Ich glaube ich habe starke Depressionen - könnt Ihr mir helfen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du hast dir Lsg schon selbst genannt: eine Therapie.

Du solltest zeitig eine Beantragen (dauert Monate) und vlt. schonmal einen Psychater für ein Krisengespräch aufsuchen.

Ich habe damals einem sehr guten Freund, jetzt sogar der Beste :), geraten eine Therapie zu machen. Er hatte sie dringend nötig, aber wollte einfach nicht hingehen. Er hat es dann aber doch getan und ist mir hetzt sehr dankbar. Die Zeit in der Therapie ist nicht leicht, sondern sehr hart und wird dich auch sehr fordern/mitnehmen, wenn du an tiefere Gefühlsschichten stoßen wirst. Aber die nächsten zwei drei Jahre ist es wert. Wenn du es machst, kann ich dir sage, wirst du irgendwann an einen Punkt st0ßen, wo du abbrechen willst - denk an meinen Worte und zieh es durch. Vor Freunden würde ich das geheim halten und nur deine Eltern einbeziehen (wenn du ein gutes Verhältnis hast - damit sie dich dahingehen unterstützen können).

Leider ist "Therapie" shr verschrien in Dtl, keiner will sich einen 'Knacks' eingestehen. Das hat aber nichts mit Schwäche zu tun eine zu machen, sondern mit viel Stärke!! Und du wirst Seiten an dir erkennen, die du nie für möglich gehalten hättest :-) ich habe bei ihm eine fantastisch Entwicklung geshen und bin richtig begeistert.

In Amerika ist es übrigens Gang und gebe zum psychater zu gehen, die gibt es sooft wie Starbucks und die meisten gehen in der Mittagspause (ganz offen) hin ^^ da hat uns Amerika etwas voraus.

Ich hoffe, das hilft dir? Ich wünsche dir alles Gute!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Androphilie
29.10.2015, 16:35

Danke, das hat die Vorstellung von Therapie irgendwie realistischer gemacht. (: Meine Angst ist aber, dass ich weiß, sobald ich anfange darüber nachzudenken oder zu reden, fange ich sofort an zu heulen und kann mich auch für eine Weile nicht mehr beruhigen. Und ich habe große Angst, dass man mich nicht ernst nimmt.

0

da hilft wirklich nur ein Therapeut!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bitte, bitte, geh in eine Klinik, da gibt es Notfallambulanzen! Du musst da nicht stationär rein. Die Warteschlangen  bei ambulanten Therapeuten sind sehr lang, meißt Monate! Ich habe deine Frage genau gelesen und mir ist aufgefallen das Du dich sehr gut ausdrückst, kaum rechtschreibfehler hast und überhaupt noch in der Lage bist so einen langen text zu schreiben. Das sagt mir (ohne dein Problem runterzuspielen, denke das bitte nicht!) das es dir noch gut geht. Glaub mir, es kann noch um EINIGES! schlimmer werden. Und je weiter die Depri fortschreitet desto schwieriger wird es diese wieder in den Griff zu bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Androphilie
30.10.2015, 23:09

Ich schreibe sehr gerne Geschichten, vielleicht liegt es daran, wobei ich das mittlerweile auch nicht mehr mache.

0

Geh zu einem Therapeuten ich kann mir vorstellen wie schwer das ist aber er ist auf so was ausgebildet und ich bin mir sicher dass er dir helfen kann…

wenn du das nicht schaffst (ist aber das beste für dich ) dann rede doch mal mit deinen Eltern über deine Probleme. Es ist immer gut zu reden und vllt können sie dir ja auch eine Lösung vorschlagen 

hoffe konnte dir helfen und dir geht es bald besser

Fynn

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ab zum Arzt würde ich sagen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung