Frage von xPoked, 48

Ich glaube ich bin Depressiv, wo kann ich mir Online hilfe suchen?

Hallo ich bin 17 Jahre alt und Männlich,

Ich weiß das es hier vielleicht nicht der richtige Ort ist so etwas zu fragen aber lest es bis zum Ende da werde ich nochmal darauf eingehen. Also in den letzten Monaten habe ich eine schlechte Stimmung welche zwar nicht wirklich Trauer ist sondern eher einfach ein Unwohlsein indem ich mich schlecht fühle und ehrlich gesagt mir alles um mich herum egal ist, ich fühle mich nicht Glücklich aber auch nicht wirklich Traurig aber trotzdem extrem Schlecht.

Interessen wie Videospiele wo ich extrem Spaß dran hatte habe ich jetzt nicht mehr oder nur noch kaum. Es fällt mir schwer Motivation für etwas zu finden und ich komme morgens kaum bis hin zu gar nicht aus dem Bett. Meine Konzentration ist quasi nicht vorhanden und der Kontakt zu meinen Freunden schwindet da sie mir meist auf die Nerven gehen da ich zu schlecht gelaunt bin. Oft werde ich aggressiv ohne einen wirklichen Grund, zum Beispiel auf meinen Stief-Vater, es ist oft so schlimm das ich mir wünschen würde das er stirbt. Wenn ich danach drüber nachdenke ist es übertrieben aber in der Rage kann ich mich nicht wirklich kontrollieren.

Ich habe Suizid-Gedanken, da ich denke das ich eh nur leide und am ende es egal ist ob ich heute oder morgen sterbe, aber ich will meine Mutter und meinen Vater nicht verletzen also werde ich mich nicht umbringen. Früher habe ich oft geheult wenn ich ein Problem hatte da es mir gut tat. Aber jetzt fühle ich kaum noch Trauer, auch schlimme Videos mit die ich in Kontakt komme bewegen mich nicht mehr viel, als Beispiel das fast jeder kennt Videos von ISIS oder derartige, ich sagte nicht das ich sie gut finde, natürlich finde ich es nicht gut. Aber früher hat mich so etwas lange beschäftigt und jetzt vergesse ich diese Dinge meist innerhalb von weniger Zeit und beschäftigen tun sie mich auch nicht mehr wirklich.

Ich habe nachgeschaut und im Internet stand das vieles dessen was ich habe Symptome für Depressionen sind. Ich will nicht zu einem Psychiater oder Arzt gehen, ich wollte eure Meinung hören und fragen ob ihr eventuell im Internet ein Forum kennt wo ich so etwas anonym hinschicke und Menschen mit Erfahrung mit so etwas ihr Meinung dazu sagen können, Danke schon im Voraus.

LG

Expertenantwort
von samm1917, Community-Experte für Depression, 8

Ich habe Psychologie studiert, musste mein Studium aufgrund meiner depressiven Erkrankung jedoch abbrechen (was heisst, dass ich kein Psychologe bin).

Ich bin nun seit rund 5 Jahren an einer chronischen Depression erkrankt und kenne mich einigermassen aus.

Um es vorneweg zu nehmen. Es bringt nichts sich selbst du quälen. Dies muss nicht sein. Ich empfehle dir dringend zu einem Arzt oder Psychologen zu gehen. Dies ist kein Untergang. Je früher Depressionen behandelt werden, desto besser sind die Heilungschancen. Es ist keine Schande sich professionelle Hilfe zu holen. Wenn du körperlich krank bist, gehst du wahrscheinlich auch zum Arzt.

Onlineportale sind gut um sich auszutauschen (z.B. www.deprimed.ch), sie ersetzen allerdings in keinem Falle eine fachgerechte Hilfe.

Was du beschreibst sind klassische Symptome einer Depression. Das Gefühl der Gefühlslosigkeit war für mich extrem schlimm. Auch sonst beschreibst du zahlreiche Symptome, welche im internationalen Diagnoseverzeichnis ICD-10 aufgeführt sind, also in jenem Werk, dass auch Ärzte und Psychologen für eine Erstabklärung anwenden. Ich gebe dir eine kurze Übersicht.

Gemäss ICD-10 gibt es folgende wissenschaftliche Kriterien für eine Depression:

Hauptsymptome
- Freundlosigkeit und/oder Interessensverlust
- Antriebslosigkeit und/oder erhöhte Ermüdbarkeit
- Depressive Grundstimmung bis hin zum Gefühl der Gefühlslosigkeit, Hoffnungslosigkeit, negative Gedankenspirale

Nebensymptome
- Schlafstörungen
- Suizidgedanken
- Psychomotorische Aktiviertheit
- Stark veränderter Appetit
- Vermindertes Selbstwertgefühl/Selbstvertrauen
- Verminderte Konzentrationsfähigkeit
- Schuldgefühle und/oder Entscheidungsschwierigkeiten

Damit man von einer Depression spricht müssen mind. 2 Haupt und 3 Nebensymptome während mind. 2 Wochen dauerhaft in ausreichender Stärke vorhanden sein. Von einer schweren Depression spricht man, wenn 3 Haupt und 5 oder mehr Nebensymptome vorhanden sind.

Wenn du unter diesen Symptomen leidest, suche unbedingt eine Fachperson auf (auch wenn du dies sicher nicht gerne hörst)!

Antwort
von verquert, 2

Hallo Poked,

Vielleicht magst Du Dich auf folgender Seite umsehen:

https://jugend.bke-beratung.de/views/home/index.html

dort findest Du Menschen, mit denen Du Dich austauschen kannst, aber auch "Fachpersonal". Was gewiss in Deinem Alter lösungsorientierter ist.

Dir wünsche ich so sehr, dass Du auf Menschen triffst, die Dich begleiten. Denn vielleicht ist es lediglich ein "Abnabeln". Was sich sehr heftig zeigen kann. Eventuell steckt aber auch viel mehr dahinter.

Aber bitte finde Unterstützung.

Im übrigen bieten auch zum Teil die Beratungsstellen vor Ort "Erst-Onlineberatung" an. Also Caritas, AWO, Diakonie,....

Aber bei der BKE kannst Du hoffentlich auch Unterstützung erfahren.

Lieben Gruß an Dich.

Antwort
von Indivia, 17

ich (selber rezidividierende , teilweise schwere Depressionen mit Klinik aufenthalt) denke eine Online Beratung ist hier der falsche Weg, denn online fehlt Mimik, Körperhaltunng etc, was dem psychologen doch auch einiges verrät. und genau das würde ich dir raten, versuch dich an einen Psychologen zu wenden, termine dort werden von der krankenkasse übernommen ( natürlich nciht bei Privaten). Ein psychologe ist kein Arzt und verschreibt auch keine Medis ,sondern " nur" ein therapeut und er hat tagtäglich mit so etwas zu tun. Des Weiteren gibt es noch ein Forum für depressive,welches ich kenne:

http://www.diskussionsforum-depression.de/

aber ich denke die Leute dort können keine Therapie ersetzen.



Antwort
von Ardi1998, 21

Ich selber kenne das von mir aus auch. Diese Phase hatte ich auch. Rede am besten mit einem Freund oder einem Familienmitglied dem du vertraust. Einen Psychiater kannst du aufsuchen, falls alles nicht mehr hilft. Und Online kannst du dir schlecht helfen lassen. Falls du zu einem Psychiater gehen solltest und er dir aus welchem Grund auch immer iwelche Antidepressiver verschreibt dann stell vorher sicher, dass diese Pflanzlich und nicht Chemisch hergestellt sind.

Von Chemischen Medikamenten kann man schnell abhängig werden.

LG
Ardi98

Antwort
von AryaSaphyra, 9

vieleicht hilft es dir mit einer fremden Person darüber zu schreiben. ich habe selbst auch schon depressive phasen hinter mir, wen du willst kann ich für dich den ersatzpsychologen spielen :)

Antwort
von Ashuna, 17

Ich würde dir Raten einfach mal eine Auszeit zu nehmen und weg von Computer. Denk über das nach was dir spaß macht und was nicht. Jeder geht mal durch so eine Phase, du befindest dich ja auch noch in der Pubertät.

Es wird schon wieder besser. Ansonsten Ruf die Nummer gegen Kummer an, da kannst du ruhig mit wem reden.

Kommentar von Ardi1998 ,

Nummer gegen Kummer? Blödsinn. Er sollte sich einem Freund oder einem Familienmitglied anvertrauen.

Kommentar von Ashuna ,

und wenn er dies nicht möchte? Es ist anonym und dort kann man sich ausreden.

Antwort
von LKZUM, 13

Diese "Lustlosigkeit" ist eine Phase die in deinem Alter viele durchmachen, nennt sich Pubertät. In Zeiten des Internets wird das aber oft mit Depressionen verwechselt und wenn man Synonyme googelt dann ist man grundsätzlich todkrank.

Sprech mit deinen Lehrern, Eltern und Freunden über deine Gefühle. Lenk dich ab, zwing dich rauszugehen. Das ist alles normal und das macht jeder durch.

Wenn es schlimmer wird, dann such einen Arzt auf. Internetforen sind für sowas nicht optimal.

Antwort
von auchmama, 13

Mit jeder Art von Unwohlsein, wendet man sich erst einmal an seinen Hausarzt! Der würde Dich dann bei Bedarf weiter überweisen!

Gute Besserung

Antwort
von Mignon6, 14

Du kannst dich nicht selbst anhand von Informationen aus dem Internet diagnostizieren. Ob du Depressionen hast, kann nur ein Arzt wissen.

Höre auf, etwas über Krankheiten im Internet zu lesen. Damit macht man sich nur verrückt. Wenn man die Symptome liest, bildet man sich immer ein, die Krankheit zu haben.

Du wirst nicht darum herumkommen, zu einem Psychologen zu gehen. Das solltest du sehr schnell tun. Je früher du mit einer Therapie beginnst, desto schneller kann dir geholfen werden.

Antwort
von alena205, 11

Ich kann nicht verstehen wie man deprimierd sein kann guck dir mal die Welt an andere Leute liegen im Krankenhaus und sind am sterben und die sind noch glücklich und wollen die letzte Tage genießen und du fragst ob du Depressionen hast. 😐
Das sollte dich schon zum nachdenken bringen

Kommentar von Timoteus1234 ,

Depression ist keine Einstellung die man eben mal haben kann. Wenn man sie hat, kann man daran nur was mit Hilfe ändern. Klar gibt es Menschen die viel Schlimmer dran sind, aber wie gesagt, man kommt aus einer Depression, wenn man sie dann mal hat, nicht so leicht raus. Da bringt es einem auch nichts zu wissen wie schlecht es anderen geht. Ich habe selbst dieses Problem und weiß wovon ich rede. Depression ist außerdem nicht nur eine schlechte Phase oder Einstellung die man hat, es hat auch was mit dem Gehirn zu tun, z.b. produziert man bei einer Depression weniger Serotonin (Serotonin ist ein Glückshormon und spielt eine große Rolle). Das heißt, man ist automatisch schlecht drauf. Deswegen finde ich deine Antwort sehr unpassend. Außerdem hat jeder Mensch seine eigene Geschichte und verkraftet diese auch anders. Informiere dich nächstes mal ein bisschen besser, weil dann solche Antworten gar nicht erst zustande kommen würden. Danke lg Timo

Kommentar von alena205 ,

Ja sry ich studier keine Psyche ich find trotzdem das das einfach adhs ist jeder würde das auch sagen das das einfach Aufmerksamgeile Menschen sind die hier Zeigen wollen das sie sich geritzt haben

Antwort
von brido, 19

psychotherapie.at

Kommentar von Ardi1998 ,

Schwachsinn

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community