Frage von Gamerfreakgirl, 93

Ich fühle mich von Psychologen belästigt?

Guten Tag,ich bin momentan in stationärer Behandlung und w/15.
Wir haben dort ja Gespräche und da ist halt unter anderem so ein Psychologe der mich extrem bevorzugt,oft körper- und Blickkontakt sucht.Mir ist das extrem unangenehm und weiß einfach nicht wie ich damit umgehen soll..Mit ihm reden..auf keinen Fall würde ich das.
Weiß einer von euch ein paar ernst gemeimeinte ratschläge ? Würde mich sehr freuen!
LG

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von hoermirzu, 49

Vielleicht kommst Du mit einer Psychologin besser klar?

Ich weiß nicht, warum Du in Behandlung bist, es kann aber sein, dass Du lernen musst, anderen in die Augen zu sehen, keine Angst vor Händeschütteln, ..., zu haben.

Alles Gute, werde gesund!

Kommentar von Gamerfreakgirl ,

Dankeschön erstmal!
Ich bin dort wegen Depressionen(nebenbei gesagt) und er ist der Hauptpsychologe und bei fast jedem Gespräch dabei..ich habe mir schon überlegt die Therapie wegen diesem Mann abzubrechen,da ich ihm einfach nicht trauen kann.

Kommentar von hoermirzu ,

Das solltest Du nicht! Seine Ärzte und Psychologen, muss man ja nicht heiraten, obwohl sie dazu da sind, uns ein besseres Leben zu ermöglichen.

Antwort
von Peppi26, 28

Er muss dir in die Augen schauen und dich betrachten da er ja deine Reaktionen sehen will! Und du musst endlich mal reden dafür bist du dort! Wenn du alles hin schmeißt ohne es über haupt zu probieren wird nicht s besser! Dir wird dort eine tolle Möglichkeit geboten über deine Gefühle zu reden, also nutze diese auch!

Kommentar von Gamerfreakgirl ,

Ich bin dort schon 2 1/2 Monate und der wird immer aufdringlicher..ich habe einfach Angst darüber zu sprechen,auch wenn es doof klingt

Antwort
von ettchen, 43

Du bist dort, um zu reden. Also tu das und sage dort klar und deutlich, wenn dir etwas missfällt.

Kommentar von Gamerfreakgirl ,

Ansich würde ich es ja tun,nur was wäre wenn ich einfach zu sensibel reagiere? Das ist mir die ganze Zeit im Kopf und lässt mich vollkommen verzweifeln.

Kommentar von ettchen ,

Wie gesagt: berichte das in den Theraspiesitzungen oder wann immer du willst. Anders wird das nix.

Kommentar von Seanna ,

Dann wird darauf trotzdem mit Verständnis reagiert und versucht dir zu helfen. Das muss einem nicht peinlich sein oä. Psychologen erleben das jeden Tag dass Patienten Dinge falsch interpretieren. Oder sagen dass ihnen etwas unangenehm ist.

Antwort
von sojosa, 31

Dort gibt es ganz sicher noch andere Kontaktpersonen als ihn. Wenn du zu ihm kein Vertrauen haben kannst, lehn ihn ab, weil er dir und deiner Therapie sicher nicht gut tut.

Kommentar von Gamerfreakgirl ,

Er ist der "Hauptpsychologe" und führt leider die meisten Gespräche mit uns

Kommentar von sojosa ,

Okay, ihr habt doch sicher auch Gruppentherapie, kannst du das da nicht ansprechen?

Kommentar von Gamerfreakgirl ,

Ich könnte es mal versuchen danke für den Tipp !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community