Frage von Bubblegumx3xd, 22

Ich glaube ich empfinde keine liebe für Sie?

Hallo. Am 23.02.2016 habe ich meine Tochter zur Welt gebracht. In den ersten Stunden war ich voller Glücksgefühlen und war nurnoch glücklich. Inzwischen hat sich das sehr zum negativen geändert. Ich habe das Gefühl, sie garnicht zu lieben. Für mich ist das so, dass sie jetzt eben da ist, ich muss sie erziehen und mich um sie kümmern. Ich kann irgendwie nicht glauben oder akzeptieren, dass sie mein Kind ist. Mir ist es auch peinlich, dass wenn ich in der Öffentlichkeit unter Leuten bin und sie anfängt zu schreien.. Ich finde sie auch irgendwie garnicht hübsch.. sie zieht oft "behinderte" (sage ich mal) Fratzen. Befinde ich mich im sogenannten Babyblues?

Antwort
von Realisti, 16

Du bist von der Realität eingeholt worden, das zu sammen mit dem Babyblues läßt dich gerade verzagen.

Also Babies sind nicht wie in der Werbung. Die sind satt, ausgeschlafen und gewickelt. Zuhause muss man das aber erst einmal machen, bis man diese süßen Dinger hat.

Wenn du dich nicht drum kümmerst, macht es keiner. Dann geht es dem armen Wurm richtig schlecht. Daher bleibt dir nichts anderes übrig, als einen Weg zu finden um damit klar zu kommen. Nur an dir und dem Vater liegt es jetzt, ob dieser neue Mensch ein gutes Leben hat oder ein Scheißleben.

Information ist dabei der beste Weg. Besorge dir so viel Hintergrundwissen wie möglich. Was man versteht, damit geht man leichter um. Du hast auch ein Anrecht auf Hebammenbesuche nach der Geburt. Nutze das. Diese weisen Frauen haben gute Ratschläge.

Zuerst einmal sollte dir die Meinung anderer Leute völlig egal sein. Es liegt jetzt an dir das Optimale aus deinem Leben mit diesem Kind zu machen. Du kannst dich jetzt hinstellen und alle Unperfektheiten suchen oder du schaust nur die einmaligen, tollen Sachen an.

Die gute Nachricht: Das Baby wird noch hübscher, wenn es an Gewicht zulegt. Am Anfang nehmen sie immer erst ein wenig ab, und sehen noch von der Geburt und der langem Zeit im Fruchtwasser zerknautscht aus.
Das glättet sich noch und wird runder. Einem Mädchen kann man auch süße Tücher, Stirnbänder und Mützchen aufsetzen. Das macht Spaß.

Die Fratzen sind doch süß. Unglaublich was sie im Unterbewußtsein so machen. Mal sehen sie dem einen Onkel mal der anderen Tante ähnlich. Alles ist so neu und frisch. Sie brauchen noch Zeit, aber sobald sie was sehen können, beginnen sie auch zurück zulächeln. Da wartet man richtig drauf.

Du findest dieses Weinen peinlich? Das ist noch leise, glaub mir das wird noch lauter und nerviger. Du wirst lernen damit umzugehen. Das Kind hat nicht viele Kommunikationsmöglichkeiten. Statt es zu hassen, solltest du es studieren. Höre genau hin, denn schon bald muß du am Weinen erkennen was los ist. Ist es nur quängelig? Hat es Schmerzen, Hunger oder nur ist es müde? Wenn du das Weinen nicht verstehst, mußt du raten was los ist. Das ist noch viel nerviger. Besonders wenn es nachts um 2:00 Uhr mit dem Quizz losgeht.

Ich bin in den ersten Monaten noch bis mittags nicht richtig angezogen gewesen, meine Wohnung sah aus, wie nach einem Bombenangriff und meine Frisur war gar keine. Das ist eben so, mit einem Baby im Haus. Dafür bekommt man ja auch Mutterschaftsurlaub.

Doch wenn man zurückblickt, denkt man nicht an die vollen Windeln und die viele Arbeit. Ich denke an den Duft von sauberen Babies  und diese zarte Haut beim Knutschen und Kuscheln. Diese Minifinger, die einen fest umgreifen und dieses Urvertrauen, das Babies nur zu den Eltern und besonders zur Mutter haben. Dieses Gefühl, wenn sie leise neben einem liegen und schlafen. Das bekommst du im Leben nur von Babies.


Antwort
von blackforestlady, 21

Dann solltest Du zu Deinem Hausarzt gehen, vielleicht brauchst Du auch einen Therapeuten. Du solltest handeln bevor es noch schlimmer wird. http://www.9monate.de/schwangerschaft-geburt/entbindung-kaiserschnitt/wochenbett...

Antwort
von zahlenguide, 12

dafür kann es viele gründe geben.

z.b. kannst du derzeit sehr erschöpft sein, dann sei ehrlich und geh zu ihren Großeltern und sage ihnen, dass du derzeit nicht richtig schlafen kannst und frage ob sie sich nicht ein paar tage um die kleine kümmern können.

z.b. kann es auch sein, dass du dich mit deinem Baby nur beschäftigst, wenn sie gerade irgend etwas von dir will - schalte einfach den Fernseher ab und geh mit ihr raus. sei viel mit ihr unterwegs. so könnt ihr eine gemeinsame Beziehung aufbauen.

z.b. kann es auch sein, dass du depressiv bist - dich also falsch ernährst (schön viel Obst, Gemüse, Nüsse essen und Wasser trinken, Kaffee, Weizen und Zucker meiden; zu einem Therapeuten gehen)

überlege dir, ob du nicht zu einem familientherapeuten gehen möchtest. geht ja nicht gerade um eine Kleinigkeit...

wenn es aber wirklich nicht sein soll, dann solltest du über eine babyklappe nachdenken - aber sei damit nicht voreilig. prüfe erstmal die anderen Möglichkeiten und gib euch beiden zeit.

Antwort
von MonkeyKing, 18

Du bist wahrscheinlich tatsächlich im "Babyblues" und kannst auf Besserung hoffen. Aber du solltest dir klar machen dass du jetzt eine Mutter bist und da ein Mensch ist der zu 100%tig auf dich angewiesen sind. Deine Bedürfnisse haben hinten an zu stehen. Babys sind nicht "behindert", sondern das natürlichste der Welt. Das unnatürliche ist deine Reaktion, aber dafür kannst du nichts. Da musst du durch und, wenn du es zulässt wirst du durch die Bedingungslose Liebe deines Kindes belohnt werden.

Antwort
von systemcrash, 9

Wochenbettdepressionen. Ist voll normal. Ich könnte mir nichtmal vorstellen Gefühle für ein Kind zu entwickeln was mir die ganze Zeit weh tut und der Grund für Schmerzen ist und dann auch noch dafür sorgt dass ich Monatelang nicht schlafen kann und mir extrem viel Geld kostet.
Ja ok, bin ja auch erst 17. Aber meine Eltern haben mir alles zurück gegeben.
Und bitte sprech das wirklich mal mit einem Arzt ab. Die können dir helfen :)
Ich wünsche dir und deinem Kind viel Glück

Kommentar von Bubblegumx3xd ,

Ich bin auch erst 17..

Antwort
von Joschi2591, 16

Vielleicht eine Nachgeburtsdepression.

Laß Dich mal bei Deinem FA beraten, was Du tun kannst, um diese Gefühle zu verstehen und in den Griff zu bekommen.

Ich bin sicher, es gibt auch Selbsthilfegruppen, wo Frauen sich treffen, die ähnliche Gefühle nach der Geburt ihrer Kinder hatten.

Antwort
von FooBar1, 14

Na hoffentlich kümmert sich der papa besser um sie

Kommentar von Bubblegumx3xd ,

Nein, tut er nicht. Seit wir aus dem Krankenhaus raus sind, war er 4 mal zu Besuch und das jeweils nicht mal eine ganze Stunde. Abgesehen davon, haben wir uns getrennt. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community