Frage von derapfelbaum, 110

Ich fühle mich viel zu alt für mein Alter?

Ich bin gerade 16, fühle mich aber wie 25 (geistig, nicht körperlich), ich verstehe mich (vor allem) mit Männern im Alter von 20-35 Jahren ziemlich gut, mit Jungs in meinem Alter versteh ich mich auch ganz gut, allerdings könnte ich mir weder platonisch, noch sexuell mehr mit denen vorstellen, als die Schulpausen mit ihnen zu verbringen (versteht das bitte nicht falsch, sie sind keine Lückenfüller!).

Allerdings kann ich mich mit Älteren auch nicht anfreunden, weil es meist irgendwelche Praktikanten von meinem Vater, Betreuer oder Referendare in der Schule sind.

Habt ihr Tips, wie ich eventuell besser mit gleichaltrigen klarkommen kann (mir fehlen oft die tiefgründigen Unterhaltungen etc.) oder ältere kennen lerne (nicht über Facebook oä. :D)

Ich bin um jede Antwort dankbar.

Danke und Lg :)

P.S.: Die Tatsache, dass ich mit Jugendlichen meines Alters kaum etwas anfangen kann, trägt unter anderem dazu bei, dass meine Depressionen (diagnostizierte schwere Depressionen; werden momentan allerdings besser) schwer zu bekämpfen sind.

Antwort
von Noidea333, 37

Das mit dem Alter ist nicht so schlimm. Bei mir ist das auch tagesformabhängig. Manchmal fühle ich mich wie 50, manchmal wie 20.

"Je älter man wird, desto knackiger wird man. Mal knackt's hier, mal da..."^^

Aber mit den Gesprächsthemen ist auch nicht immer so einfach. Es gibt halt immer so Standardthemen in bestimmten Altersgruppen. Fußball, Autos, Shoppen etc....

Wie du andere Leute kennenlernen kannst? Da kann ich dir als Tipp nur geben, dich an Orten aufzuhalten, wo du dich wohlfühlst. Entweder Bibliothek, Museum, Ausstellungen oder Parks ... Oder Wandern. Man lernt schon oft genug andere Leute kennen, mit denen man auf gleicher Wellenlänge ist.

Wichtig ist auch, dass du dich nicht verstellen darfst. Natürlichkeit und eine glückliche Ausstrahlung wirken auf andere am Besten und am Attraktivsten! :-)

Aber eben nur nebenbei. Krampfhaftes Suchen bringt nichts! ;-)

Antwort
von einfachichseinn, 19

ich kann mir kaum vorstellen, dass du wirklich reifer bist, als die meisten anderen. Klar ist es schön und gut, wenn du mit älteren besser klar kommst, aber die meisten Menschen zwischen 25-30 ticken noch ziemlich "jung". Also wirklich reif, ist ein Mensch auch mit 25 nicht. In dem Alter geht es auch oft noch darum "einen Drauf zu machen", zu feiern, Alkohol zu konsumieren usw. 

Klar ich kenne nicht jeden Menschen in dem Alter und auch nur eine gewisse "Auswahl". Aber das was von denen kommt, ist ziemlich deckungsgleich. 

Du kannst dir ein Hobby suchen und dort mit Menschen zusammen sein und reden können, die wenigstens in einer Hinsicht deine Interessen teilen. 

Antwort
von Literareon, 27

Ich habe das selbst erlebt, wenn auch zum Glück nur mit einer leichten Depression.

Punkt 1 zum sich reifer fühlen. Ich weiß, man kommt sich so vor, und in manchen Aspekten stimmt das auch. Du wirst im Nachhinein allerdings feststellen, dass es dafür andere gibt, wo man ziemlich hinterher hinkt - das nur aus meiner Erfahrung.

Ich würde dir empfehlen, über deine Interessen zu gehen. In meinem Fall war das Literatur und selbst Texte schreiben, da habe ich dann über Foren und Workshops ziemlich tolle Leute kennen gelernt. Geh über deine Hobbys, Da findest du oft auch Gleichaltrige, mit denen du dich eben doch gut verstehst, Aber auch ältere.

Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg!

Antwort
von Kapodaster, 39

Wenn du die Diagnose Depression hast, wirst Du gewiss Medikamente nehmen und / oder in therapeutischer Behandlung sein.

Ich kann mir vorstellen, dass im Verlauf einer erfolgreichen Therapie Dein Problem kleiner wird und ggf. ganz verschwindet.

Kommentar von derapfelbaum ,

Medikamente kann ich aufgrund mehrerer Krankheiten nicht nehmen. Meine Therapeutin meint, dass es daran liegt, dass ich einen überdurchschnittlich hohen IQ habe (drei von hundert Kindern in meinem Alter haben einen höheren IQ, 97 einen niedrigeren), ich will nicht vom IQ auf den Menschen schließen, allerdings hat der IQ natürlich eine Auswirkung auf das Niveau von Unterhaltungen.

Kommentar von Kapodaster ,

Wenn Du meinst...

Es gibt auch die Ansicht, dass sich Intelligenz dadurch äußert, dass man sich gut auf den jeweiligen Gesprächspartner einstellen kann.

Wie dem auch sei. Die Fähigkeit, sich auf andere Gesprächspartner einzustellen, lässt sich mit ein bisschen gutem Willen leicht trainieren.

Kommentar von einfachichseinn ,

Das stimmt leider einfach gar nicht. Schade, dass du so ein eingeschränktes Weltbild hast, dass du das wirklich glaubst. 

 allerdings hat der IQ natürlich eine Auswirkung auf das Niveau von Unterhaltungen.

Antwort
von sarahhck, 27

Du bist vom kopf her einfach weiter und interessierst dich halt für leute die älter sind. Du kannst aber was dagegen tuhen geh in Jugendzentren oder unternimm was mit deinen freunden aus der schule.

Bei mir ist es ählich ich bin 16 und mein freund ist 21, sind aber auf einer wellenlänge. Suche den kontackt zu gleichaltrigen, denn wenn du immer mit älteren ''abhängst'' fühlst du dich wie du sagst auch älter und ehe du dich versiehst bist du plötzlich so alt wie du dich mit 16 gefühlt hast und verpasst deine Kindheit/Jugend.


Antwort
von FckTheSystem, 31

Hey :) tja du bist, wie du schon erwähnt hast, geistig schon weiter als andere in deinem Alter. Das liegt vielleicht auch daran dass viele Jungs in deinem Alter erst in die Pubertät kommen während die meisten Mädchen schon weiter sind :D

Antwort
von SabrinaLiv, 18

Ich fühle mich genauso...vielleicht hilft es dir,wenn du relativ reife Leute in deiner Altersgruppe suchst?

Das hat bei mir damals gut geholfen;)

Antwort
von Akka2323, 41

Hier hält sich beinah jeder für geistig seinem Alter voraus. Das ist ziemlich überheblich und wenn Du es wärst, hättest Du vielleicht keine Depressionen.

Kommentar von xnihc ,

Meine gedanken 🙏🏼

Kommentar von derapfelbaum ,

Ich hab halt einfach komplett andere Interessen, welche in meiner Altersklasse kaum vertreten sind

Kommentar von Literareon ,

Aus eigener Erfahrung muss ich halb recht geben, halb widersprechen. Es kommt genau anders herum: Durch die Depression und auch danach durch die Erfahrung verliert man den Zugang zu den "Lächerlichkeiten" und "Banalitäten" Gleichaltriger. Man setzt sich mit Fragen und Themen auseinander und entwickelt oft Interessen und Weltsichten, die wiederum für Gleichaltrige nicht nachvollziehbar sind. In manchen Aspekten ist man Gleichaltrigen tatsächlich voraus. Es gibt aber auch andere Aspekte, insbesondere im zwischenmenschlichen Bereich, wo man hinterherhinkt. Die Problematik also auf eine angebliche Arroganz zu reduzieren und auch noch Selbstschuld an der Depression zu unterstellen, ist einfach nur kurzsichtig und respektlos. Mal ganz abgesehen davon, dass es mit dem eigentlichen Problem nichts zu tun hat.

Kommentar von Akka2323 ,

Es klingt so, als wenn sie riesig stolz auf ihre Depressionen wäre und sie wie ein Banner vor sich herträgt. Seht her, ich bin depressiv! Ich bin etwas ganz besonderes!

Antwort
von Nishiwaa, 18

Meistens sind es gerade die, die sich für extrem reif halten, die unreif sind. Selbst wenn es jetzt so wäre, wieso stellst du hier eine Frage darüber? Nicht besonders reif meiner Meinung nach

Kommentar von Kapodaster ,

Reife zeigt sich auch in der Fähigkeit, Probleme selbst zu lösen. Auch wenn es verlockend einfach ist, sich statt dessen als missverstandenen Überflieger zu inszenieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community