Frage von Kilian142, 23

Ich gehe in die 11. Klasse und spiele mit dem Gedanken nach dem Abi zu pilgern. Welche Tipps und Tricks könnt ihr mir geben?

Das Netz ist zwar voll und man findet viele Hilfen und Meinungen, doch ich wollte euch beten mir einmal von dem ersten Gedanken bis zum Schluss eine kleine Anleitung mit Tipps zu geben. Ich habe nämlich keine Ahnung. Ich finde den Küstenweg beschrieben von Raimund Joos sehr interessant. Keine Angst ;), ich will nicht alles ins Kleinste planen. Mich interessieren neben Dinge wie eine "Was nehme ich alles mit Liste" und wie viel es kostet auch Dinge, wie man sich mental auf die Reise begeben kann...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von RudolfFischer, 9

Das ist nun eine sehr allgemeine Frage, die zu beantworten man ja viele Seiten bräuchte. Es gibt aber genug Erfahrungsberichte im Netz. Ich selbst pilgere seit 17 Jahren (bislang fast ausschließlich in Spanien), und meine Berichte findet man unter google, wenn man "Pilgerbericht" und "Fischer" eingibt.

Das sehr unterhaltsame Buch von Hape Kerkeling in Ehren, aber das taugt als Vorbereitung überhaupt nicht.

Neuste Informationen erhält man durch Pilgerforen, z.B. http://www.forumromanum.com/index.php?&language=de

(Dort die 50 beliebtesten Foren aufblättern lassen, auf Position 19 steht "Pilger-Forum").

Am besten hier nach einigem Einlesen  auch aus anderen Quellen gezielte Fragen stellen, die kann man dann auch gezielt beantworten.

Antwort
von voayager, 21

Nun, dann geh den Weg nach Compostella.

Antwort
von tapri, 13

ich würde den Klassiker nehmen. den Jacobsweg über die Pyrenäen nach Campostella. Willst du sehr lebendig und lebensnah beschrieben haben, dann lies das Buch von Hape Kerkeling "ich bin dann mal weg" , ansonsten ist das Internet voll von Erlebnis- und Erfahungsberichten darüber....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community