Frage von Midnight1999, 27

Ich fühle mich von meiner Mutter nicht ernst genommen?

Zum Beispiel neulich als sie von der Arbeit kam. Da lag im Wohnzimmer offen ihr Geburtstagsgeschenk rum & ich konnte es nicht wegräumen, weil ich gerade im Bad war. Also habe ich ihr zugerufen, dass sie bitte nicht ins Wohnzimmer gehen solle. Ich bin aus dem Bad gekommen & wo war sie? Im Wohnzimmer natürlich! Sie meinte zwar, sie habe mich nicht gehört, aber das glaube ich ihr nicht. Als sie heute von der Arbeit kam, habe ich ihr gesagt, dass ich nochmal bei einem anderen Augenarzt angerufen habe (mir zucken fast täglich mindestens 1x Blitze vor den Augen) & dass die Frau da gesagt hat, dass ich am besten gleich in die Klinik soll. Das hat sie such nicht interessiert, sie schiebt es auf meine ziemlich hohe Handynutzung. Dass diese Blitze ein Zeichen für eine Netzhautablösung sein können & dass man davon erblinden kann, scheint ihr auch egal zu sein. Mit ihr reden wird nichts bringen, das weiß ich aus Erfahrung. Bei genauerem Nachdenken ist mir nämlich aufgefallen, dass sie mich bei solchen Gesprächen auch schon früher nicht ernst genommen hat. Irgendwie glaube ich aber nicht, dass sie mich wirklich nicht ernst nimmt, sondern dass das einfach nur mein Gefühl ist. Was kann ich dagegen machen? Wie krieg ich das weg?

Antwort
von Dahika, 9

Du bist leider in einem blöden Alter mit 16.

Da nehmen ältere Leute die Jugendlichen oft wirklich nicht ernst, weil sie in ihnen immer noch die Kinder sehen, die sie mal waren. Auf der anderen Seite wirst du es mit 16 auch schwer haben, das Ernstnehmen streng einzufordern. Eben weil du nicht ernstgenommen werden wirst. Seufz...

Ich nehme mich da übrigens nicht aus.

Wenn es dich sehr stört, solltest du vielleicht mal zu einer psych. Beratungsstelle für Eltern , Kinder und Jugendliche gehen. Kostet nichts, und Jugendliche haben auch ganz wenig Wartezeit in Kauf zu nehmen. Dort arbeiten psych. Fachleute, die dir helfen können. Nein, keine Therapie - die brauchst vermutlich weder du, noch deine Mutter. Aber sie können dir und deiner Mutter dabei helfen, deiner Mutter deinen Standpunkt klarzumachen, so dass sie es lernen kann, dich ernster zu nehmen.

Und deine Mutter hat vielleicht in dem Gespräch oder in den Gesprächen auch die Möglichkeit, mal zu sagen, wie sie sich von dir nicht ernstgenommmen fühlt. Das beruht ja gerne auf Gegenseitigkeit.

ansonsten für dich: www.bke-jugendberatung.de 

und für deine Mutter: www.bke-elternberatung.de

Antwort
von DG2ACD, 27

Vielleicht solltest Du Dich mal ein wenig erwachsen verhalten, dann wirst Du auch ernst genommen.

Als Beispiel: Mit erwachsenem, logischem Denken weißt Du, dass Deine Mutter von der Arbeit kommt, also lässt man das Geschenk nicht einfach so offen  und  unbeaufsichtigt liegen.

Und als zweites: Wenn Du verantwortungsbewusst (also erwachsen) handeln würdest, wärst Du mit den Symptomen das Du Blitze siehst, längst in der Klinik und würdest Dich untersuchen lassen. Du scheinst die gute Frau beim Augenarzt nicht ernst zu nehmen. Die Warnung der Ärztin oder Sprechstundenhilfe war sehr ernst. Verschleppte Folgeschäden sind nicht oder nur sehr schwer und meist nicht ohne Seheinbußen reperabel.

Kommentar von KimmyKaloKo ,

Vielleicht solltest du mal aufpassen was du sagst, wenn du eine Person gar nicht kennst und nur über einen einzigen Text urteilen kannst!

Kommentar von Midnight1999 ,

Erstens war sie an dem Tag früher wieder da als sonst & zweitens habe ich erst heute beim Augenarzt angerufen, weswegen die Frau mir das auch erst heute sagen konnte. Der Augenarzt, bei dem ich gestern angerufen hatte, hätte mir einfach nen Termin gegeben, der allerdings erst im September gewesen wäre.

Kommentar von KimmyKaloKo ,

Hör einfach nicht drauf

Kommentar von Midnight1999 ,

😇😇

Antwort
von KimmyKaloKo, 19

Sag ihr, was du fühlst! Such das Gespräch mit ihr! Wenn dein Gefühl Stimmen sollte, sollest du ohnehin mit ihr reden, aber wenn du glaubst es sei nur dein Empfinden, dann vertraue dich ihr an! Es wird sich spätestens beim Gespräch aufklären was nun wahr ist! Und sollte es so sein dass es nur dein Empfinden ist, dann würde sich das in einem Gespräch alleine klären, deine Mutter weiß was dich bedrückt, du weißt was deine Mutter denkt und beide können ganz anders mit der Situation umgehen! Man kann Kompromisse eingehen und nach Lösungen Suchen! Versuch es! Du hast nichts zu verlieren! 

L.G. Kimmy

Antwort
von CaraaDelevignee, 20

Wie alt bist du denn? Hast du Kontakt mit deinem Vater?
Ich würde auf jeden Fall erst mal in die Klinik, wie dir der Augenarzt geraten hat. Falls du minderjährig bist und ein Erwachsener dich begleiten muss, versuch es mit deinem Vater oder anderen Verwandten, falls deine Mutter sich weigert.

Ansonsten hilft wirklich nur reden.
Hier kann dir wirklich keiner einen anderen Tipp geben, weil es das einzige ist, was helfen könnte. Sag ihr einfach ganz direkt, dass du dich nicht ernst genommen fühlst. Kannst ja auch im Notfall damit drohen, zu deinem Vater zu ziehen (falls getrennte Eltern).
Jedoch wollen Eltern meistens nur das Beste für ihr Kind. Mir vertrauen meine Eltern auch nicht zu 100%, das ist normal, denke ich.
Mit dem Wohnzimmer: da war sie wahrscheinlich neugierig oder besorgt, dass du was "wichtiges" vor ihr verheimlichst. Oder du vertraut ihr mit dem, was sie sagt. ;)

Kommentar von Midnight1999 ,

Ich bin 16, meine Eltern sind geschieden, Kontakt zu meinem Vater ist da, nur er selber beruflich bedingt leider eher weniger.

Antwort
von benedict5, 15

Reden.

Rede mit deiner Mutter darüber was du fühlst ( auch das was du im Text geschrieben hast) ,und guck was deine Mutter dazu sagst ,wenn du ihr sagst das du dich nicht ernst genommen fühlst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community