Ich glaube ich habe Borderline - kann es nicht akzeptieren?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hey, das große Problem an einer Persönlichkeitsstörung ist ja gerade das, daß es eher intelligentere Menschen trifft und die dann viel zu viel darüber nachdenken, herumphilosophieren und dadurch ins Tausendste kommen!

Ich finde solche Test, die es im Netz zu Hauf gibt auch nicht wirklich repräsentativ und aussagekräftig, daher würde ich mich an Deiner Stelle auch nicht zu sehr auf dieses Ergebnis versteifen!

Ich würde einfach die Gefühle, die Du da jetzt hast auf Dich wirken lassen und versuchen Dich mit ihnen zu arrangieren, Du wirst sehen mit der Zeit lernst Du damit besser umzugehen und wirst auch wieder zu Dir selbst zurückfinden - ich wünsche Dir für diesen Weg alles Liebe und Gute :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Androphilie
02.04.2016, 23:23

Das ist aber sehr schwer, sie auf mich wirken zu lassen, weil es wirklich extreme Gefühle sind und das schon seit ein paar Jahren, ich dachte aber immer, das ist normal. Wenn sich z.B. jemand nicht bei mir meldet, dann fange ich an zu weinen und bekomme unter Umständen eine Panikattacke, weil ich mich so unglaublich nutzlos fühle und mir einbilde, die Person hasst mich (obwohl ich weiß, dass es eigentlich nicht so ist). Und das einfach auf sich wirken zu lassen ist auf Dauer, da bin ich mir sicher, nicht sehr gesund. Aber Danke! :)

1

Die Problematik, die du beschreibst, hört sich sehr nach der Denkens und Handlungsweise eines Borderline betroffenen an. Allerdings ist diese Krankkeit breit gefächert. Du solltest um es genau zu wissen eine Ärztliche Meinung einholen. Ein emotionaler Mensch zu sein ist nie verkehrt, wenn es aber dazu führt sich selbst oder andere zu schaden, wird es immer mehr zu Problemen führen. Wenn du es aber weißt, kannst du für dich selbst lernen anders mit gewissen Dingen umzugehen, dich selbst zu hinterfragen und strategien entwickeln um gewisse Dinge einfach zu vermeiden. Es ist nichts schlimmes Borderliner zu sein, solange man den richtigen umgang mit sich selbst lernt damit lernt. Ich z.b. weis um meine Schwächen und habe gelernt richtig zu handeln um dem folgestress zu vermeiden. Und die Menschen die am meisten mit mir zu tun haben wissen auch warum ich wie Handle u reagieren dem entsprechenden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Borderline bzw generell Persönlichkeitsstörungen haben rein gar nichts mit der Intelligenz zu tun. Wie alt bist du denn? Bist du in Behandlung. Solche Diagnosen sollte man sich nicht selbst geben. Und die Internet-Tests sind sowieso ein Blödsinn. Du kannst dich ja einmal bei einem Psychologen testen lassen.
Glg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Androphilie
02.04.2016, 23:25

Ich bin 19 und war bis vor Kurzem bei einem Arzt wegen Depressionen in Behandlung, hab es dann aber abgebrochen, weil ich mich unverstanden gefühlt habe. :) Das mit der Intelligenz habe ich so gemeint, dass ich mir bewusst bin, dass die Gefühle übertrieben sind und es nicht normal ist, nicht, dass ich jetzt dumm sein muss oder so. Da hab ich mich falsch ausgedrückt.

1

Eine Krankheit hat weder was mit Dummheit, verminderter Intelligenz oder Hochbegabt zu tun

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Androphilie
02.04.2016, 23:20

Ich hab damit gemeint, dass ich mir ja darüber bewusst bin, dass es sein könnte, ich aber gelesen habe, dass Menschen mit einer Persönlichkeitsstörung es meistens nicht selbst merken.

0
Kommentar von marla80
03.04.2016, 10:57

Achso, dann habe ich das falsch verstanden 😉

0

klingt nach mir,bin 15 und bin auch manchmal depressiv

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung