Frage von Trudellise, 65

Ich glaube ich liebe ihn nicht mehr, oder doch?

Mein freund und ich sind seit etwa 4 Monaten zusammen. Mein erster Freund (ich 18 er 23) Es passte eigentlich alles, haben selben Hobbys, Interessen, etc. Er ist immer sehr lieb, stellt seine eigenen Interessen zurück und sagt immer wie sehr er mich liebt, und für immer bei mir bleiben will.. Ich braucht anfangs erst länger um meine Gefühle so zu zeigen. Dann hatten wir eine Auseinandersetzung noch ziemlich am Anfang, dachte ich verkrafte es, war erst nach einem Monat, doch dann war ich Tage unglücklich und weinte, also hatte ich unterbewusst iwie schon Gefühle entwickelt. Danach dann kamen wir zusammen wieder und ich war schon glücklich, nur seit einigen Wochen bin ích mir nicht mehr so sicher. Eigentlich ist er perfekt, klar manche Gegensätze wie Ordnung oder sonstiges gibt es immer aber er ist immer fürsorglich und alles. Aber ich habe das Gefühl, dass ich ihn nicht so stark liebe wie er mich und ich ihm nicht das geben kann, fühle mich dann schlecht wenn ich denke wie es wäre wenn wir auseinander sind oder ich einen anderen Mann hätte. Manchmal nervt es mich auch wenn er mich so oft küssen will oder man einfach zu viel zeit verbringt. ich bin iwie total verwirrt, weil ich ihn ja schon mag, aber nicht weiß ob mir das nicht alles zu viel ist.. Aber wenn ich mich trennten würde, wär ich glaube ich auch traurig und es wäre die pure Enttäuschung für ihn..

Antwort
von BeGa1, 42

Im Grunde musst du dir selbst im klaren sein, was du im Endeffekt möchtest und ob die Beziehung mit ihm das richtige ist. Stelle mal die guten und "schlechten" Sachen gegenüber und schaue dann was überwiegt.
Ohne große Infos ist es jetzt wohl eher schwer dir präzise Tipps zu geben. :)

Antwort
von lolaaaXXX, 34

Vielleicht brauchst du noch ein bisschen zeit für dich selbst du kannst ja mal mit ihm darüber reden, dass es ein bisschen zu viel für dich ist und dass du mehr Zeit für dich brauchst ihn aber dennoch magst.

Antwort
von Frager99999, 20

Das klingt jetzt vielleicht etwas dumm, aber ich glaube du brauchst keinen perfekten Freund. Möglicherweise entwickelst du Schuldgefühle, weil du den Eindruck hast, dass er doch so perfekt für dich sei und so gut zu dir ist und du ihm nicht das selbe zurück geben kannst.

Bullshit!! denk das bitte nicht. Dein Freund erwartet keine Gegeleistung bzw. sollte er nicht. Dein Freund macht das für sich selbst. Er ist Glücklich wenn er etwas für dich tun kann oder dich glücklich macht. Vielleicht braucht er das einfach. Viele Männer sind so.

So wie du es beschreibst hast du möglicherweise schon immer als zu selbstverständlich gesehen und nie um ihn kämpfen müssen. Vielleicht hast du dich deswegen nie wirklich verliebt d.h. er hat die Rosarote Brille, du nicht.

Eine Liebe entwickelt sich auch in der Beziehung und wenn ihr Zeit miteinander verbringt. Wird er auch ein großer Bestandteil deines Lebens. Also natürlich tut es weh, wenn ihr euch trennt.

Du wirst sehr unglücklich, wenn du dir selbst eine Schuld in der Beziehung einredest. Jeder liebt auf seine eigene Art und Weise.

Da dein Freund sich so für dich aufopfert, wird er es warscheinlich nicht dulden, wenn du dich mal beschwerst. Das geht so aber nicht, mach ihm klar dass er sich nicht alles erlauben kann, nur weil er entscheidet sich aufopfern zu müssen. Gleichzeitig aber möchte dein Freund, dass du wegen IHM glücklich bist. Also, wenn er was für dich macht Danke ihm mit einem Danke, einem Kuss und einem Lächeln. Mehr braucht er nicht und du brauchst dich auch nicht schuldig fühlen.

Wenn das alles nicht funktioniert und ihr immer noch oft streitet, solltest du den Liebeskummer in kauf nehmen und Erfahrungen mit einem anderen Jungen sammeln.

Kommentar von heidilena ,

Also das glaube ich auch, dass du wohl nicht um ihn bzw generell um Jungs je gekämpft hast. Du nimmst vieles für selbstverständlich wofür andere, auch ich, froh wären. Ich glaube mir wäre das alles nicht zuviel ,was du schreibst, im Gegenteil ,wie oft hoffte ich vergeblich nach ner tollen Nacht ,dass sich mehr daraus entwickelt.Du machst dir Sorgen über ganz tolle Eigenschaften die ein Mann hat , klar du bist jung unerfahren was Beziehungen angeht aber wenn du ihn magst und alles "passt", dann sag was dir zuviel ist , dass du Freiräume brauchst und ich kann aus Erfahrung sagen, die Fürsorglichkeit lässt im Laufe der Zeit nach..

Antwort
von FragSims, 22

Ich denke, ihr solltet euch einfach mal zusammensetzen und über eure Beziehung reden. Du sagst ihm was dich stört und was du von ihm erwartest und dann kann er ja auch alles von seiner Seite aus erklären! ;)

Antwort
von Nightwing99, 17

Uff erster Freund da will ich nicht gleich vollkommen hartherzig sein...

Trotzdem ist das was du hier schilderst Teenieniveau und das finde ich mit 18 und 23 bisschen sonderbar.
Also erstmal sollten weder du noch er nach vier Monaten von Liebe sprechen. Erst recht nicht nach einem wie es da oben auch raus zu lesen ist.
Verliebt sein und Liebe sind zwei vollkommen andere Dinge und Liebe entwickelt sich erst über den Zeitraum einer festen Beziehung.
Ihr liebt euch nicht auch wenn ihr es glaubt dazu kennt ihr euch gar nicht lang genug wie gesagt das was ich da oben lese ist Teenigeschwafel von ihm sowohl wie auch von dir... Wenn du mal älter und beziehungserfahrener bist wirst du es vielleicht verstehen. Und du wirst ihm sicher nicht nach vier Monaten Beziehung das Herz brechen... das zu glauben wäre schlicht weg arrogant.
Es würde nur verhältnismäßig kurz weh tun.
Also schieß in Wind oder sprich mit ihm und triff dich deutlich weniger mit ihm (dann auch kein schreiben) und schau wie dir das gefällt und obs dir gut oder nicht gut tut und zieh deine Konsequenz draus

Antwort
von chenhyung, 19

du weißt nicht was du willst

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community