Frage von KawaiixD, 67

Ich glaube, ich bin süchtig nach japanischen Kleidern - was soll ich tun?

Hallo Community!

Um es gleich am Anfang zu sagen: Nein, ich bin kein Troll und denke wirklich, dass ich ein (langsam wirklich ernstzunehmendes) Problem habe.

Ich (16, w) habe Anfang März die Kleider einer japanischen Marke namens Liz Lisa für mich entdeckt, diese Kleider finde ich sehr schön, da sie sehr niedlich und romantisch aussehen, ohne zu kindisch zu sein, was irgendwie genau mein Stil ist. Aber leider habe ich auch ein ziemliches Problem damit: Ich glaube ich bin süchtig danach, diese Kleider und allgemein niedliche Dinge zu kaufen, besonders bei eBay. Da meine Mutter ihr eBay- und PayPal-Passwort auf unserem Computer gespeichert hat, kann ich mir, wenn mal wieder irgendetwas in meinem Leben passiert ist (Ich neige seit ich 12 bin zu Depressionen und habe einen ziemlichen Schlankheitswahn), es in der Schule gerade nicht richtig läuft oder ich beim Stöbern irgendetwas gefunden habe, was ich unbedingt haben möchte, kaufen was ich will. Meine Eltern kontrollieren die PayPal-Rechnungen herzlich wenig und es ist auch so, dass wir vom finanziellen Bereich her alles andere als arm sind, zudem bin ich Einzelkind und war deswegen schon immer die "kleine Prinzessin" meiner Eltern.

Langsam mache ich mir aber große Sorgen um mich selbst, da sich auch meine Freundinnen Sorgen um mich machen, sie waren geschockt (und ich selbst ganz ehrlich auch), dass ich mir seit März bis jetzt ca. 30 Kleider, zehn Paar Schuhe, einige Jacken und Mäntel und sogar einen Reisekoffer aus Japan bestellt habe. Das mit den Zollkosten war mir nie ein Hindernis, meine Mutter hat mir meine Bestellungen immer geholt, bevor sie in die Arbeit gefahren ist, ohne genau zu wissen, was sie da eigentlich genau holt.

Mit meinen Eltern zu sprechen, dass ich ein Problem habe, nützt leider auch nicht viel, da sie der Meinung sind, dass ich meine Jugend genießen soll und wenn mir diese Sachen so gut gefallen, sollte ich sie bekommen. Mein Vater hat mir sogar einmal angeboten, dass ich mit ihm mal nach Japan fliegen darf, wenn er da wieder hinfliegen muss, da ich so viele Sachen von dort habe und ich Japan schon seit einiger interessant finde. Meine Eltern möchten das vielleicht auch gar nicht wissen, da ich wie schon oben geschrieben, in meiner Kindheit schon einige psychische Probleme hatte.

Doch ich weiß, dass ich wieder ein Problem habe. Von meinen Sachen habe ich bis jetzt nur 10 Kleider und drei Paar Schuhe draußen getragen und wenn ich ein neues Kleid habe, bin ich für einen halben Tag richtig gut drauf und ich freue mich total daran und danach geht es mir wieder schlecht und ich sitze weinend vor meinen Sachen, da ich mich einsam fühle, ein schlechtes Gewissen habe oder an meine von einer schweren Krankheit versaute Kindheit denken muss. Ich weiß einfach nicht, was ich tun kann und wie ich meinen Eltern die Augen öffnen könnte. Denkt ihr, ich sollte mich an einen Psychologen wenden? Es sollte irgendetwas sein, wovon meine Eltern nicht sofort erfahren.

Antwort
von oro98, 30

Wow, erst einmal finde ich es beeindruckent, dass du trotz deiner Umstände scheinbar noch ziemlich auf dem Boden geblieben bist. Manchmal habe ich das Gefühl, dass Depressionen Menschen auch in gewisser Weise ins positive lenken können... aber das nur am Rande. 

Ja, das ist wohl ein typischer Fall einer Kaufsucht. Du hast immerhin noch das Glück, dass du dazu nicht auch noch finanzielle Probleme hast. Daher ist dein Problem eben eher weniger das Kaufen, als die Gründe warum du zur Kreditkarte greifst. Und es ist auch relativ irrelevant was du kaufst, bei anderen wären es dann eben Drogen, Sex oder gänzlich andere Arten der Kompensierung. 

Aber du solltest auf jeden Fall mal zu einer Psychologin gehen und mit 16 dürftest du da auch sicherlich einen eigenen Termin bekommen, wenn du das wünscht. Am Ende wirst du aber nicht um das gemeinsame Gespräch mit deinen Eltern vorbeikommen. Ich kenne deine Situation jetzt nicht im Detail, aber für mich hört es sich erstmal eher so an, als dass deine Eltern das nur nicht wahrhaben wollen, dir aber schon helfen würden. 

Expertenantwort
von haikoko, Community-Experte für Ebay, 26

Sprich erst einmal mit Deinem Hausarzt und dann schaust Du weiter.

Eine therapeutische Hilfe / Beratung, in  die auch Deine Eltern einbezogen werden, nicht mit Dir gemeinsam, sollte schon erfolgen.

Antwort
von Chazsmyr, 15

Hast du keine richtige Freundin, bei der du dich aussprechen kannst?

Mir scheint fast, als würdest du sehr viel Zeit alleine verbringen?

Viele Grüße!

Chazsmyr

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community