Frage von Heike113,

Ich glaube, ich habe es vermasselt, wie kann ich mich da raus holen?

Hallo, ich habe ein Problem. Mein Dozent und ich-wir sind beide gleich alt und weit über 30-haben uns ineinander verguckt. Er ist ein sehr schüchterner Typ Frauen gegenüber und zwischen uns beiden war immer eine komische Spannung. Er lief immer weg, wenn wir uns allein begegneten. Nach endloser Zeit im Seminar kam es dann irgendwann zu ersten holprigen Gesprächen, und es hat sooo geknistert zwischen uns. Er war zunächst fast euphorisch vor Glück, dass wir uns endlich getraut haben zu reden. Doch dann, als ich einen Schritt machen wollte(übers Wetter und den schönen Abend reden...!!!) kriegte er extrem Panik und wurde fast abweisend, um 1 Stunde später wieder kleinlaut eine sachliche Frage zu stellen, um die Situation zu entzerren (hat dafür an mein Zimmer geklopft!!) So ging es nun hin und her. Wenn ich nichts tat kam er, aber wenn ich was tat- volll die Angst bei ihm, so dass er mich letztlich mied. War ich zu plump?? Was kann ich tun?

Antwort von mehrlicht,

Manchmal möchte man gerne so viel sagen, so viel tun und ist dann doch gehemmt, weil man einen Rucksack schlechter Erfahrungen oder voller Unglauben mit sich rumschleppt. Und dabei wollte man vor Glück springen und die ganze Welt umarmen können, und kann es einfach nicht wahrhaben, daß ausgerechnet man selbst auserwählt sein sollte.

Laß mich eine kleine Geschichte erzählen:

Da sind zwei Fans eines Künstlers. Eines Abends setzt der sich in einer Kneipe zu ihnen an den Tisch. Doch von dem tollen Gespräch in den Träumen bleibt nur ein schleppendes übrig, so übermächtig ist der Unglaube, daß er ausgerechnet zu ihnen gekommen ist.

Daß der Mann an Dein Zimmer geklopft hat, ist viel wert.

Vielleicht bist Du wirklich zu "umwerfend" im positiven Sinn, daß er erstmal damit klarkommen muß, bevor ihr flüssig miteinander kommunizieren könnt. Du wirst ihm behutsam wirklich Mut machen müssen. Er ist außerdem vielleicht in dem Rollenverständnis gefangen, daß er die nächsten Schritte zu wagen hat.

Er wäre jedenfalls nicht der erste Mann, dem eine Frau zu toll erschien, als daß er ungehemmt mit ihr umgehen könnte.

Vielleicht könntet ihr euch zunächst ausgiebig schreiben (auf Papier?)? Wenn Deine Briefe immer passende Fragen an ihn enthalten, wird er sie wahrscheinlich gerne beantworten.

Ich hoffe, Ihr findet einen sanften Weg zueinander.

glg mehrlicht

Antwort von WildpinkWitch,

Geh doch einfach zu ihm hin, und bitte ihn um ein Gespräch. Suche eine Lokalität, wo man in Ruhe - aber öffentlich - reden kann.

Sprich offen an, dass du seine Gesellschaft genießt und schön findest. Aber nicht weisst, wie du dich verhalten sollst.

Wenn er Dozent ist, darf er mit dir gar nichts anfangen!! Wegen Bevorzugung und "Schutzbefohlenen" und so..... Frag ihn mal danach.

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community