Ich fühle mich Zuhause total unwohl, ich habe eine Stiefmutter mit der ich mich total nicht verstehe, mit meinen 3 Geschwistern&richtigen Mutter keinen Kontakt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Und was willst du dagegen unternehmen?

Du kannst dir nur Arbeit suchen, um eine eigene Unterkunft zu finanzieren 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anonym999m
05.04.2016, 18:38

Ich habe mir diese Option auch schon überlegt und habe auch Wohnungen angeschaut und das Geld wäre dabei kein Problem aber dies, dass ich erst 16 bin leider schon. Ausserdem werde ich erst im August 17 und die Firma, welche diese Wohnung vermieten würde, hat gesagt ohne die Erlaubnis meiner Erziehungsberechtigten (das ist mein Vater) darf ich nicht alleine Wohnen.

Um mit jemandem in eine WG zu ziehen, dafür habe ich keine so gute Freundin, mit welcher ich das machen könnte.

Ich könnte jedoch auch zu meinem Freund aber der wohnt 1h 20' weg und jeden Morgen so lange und am Abend zurück von der Arbeit und Schule wäre richtig doof.

Hast du vielleicht sonst noch eine andere Idee?

0

Hallo,

wie lange ist es schon so?

Das Flüchten in eine andere Welt könnte eine Erklärung sein...

Ich würde dir raten, zu einem Psychologen / Psychiater zu gehen und dich dort behandeltn zu lassen. Vielleicht werden deine Probleme dann geringer.

Wenn du dich nicht wohl fühlst bei deinem Vater und bei deiner Stiefmutter, dann solltest du das Thema ansprechen und darum bitten, daß du zu deiner Mutter und zu deiner Geschwister zurückkehren darfst.

Also, es hängt auch ein bißchen von dir ab, ob die Situation sich bessert oder nicht. Du kannst nicht ewig in eine Fantasiewelt flüchten!

Emmy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wie kann man dir jetzt helfen?

Schreib mal etwas genauer, wie die Situation ist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anonym999m
04.04.2016, 12:13

Also seit ca. 3 Jahren lebe ich mit meinem Vater und meiner Stiefmutter. Zuerst hat auch mein richtiger Bruder mit uns gelebt, jedoch gab es sehr dramatische Situationen mit ihm und es kam dann auch soweit, das die Polizei bei uns war und er unsere Stiefmutter geschlagen hat. Als er dann weg zog, ca. vor 1 Jahr, hat sich anfangs alles gebessert und ich kam super mit meinem Vater und meiner Stiefmutter aus. Jedoch hat das nicht lange angehalten und die Probleme wurden immer grösser. Sie kontrolliert mich von A bis Z. Mein Handy wird kontrolliert, sie hat mir sogar gesagt, dass ich die Standortdienste auf meinem Handy aktivieren soll, damit Sie immer sieht wo ich bin. Ich darf bei niemandem schlafen, niemand bei mir und ich darf nur sehr selten raus. Immer sagt sie mir ich helfe ihr nicht obwohl ich ihr jeden Tag unter die Arme greife und meine Ruhepausen von meiner Arbeit als Fachfrau Gesundheit (Krankenschwester) für sie opfere. Ich habe ausserdem schon mit meinem Vater darüber gesprochen, dass ich nicht mehr hier wohnen möchte und mich unwohl fühle aber ich werde nie ernst genommen. Und zu meiner Mutter und meinen Geschwistern kann ich nicht, weil meine Mutter in der Psychiatrie ist, ausserdem Alkoholikerin, meine Halb Schwester will nichts von mit wissen, mein Bruder lebt irgendwo und ich weiss nicht wo er ist, was er macht, wie es ihm geht. Und mein Halb Bruder ist im Gefängnis in Serbien. Jetzt stellt euch das mal vor, dass ihr an meiner Stelle seit. Ihr wisst nicht was ihr tun sollt. Denn egal was ich mache, nichts ist gut. Ich höre den ganzen Tag nur wie unfähig und dumm ich bin und das ich nichts auf die Reihe kriege. Das ich ein Psycho bin. Und genau solche Sachen höre ich von meinem Vater und meiner Stiefmutter. Immer wird mir gesagt ich sei stark weil ich trotz alldem jeden Tag aufstehe und für andere da bin, weil ich jeden Tag aufstehe und lächle und weil ich nie mein trariges Gesicht zeige. Und zu deiner Frage. Ich weiss nicht wie man mir helfen kann. Niemand weiss das. Alle sagen ich soll mit einem Psychiater sprechen aber was bringt das schon? Kann der mir eine normale Familie geben und mir mein Trauma von meiner Kind-/Vergangenheit nehmen? Kann er mir meine Angst nehmen und mir helfen nicht mehr davon zu träumen? Nein. Kann er nicht. Ich weiss wirklich nicht warum ich diese Frage gestellt habe. Mir kann sowieso niemand helfen. Bei mir läuft alles schief. Aber danke euch für eure Zeit und für das Durchlesen meiner Lebensgeschichte.

0
Kommentar von anonym999m
04.04.2016, 21:50

Ich würde mir gerne helfen lassen aber es ist schwer da ich sehr grosse Angst von den Folgen haben, welche mich erwarten werden. Ich war bei 7 verschiedenen Psychiatern, Psychologen, Sprechstunden und zuletzt auch bei Schulsozialpsychologen. Ich habe schon x-Mal da angerufen bei verschiedenen Kummer-Nummern für Jugendliche und Kinder in Not oder in schweren Situationen aber die konnten mir auch nicht weiter helfen. Ich habe auch eine Beiständin aber die sagt nur Dinge, welche ich unmöglich machen kann, da die Konsequenzen sehr viel kosten würden und ich am Schluss in der Psychiatrie oder im Spital wäre. Und du hast nicht recht. Ich bin weder Mut- noch Hoffnungslos und ich glaube an Wunder. Auch wenn man jetzt denkt: Haha jaja Wunder. Wenn man sowas erlebt hat wie ich und nichteinmal eine Kindheit hatte, dann fängt man an sich an Dingen festzuhalten, auch wenn sie unrealistisch oder dämlich sind. Ich habe Mut und die Hoffnung das sich mein Leben ändern wird aber ich weiss das dies nicht von alleine geschieht. Dehalb wollte ich hier verschiedene Meinungen und Antworten sammeln, welche mir vielleicht behilflich sein werden, etwas in meinem Leben zu ändern.

0
Kommentar von anonym999m
05.04.2016, 21:31

Ich habe mir überlegt am Abend alle Taschen zu packen und alles in meinem Zimmer vorzubereiten und evt. in meinem Kleiderschrank zu verstecken und dann in der Nacht durch das Fenster meines Zimmers wegzulaufe. Wir sind sowieso gerade im 1. Stock und es ist nicht weit um runterzuspringen. Und ich würde dann mir ein Zug Billett kaufen um zu meinem Freund zu gehen. Er würde mich auch aufnehmen, da er eine eigene Wohnung, usw. hat.

0