Frage von KpopTrousers, 80

Ich gehe bald nach Deutschland als Austauschschülerin. Ich hab gehört, die Schule sei dort schwieriger als in den USA. Hat irgendjemand ein paar Tipps für mich?

Ich werde in der 11ten Klasse sein.

Antwort
von ele777, 43

Es ist immer schlimmer, wenn du hörst wie schlimm es ist. Wenn du im Unterricht aufpasst und jeden Tag etwa 20 Minuten wiederholst ist das gar kein Problem. Bei Fächern, die du nicht so gut kannst, kannst du mit Mitschülern lernen oder zur Not Nachhilfe nehmen. Aber das klingt schlimmer als es ist. In den Büchern kannst du ja auch wiederholen oder vorarbeiten und die Lehrer kannst du auch frragen. Liebe Grüße

Antwort
von botanicus, 33

ich weiß nict, wie die Anforderungen von Seiten Deiner Schule an das Austauschjahr sind, aber im Allgemeinen (im umgekehrten Fall jedenfalls) muss man nur den erfolgreichen Schulbesuch nachweisen; und erfolgreich heißt, dass man regelmäßig anwesend war. Natürlich profitierst Du mehr, wenn Du etwas vom Inhalt mitnimmst, Kontakte knüpfst, Dich interessierst, mitarbeitest ... aber das ist Dir sicher auch so klar.

Ja, ich halte die Schule in Deutschland tatsächlich für anspruchsvoller, und es wird nicht dadurch einfacher, dass es ganz anders strukturiert ist. Aber man kann ja nicht erwarten, dass jemand mit ganz anderer Muttersprache überall gleich mitkommt.

Komm einfach mit Offenheit und Interesse und sei willkommen! Die Deutschen beißen (meist) keine Amerikaner :-)

Antwort
von 88johanna, 46

Hallo,
ich würde mir da keine großen Gedanken machen. Wenn du dich anstrengst wirst du es auf jeden Fall schaffen. Wenn du eine Schule mit 13 Schuljahren statt 12 Jahren besuchst, wirst du gar kein Problem haben. Da die 11. Klasse viel Wiederholung ist. Viel Spaß in Deutschland!
Liebe Grüße Johanna

Antwort
von Rilotex, 41

Leider war ich selbst noch nie in einer Amerikanischen Schule von daher habe ich leider keinen vergleich. Aber in dem Fach Englisch wirst du wohl alle wegputzen.. Mach dir nicht so viele gedanken das klappt schon!

Antwort
von Tronje2, 18

Mach dir keine Kopfschmerzen ( damit ist gemeint: du brauchst dir keine Sorgen machen ), wenn du Austauschschülerin bist, dann helfen dir die Mitschüler und auch die Lehrer.

Die Aussprache in Deutschland wird dir wohl Probleme bereiten.

Es gibt, ähnlich wie in den USA, verschiedene Dialekte. Die sind, selbst für Deutsche, schwer zu verstehen. In meiner Gegend hat jedes kleine Dorf seinen eigenen Dialekt. Alle sprechen aber Hochdeutsch. Die Jugendlichen (Teens) alle englisch.

Wichtig ist der Leitsatz: Es gibt keine dummen Fragen sondern nur dumme Antworten.

Wenn du noch etwas wissen willst, ich mache dir die E-Mail Nachrichten auf.

Mit freundlichem Gruß (MfG)

Kommentar von KpopTrousers ,

@_@ Ich hoffe, dass mein Austauschprogramm mich nicht nach Bayern schickt.. Ich verstehe keinen bayrischen Dialekt ._. Es ist aber gut zu wissen, dass die meisten Menschen auch Hochdeutsch sprechen können.
Danke~ :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community