Ich glaube ich habe eine Psychose, und weiss nicht was ich machen soll?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du hast keine Psychose, sondern m.E. lediglich phasenhaft das Gefühl von Derealisierung bedingt durch eine leichte Cannabis-Überdosierung, die  in der Folge durch eine besonders stark - auch emotional - ausgeprägte Erinnerung an den Konsum gewisse Ängste auslöst.

Diese Ängste und Befürchtungen sind natürlich, aber weitestgehend belanglos. Mit zunehmender Zeit reduziert sich das Gefühl der Derealisierung. Zeig ein wenig Geduld mit Dir und stöber in den hier bei GF gestellten Fragen zum gleichen Thema: Du wirst schnell sehen, dass es viele - überwiegend unerfahrene - Cannabiskonsumenten gibt, die ähnliche Erlebnisse haben/hatten wie Du.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ZyXEL
19.10.2016, 12:45

Was kann ich denn am besten dagegen tun? Ich muss bald wichtige klausuren schreiben und in der Schule kann ich mich kaum konzentrieren...

0

Ich glaube nicht, dass es dafür ein Hausmittel gibt, dass dir hier jemand verraten kann. 

Am besten du gehst ganz ruhig zum Arzt und erzählst ihm das. Er hat eine ärztliche Schweigepflicht und darf/wird es so nicht weitererzählen. Aber er kann dir sagen was dir fehlt und ggfl. eine Therapie/Medikamente verschreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hört sich definitiv NICHT nach einer Psychose an. Ich hatte eine und kenne mich in dem Themengebiet recht gut aus. Aber geh auf Nummer sicher und besuch einen Neurologen. Der hat Schweigepflicht und erzählt Niemanden was.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ZyXEL
19.10.2016, 12:31

Wie unterscheidet sich dann eine Psychose zu meinem Problem?

0

geh zum Arzt und mach in Zukunft nicht mehr solche dummheiten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tonasmc
10.11.2016, 13:34

Trink weiter dein Mass und sterb an einer Lebervergiftung :p

0