichtig, regelmäßig zur Schule zu gehen, damit

deine "mangelhafte" Rechtschreibung vielleicht noch "aufpoliert" werden kann.

Ich wünsche Dir viel Spaß

Kommentar von Fangschrecken ,

Wer bist Du denn, ... na?  Vor lauter Langeweile in Deinem Leben haste Dir also einen moralischen Zeigestock geschnitzt um damit herum zu fuchteln ? 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten